Buffalo hunt gone wrong

Anzeige
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.516
Gefällt mir
1.023
#1
Die Amateure am Werk in einem Gatter in Südafrika , unter aller Wahrscheinlichkeit trotz allem mit einem nicht zu wilden Büffel.

Eigentlich sollten Jäger die noch nie Büffel gejagt haben , und insbesondere die es vorhaben , dieses Video nicht anschauen. Es könnte einen schlechten Eindruck was die Aktivität angeht hinterlassen.

https://www.youtube.com/watch?v=EBSfMoW4_Gc

Zum Vergleich wie ein richtiger Profi so ein Problem angeht und alleine regelt.

https://www.youtube.com/watch?v=6to3R4BFXeg

Use enough gun , kann auch hilfreich in solchen Situationen sein.

Man achte am Ende auf den eleganten Sprung zur Seite , wie ein Torero der sein Fach meistert in der Arena.
 
Mitglied seit
8 Nov 2015
Beiträge
483
Gefällt mir
608
#2
Doof gelaufen, aber respektable Leistung wie er den angeflickten Büffel dann mit den bloßen Händen niederringt!(y)
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.516
Gefällt mir
1.023
#3
Wie so was wieder auf YouTube gelandet ist weiß ich nicht.

Es scheint sich , nach den Angaben eines Teilnehmers aus Südafrika auf einem anderen Forum , am Eastern Cape abgespielt zu haben. Der Büffel wurde angeblich am Tage zuvor mit einer Armbrust verletzt. Die Nachsuche erfolgte durch eine Mannschaft bewaffnet auch angeblich nur mit einer Büchse Kaliber 375 H&H Magnum und einer Büchse Kaliber 243 Winchester.

Im Hintergrund sind ein Zaun und diverse Gebäude zu sehen , und es könnte sein das die Geräusche auf eine befahrene Straße zurück zu führen sind.

Außer dem Büffel wurde angeblich niemand ernsthaft verletzt.

Die zweite Video ist eine Kult-Video die ich spaßalber beigefügt habe. Der Hergang entspricht auch nicht ganz dem was man machen sollte , wurde aber trotzdem gemeistert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Dez 2009
Beiträge
2.824
Gefällt mir
56
#5
.243? Warum nicht gleich .22lr?

Ich denke die .375H&H ist für den ersten Schuss ganz vernünftig. Aber für eine Nachsuche sollte man schon bei .416 aufwärts sein...
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.516
Gefällt mir
1.023
#7
Da man nicht alle Angaben hat ist es schwer ein Urteil zu fällen. Man kann nur die Szene kommentieren , wobei ein Büffelangriff nie nach einem festgelegten Schema erfolgt und nach diversen Berichten nicht selten ein absolutes Chaos entsteht. Zum Glück sind solche Zwischenfälle selten.

So wie dargestellt ist alles ziemlich laienhaft , aber da es sich um ansässige Jäger handelt müsste den die Gefahr die von einem angeschweißten Büffel ausgeht bekannt sein. Vielleicht wurde die Lage falsch eingeschätzt oder wir befinden uns wirklich in einem Gatter mit halbzahmen Tieren von den bis jetzt kaum eine Gefahr ausging.

Ich weiß nicht unter welchen Bedingungen Büffeln in der Eastern Provinz von Südafrika bejagt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
9.411
Gefällt mir
13.880
#10
Der Schexxx hat mit Jagd nicht das geringste zu tun!
Wer jemals im "Clinch" mit einem Großtier war, findet daran wenig Lustiges...
 
Mitglied seit
28 Mai 2018
Beiträge
235
Gefällt mir
390
#11
It's the Dead one that kills you.

Das habe ich am ersten Tag da unten eingebläut bekommen... Gilt nicht nur für Büffel.(keine in der Zeit bejagt als ich da war nur betäubt und transferiert etc pp).
 
G

Gelöschtes Mitglied 19461

Guest
#12
Das im zweiten Video ist doch wieder mal Sullivan, oder?
Er gerät ja immer wieder in die Kritik bzgl. irgendwelcher spektakulär für die Kamera herbeigeführter Naherlegungen. Mag alles sein. Man muss aber eins sagen:
Der Kerl hat entweder wahnsinnig viel Mut und/oder hängt nicht sehr am Leben - und bleibt "stonecold". Er ist schon ein ziemlicher Poser in den Videoausschnitten, die ich gesehen habe, aber Großwild auf unter 10m mit Leichtigkeit und Präzision den finalen Schuss antragen zu können, das fordert schon einen Kerl. Dazu z.T. mit Kalibern, die unsereins nicht mal auf dem Stand schießen würden. Typen gibts - muss man nicht nachahmen, aber interessant bis kontrovers ist es schon.
Der Büffel im ersten Video verhält sich irgendwo wie eine verwundete zahme Weidekuh, die haben Glück gehabt, dass er nicht wilder war, sage ich mal als Unerfahrener. Der Typ mit dem Mittelkaliber, ihr sagtet .243 und dem Schalldämpfer tickt doch nicht mehr ganz richtig.
 
Mitglied seit
23 Jun 2013
Beiträge
2.045
Gefällt mir
599
#13
Warum kann man nicht einfach im Anschlag auf dem Auto warten von dem schon vorher geschossen wurde und den büffel im zweiten Video verenden lassen? Bzw von da noch fangschüsse wenn nötig antragen? Und wenn man hingeht warum muss man den Büffel nochmal auf die Läufe kommen lassen statt von hinten auf den Träger z.b. Zu Schießen wo er noch nicht angenommen hat? Das ist effekthascherei oder nicht?
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
13.183
Gefällt mir
790
#14
Warum kann man nicht einfach im Anschlag auf dem Auto warten von dem schon vorher geschossen wurde und den büffel im zweiten Video verenden lassen? Bzw von da noch fangschüsse wenn nötig antragen? Und wenn man hingeht warum muss man den Büffel nochmal auf die Läufe kommen lassen statt von hinten auf den Träger z.b. Zu Schießen wo er noch nicht angenommen hat? Das ist effekthascherei oder nicht?
Das Video. Dürfte über 30 Jahre alt sein, eines seiner ersten und hat er sich so seinen Ruf aufgebaut.
 
Gefällt mir: M29
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
6.566
Gefällt mir
1.725
#15
Sullivan hat mal gesagt, daß "deutlich unter 5%" der Büffeljagden mit ihm einen Angriff beinhalteten, vieles sei auch Erzählung.

Der beste Kommentar unter dem Sullivan Video:
This Cape Buffalo reminds me of my ex mother-in-law, Betty Watson, Of Grand Junction, Colorado. She was all brawn, with no functional brain. She would get in people faces, for no apparent reason. Like the buffalo, she always had snot hanging from her nose when she was angry...........which was most of the time.
:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben