BW-Feldhosen oliv - wo kann man die besten kaufen?

Anzeige
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
63.104
Richtig.
Alles für seinen Zweck. Fjällräven fertigt in erster Linie für Wanderer und Trekker.
 
Registriert
11 Nov 2012
Beiträge
6.355
Ich Sommer habe ich leichte Pocket Jeans von Schmitt Forstbekleidung, die kann man sogar in Füssing zur Pirsch auf Stöckelwild anziehen.
 
Registriert
12 Apr 2019
Beiträge
92
Das Original war/ist von Leo Köhler:



durfte sie als einer der letzten (der Großteil war schon im "Blümchenanzug") in meiner Wehrdienstzeit 1996/97 noch tragen.
Und 1998 noch bei der Luftwaffe „modern“😁
 
Registriert
17 Sep 2019
Beiträge
62
Moin Boris0815,
ich kaufe die orig. BW-Hosen von Leo Köhler gerne bei Raer. Ist nicht weit weg, Preise sind o.k.. Über den Versand kann ich nichts sagen, noch nie genutzt. Das die Teile länger benötigen um zu trocknen ist klar, 100% Baumwolle ..... you get what you pay for. Für den Sommer/Herbst eine prima, preiswerte Hose. Für die kältere Jahreszeit hab ich zwei Leo Köhler Cordurahosen in oliv. Super Hose, realistischer Preis, wärmer als die orig. BW-Hose und sehr, sehr robust. Perfekt bei beiden Hosen ist der "Tunnel" unten am Bein. Altes Band raus, Paracord rein, Tanka dran und unerwünschte Arthropoden haben es schwer.
Die Nachbauhosen kenne ich nicht, haben aber anscheinend keinen wirklichen Preisvorteil.
Mit den originalen Hosen von Leo Köhler machst du nichts falsch.
Grüße
 
Registriert
2 Apr 2005
Beiträge
2.640
Kieferle bietet die Bw-Moleskin von Köhler auch an,
in lang (29,95), als Bw-Kniebundhose (29,95) und als Bw-Thermohose (49,95)
 
Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
6.605
Wiedermal Unsinn.
Fjällräven hat vorallem Hosen für Wander und Trecker, nicht für Bauern die Umgang mit Stacheldraht pflegen.
Die Hosen sind leicht, schützen ausreichend und trocknen rasch.
Wenn die Leo Köhler mal nass ist, holst du dir den Pipps bis die am nächsten Tag wieder trocken ist.

Wenn man über eine entsprechende Erfahrung verfügt, dann holt man sich auf der Jagd in aller Regel keine nasse Hose. Man weiß ja vorher, was man vorhat und wie das Wetter etwa wird und richtet sich dem entsprechend ein. Ich bin ja viele Jahre mit den BW-Hosen jagen gegangen und bin mir sicher, dass der Umstieg auf die modernen Modelle aus dem Norden kein Fortschritt, sondern ein Rückschritt war. Ich kann bei denen überhauppt keine Vorteile erkennen. Ich habe nix gegen moderne Jagdbekleidung, meine Kamkos würde ich nur sehr ungern wieder her geben. Aber der nordische Hosenkauf war ein echter Schuss in den Ofen. Die Dinger trage ich jetzt sonntags beim Familienspaziergang auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
63.104
Man richtet sich ein wie das Wetter wird.:ROFLMAO:
Ja, der deutsche Jäger, der richtet sich ein für die 100m vom Auto bis zur Kanzel und schmeisst dort die Heizung an.

Wenn du mit den Dingern zurecht kommst ist doch alles gut. (y)

Wenn du keine Vorteile einer leichten und trotzdem schützenden, robusten Hose, die auch noch sehr schnell trocknet erkennen kannst, scheint das eher deiner beschränkten jagdlichen Möglichkeit geschuldet.
 
Registriert
22 Nov 2015
Beiträge
2.561
Wenn du keine Vorteile einer leichten und trotzdem schützenden, robusten Hose, die auch noch sehr schnell trocknet erkennen kannst, scheint das eher deiner beschränkten jagdlichen Möglichkeit geschuldet.

Wie Du speziell bei Fjällraven auf robust und schützend kommst, musst Du mir mal erklären!

Komme gerade von einem Waldspaziergang mit meiner Frau und habe es schon wieder bereut nicht meine BW-Hose angehabt zu haben. Durch die Fjällraven geht wirklich jede Brombeere durch...
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
63.104
Noch mal, wer latscht als Nicht-jäger durch Brombeeren? Die Hosen schützen gegen Wind und Mücken und sie werden nach einem Schauer schnell trocken.
Und durch eine normale Bundeswehr Moleskin geht auch jede Brombeere und wenn sie älter ist reißt diese Brombeeren auch Löcher rein.
Besorg dir eine 5.11 TDU Pant, dann weißt du wie eine Hose aussieht der Dornen nichts ausmacht und die zudem noch vergleichsweise schnell trocknet. Die Klettverschlüsse der Beintaschen sind für manchen ein Nachteil. Mich stört es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
10.309
Noch besser (v.a. stabiler) als die nato-olive BW-Moleskinhose finde ich das schwed. Gegenstück M59.
Kein "militärisches Oliv", sondern ein sattes Tannengrün, zudem ist der Stoff enger gewebt und um die Schläge hat sie Lederriemchen, mit denen man, je nach getragenem Schuhwerk die Hose unten besser abschließen kann (Dornen, Zecken etc.).
Man bekommt sie ab und an mal auf Ebay, leider aber nicht in 58. meine 52er ist mir schon lange zu klein. 😯
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
63.104
Dann kannst du auch nach den US Army M65 Hosen schauen, die sind praktisch unzerstörbar, da aus Nyco also 50%Nylon und 50% Baumwolle, genannt Militärsatin gemacht.
 
Registriert
28 Mrz 2020
Beiträge
106
Noch mal, wer latscht als Nicht-jäger durch Brombeeren? Die Hosen schützen gegen Wind und Mücken und sie werden nach einem Schauer schnell trocken.
Und durch eine normale Bundeswehr Moleskin geht auch jede Brombeere und wenn sie älter ist reißt diese Brombeeren auch Löcher rein.
Besorg dir eine 5.11 TDU Pant, dann weißt du wie eine Hose aussieht der Dornen nichts ausmacht und die zudem noch vergleichsweise schnell trocknet. Die Klettverschlüsse der Beintaschen sind für manchen ein Nachteil. Mich stört es nicht.
Klingt interessant. Der Preis mit um die 60 Euro ist auch mehr als bezahlbar.
 
Registriert
24 Nov 2014
Beiträge
4.127
Leo Köhler was anderes kommt mir nicht mehr in den Schrank
die Leo Köhler Thermohose Moleskinhose für den Winter
und die Leo Köhler Moleskinhose für den Sommer.
Alles andere hat sich nicht bewährt mit ausnahm meiner NVA Winter Kombis, die ich noch habe und seit über 30 Jahren nutze in einstrich kein strich und Olive. Aber die laufen eh außer Kongruenz weil an die alte DDR NVA Qualität keiner heute mehr rankommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben