Camp Knife gesucht...

Registriert
26 Dez 2018
Beiträge
1.964
Man muss gar nicht so weit gehen. Auch in unseren Breiten war die Hepe oder Happe weit verbreitet zum Kleinholzmachen, entasten, Reisigschneiden, usw. auch das schweizer Gertel
geht in diese Richtung.
Oder die österr. Praxe, auch ähnlich. Ist im Zweifelsfall viel praktischer, als ein übergroßes Messer.
Die Tätigleiten schneiden, hauen, hacken sind nicht zu 100% in einem Werkzeug zu vereinen.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
63.038
Müssen ja nicht 100% sein. Erwähnte Fiskars geht sehr in die Richtung und ist dank verlängertem Griff ziemlich ideal für vieles

Gepäck ist aber auch mal beschränkt und so ein in Maßen großes Messer ist nützlich.
Allerdings würde ich lieber auf ein zweites Messer als auf Axt und Säge verzichten.
 
Registriert
26 Dez 2018
Beiträge
1.964
Ich würde auch eher ein Handbeil zu einem mittelgroßen Messer (ca. 15cm KL) dazupacken, man ist einfach flexibler.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
63.038
Handbeil eher nicht.
Die kleine Forstaxt von GB oder ähnliches hat für mich die ideale Größe, weil der längere Griff mehr Wucht bietet.
 
Registriert
8 Dez 2016
Beiträge
226
Hier ein Sammelsurium von meinen Parangs. Selbst gemacht aus alten Sägeblättern 80CrV2.
Skrama240 und Mora zum Vergleich
Das kleine und mittlere Parang nehme ich am öftesten her, das große wenn's grob ins Unterholz geht. Der "Haken" am Griffende hilft ungemein bei längeren Arbeiten
 

Anhänge

  • IMG_20210211_174643306.jpg
    IMG_20210211_174643306.jpg
    929,7 KB · Aufrufe: 68
Registriert
21 Jul 2006
Beiträge
1.568
Hallo,

habe von meinem "Küchenfee"-Projekt noch ein solides Stück NIOLOX SB-1 übrig.....
Überlege sowas daraus zu machen :
Anhang anzeigen 154825

Gruß
2RECON
.... Der "Haken" am Griffende hilft ungemein bei längeren Arbeiten..
@RECON, schönes Projekt. Du stellst wieder Bilder ein?

Über einen Knubbel o.ä. am Griffende würde ich auch verstärkt nachdenken. Meine guten Kochmesser haben sowas, das Schweizer Gertel hat ja einen richtig ausgeprägten Haken. Find ich sehr praktisch.
 
Registriert
2 Mrz 2011
Beiträge
1.344
Ich würd' entweder Mittelspitz und die Schräge zur Spitze rund, oder gleich eine typische Praxe ( rückenspitz) draus machen.

Ja, und ich würd ein Spearpoint-Necki mit 5,4cm Klingenlänge draus machen. Dumm halt, dass der Macher vermutlich nix drauf gibt, was ich machen würde. Vielleicht is ihm sogar wurscht, was du machen würdest. Nur so ein absurder Gedanke, weil ich irgendwie nicht mitbekommen hab, dass 2Recon um Design-Vorschläge gebeten hätte.

Aber zum Glück hält dich niemand davon ab, deine eigenen Entwürfe umzusetzen.
 
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
12.567
Hier ein Sammelsurium von meinen Parangs. Selbst gemacht aus alten Sägeblättern 80CrV2.
Skrama240 und Mora zum Vergleich
Das kleine und mittlere Parang nehme ich am öftesten her, das große wenn's grob ins Unterholz geht. Der "Haken" am Griffende hilft ungemein bei längeren Arbeiten


Den (y) fürs selber machen, persönlich kann ich mich mit der Form allerdings nicht anfreunden.

Ich schätze mal die sind eher als Buschmesser im Einsatz, wie schwer sind sie (im Vergleich mit Heppe und Schweizer Gertel)?

CdB
 
Oben