BW: Verfassungsschutz-Abfrage Eintragung Repetierer

Mitglied seit
5 Okt 2010
Beiträge
1.521
Gefällt mir
50
#1
Hallo!

Baden-Württemberg

War gestern auf dem Amt und wollte einen Repetierer in die WBK eintragen lassen auf Jagdschein (zum 01.04.20 3Jahre verlängert).

Wurde mir nicht ad hoc eingetragen- es müsse zunächst Verfassungsschutz-Abfrage usw. erfolgen.

Ist das jetzt Standard in BW???
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
10.754
Gefällt mir
11.868
#2
Das ist jetzt Standard in der Bundesrepublik Deutschland ;)
Du bist potenzieller Terrorist und wirst nun immer erst vom verfassungsschutz überprüft.

Wirklich potenzielle Terroristen (mit Warnvermekr) darf man wiederum nicht überwachen. anis Amri lässt grüßen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
2.728
Gefällt mir
3.467
#3
Hallo!

Baden-Württemberg

War gestern auf dem Amt und wollte einen Repetierer in die WBK eintragen lassen auf Jagdschein (zum 01.04.20 3Jahre verlängert).

Wurde mir nicht ad hoc eingetragen- es müsse zunächst Verfassungsschutz-Abfrage usw. erfolgen.

Ist das jetzt Standard in BW???
:oops: das würde mich auch interessieren ob jeder Erwerb eine Abfrage beim Verfassungsschutz voraussetzt
 
Mitglied seit
20 Apr 2018
Beiträge
1.449
Gefällt mir
1.398
#4
Frankonia sagte was von zwei Id‘s Nummern oder so, die man ab September zum Jagdschein braucht. Evtl. hat das was damit zu tun. Zum Erwerb nicht zum Eintragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Okt 2010
Beiträge
1.521
Gefällt mir
50
#5
Der Witz: Zur Verlängerung des JS wurde ja bereits eine VS-Anfrage fällig. Diese ist also keine 6 Monate alt- hätte eigentlich reichen müssen. Hat es aber nicht, diese Abfrage dürfe sie nicht berücksichtigen...
 
Mitglied seit
16 Jun 2017
Beiträge
422
Gefällt mir
417
#6
Ne, das ist etwas anderes, aber jetzt Standard. War bei mir (Niedersachsen) auch so.
Habe es jetzt so geregelt, dass ich den Erwerb per Mail angezeigt habe, und dann einen Termin genannt bekommen habe, zu dem ich sie wbk per Post hinschicken konnte.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
10.754
Gefällt mir
11.868
#9
Der Witz: Zur Verlängerung des JS wurde ja bereits eine VS-Anfrage fällig. Diese ist also keine 6 Monate alt- hätte eigentlich reichen müssen. Hat es aber nicht, diese Abfrage dürfe sie nicht berücksichtigen...
Ich will mich nicht festlegen, aber die Grenze könnte tatsächlich bei 6 Monaten liegen.
 
Mitglied seit
5 Dez 2018
Beiträge
1.391
Gefällt mir
8.903
#13
:oops: das würde mich auch interessieren ob jeder Erwerb eine Abfrage beim Verfassungsschutz voraussetzt

Ja, jeder Erwerb oder auch Voreintrag.

Bei meiner Behörde:
Dauer Voreintrag Kurzwaffe : 9 Wochen
Dann Waffe gekauft und nach 1 Woche die WBK zum Stempeln eingeschickt (Besuch nicht mehr möglich)
Dauer Eintragung: 7 Wochen

Die Abfrage ist laut Auskunft meiner Behörde 6 Wochen lang gültig. D.h. wenn man sich so lange Zeit lässt für einen Voreintrag ist die Abfrage schon wieder ungültig :LOL: und muss deswegen direkt neu abgefragt werden wenn man dann direkt am nächsten Tage die Erwerbsanzeige reinreicht

Langwaffe auf JS gekauft: Dauer 7 Wochen bis zur Eintragung

Ich hab ja Verständnis, wenn die Stempelfarbe erst noch trocknen muss, aber sowas?? :ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
2.728
Gefällt mir
3.467
#14
Ja, jeder Erwerb oder auch Voreintrag.

Bei meiner Behörde:
Dauer Voreintrag Kurzwaffe : 9 Wochen
Dann Waffe gekauft und nach 1 Woche die WBK zum Stempeln eingeschickt (Besuch nicht mehr möglich)
Dauer Eintragung: 7 Wochen

Die Abfrage ist laut Auskunft meiner Behörde 6 Wochen lang gültig. D.h. wenn man sich so lange Zeit lässt für einen Voreintrag ist die Abfrage schon wieder ungültig :LOL: und muss deswegen direkt neu abgefragt werden

Langwaffe auf JS gekauft: Dauer 7 Wochen bis zur Eintragung

Ich hab ja Verständnis, wenn die Stempelfarbe erst noch trocknen muss, aber sowas?? :ROFLMAO:
na dann werden sicher die Gebühren kurz um angepasst 100,. pro abfrage Langwaffe und 250,- je KW zuzüglich Eintragung
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben