Carbonschaft Gewicht

Mitglied seit
9 Mai 2017
Beiträge
187
Gefällt mir
13
#1
Wmh!
ich habe wieder mal eine Frage, da ich dies nirgendwo finden konnte und womöglich weiß es hier jemand:

Ich interessiere mich momentan dafürmeinen Holzschaft gegen einen Carbonschaft zu tauschen. Da hier vorallem das Gewicht im Vordergrund steht, nun die Frage:
Wieviel wiegt ein Carbonschaft?

Über meinen Holzschaft habe ich die Info erhalten, dass er 1100-1300gr wiegt.
Ein Angebot hätte ich, wo der Carbonschaft 700gr wiegt...ist das nicht viel? Oder ist das eh normal?
Was wiegt z.B ein Schaft der Steyr Carbon von FBT?

Vielen Dank im Voraus!
 
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
396
Gefällt mir
361
#2
Der FBT Schaft für den Heym SR30 wiegt laut Hersteller 650g, wenn man den in der Hand hält, hat man nicht das Gefühl, das der nen Schuss aushält. Ich habe mir den SR30 Ultralight bestellt und bin schon sehr gespannt wie er sich als Pirschbüchse macht...
 

EJG

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
1.833
Gefällt mir
1.047
#3
Denk man muss halt den jeweiligen Hersteller anschreiben. Kommt natuerlich auf das Modell und Ausstattung an. Jeder Hersteller hat seine Bauweise. In USA hoehrt man von sehr leichten Schaeften, ob sie halten is eine andere Frage. Wenn ein Schaft den harten Jagdeinsatz auf Jahre hinweg aushalten soll oder sogar vom PH taeglich gefuehrt wird dann sollte man etwas Reserven einbauen. Soll der Schaft dann auch noch nicht hohl klingen oder nicht so laut sein dann kostet das evtl. auch noch etwas Gewicht. Fuer mich waere es ca. 650-750 gram fuer ein Schaft ohne verstellbarer Schaftkappe. Hatte mir auch schon ein Schaft mit 550 gram hergestellt der auch hielt und bei jemand anderem seit ca. 7 Jahren seinen Dienst tut aber in Serie denk ich zu riskant. Ich habe momentan einen Versuchs E-Tac4 Tactical Schaft mit verstellbarer Schaftkappe in gebrauch der 800gr wiegt, in Serie waere sie ca. 1000gram.
Jetzt muessen wir einen Kohlefaser Schaft fuer einen Wettbewerbschuetzen bauen der 4000 gram wiegen soll….. Buechse soll auf ca. 10kg kommen.
Vor kurzem wurde ohne kosten zu scheuen von einer top UK Carbon Firma durchkalkuliert wie ein Carbon hergestellt werden soll und wo man mit dem Gewicht liegen wuerde. Sie lagen bei 800 gram.
edi
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
5.206
Gefällt mir
8.254
#4
Wieviel wiegt ein Carbonschaft?

Über meinen Holzschaft habe ich die Info erhalten, dass er 1100-1300gr wiegt.
Ein Angebot hätte ich, wo der Carbonschaft 700gr wiegt...ist das nicht viel? Oder ist das eh normal?
Die Frage ist meiner Meinung nach nicht pauschal zu beantworten.
Ein Schaft aus Kunststoff oder Carbon kann schwerer sein als ein vergleichbares anderes Modell und trotzdem jagdlich tauglicher sein.
Das Gewicht ist ja nur ein Aspekt. Wenn er dröhnt wie eine Trommel weil er komplett hohl ist wird man mit dem Superleichtgewicht nicht unbedingt jagdlich besser aufgestellt sein.
 
Mitglied seit
22 Dez 2018
Beiträge
15
Gefällt mir
30
#5
Meine R8 Carbon wiegt exakt 300g weniger als der identische Plastikschaft, den ich zuvor verwendete. Und der Plastikschaft wiegt laut Blaser-Verkaufsprospekt das gleiche wie der entsprechende Holzschaft.
 
Mitglied seit
22 Dez 2018
Beiträge
15
Gefällt mir
30
#7
Stimmt, fällt aber nicht besonders auf. Man könnte den Effekt noch dadurch abschwächen, dass man einen kürzeren und/oder kannelierten Lauf verwendet.
 
Mitglied seit
9 Mai 2017
Beiträge
187
Gefällt mir
13
#8
Meine R8 Carbon wiegt exakt 300g weniger als der identische Plastikschaft, den ich zuvor verwendete. Und der Plastikschaft wiegt laut Blaser-Verkaufsprospekt das gleiche wie der entsprechende Holzschaft.
merkt man da einen großen Unterschied am Gewicht?
Meine hat einen 510cm semiweight Lauf
 
Mitglied seit
9 Mai 2017
Beiträge
187
Gefällt mir
13
#9
Die Frage ist meiner Meinung nach nicht pauschal zu beantworten.
Ein Schaft aus Kunststoff oder Carbon kann schwerer sein als ein vergleichbares anderes Modell und trotzdem jagdlich tauglicher sein.
Das Gewicht ist ja nur ein Aspekt. Wenn er dröhnt wie eine Trommel weil er komplett hohl ist wird man mit dem Superleichtgewicht nicht unbedingt jagdlich besser aufgestellt sein.
Ich denke, dass die Firma Odenwald keinen Carbonschaft herstellt, der dröhnt und sehr hohl ist(?)
 
Mitglied seit
14 Jul 2016
Beiträge
85
Gefällt mir
100
#11
Ich kenne keinen Carbonschaft, der nicht hohl ist und dröhnt. Sauer, Blaser, Steyr... Carbonschäfte sollen ja leicht sein, da ist eine „schwere“ Dämmfüllung nicht förderlich. - Am besten gefällt mir immer noch SW-Lauf und weil schwer, ein Carbon Schaft. 🤦🏻‍♂️
 
Mitglied seit
9 Mai 2017
Beiträge
187
Gefällt mir
13
#12
Ich kenne keinen Carbonschaft, der nicht hohl ist und dröhnt. Sauer, Blaser, Steyr... Carbonschäfte sollen ja leicht sein, da ist eine „schwere“ Dämmfüllung nicht förderlich. - Am besten gefällt mir immer noch SW-Lauf und weil schwer, ein Carbon Schaft. 🤦🏻‍♂️
Sw lauf, weil in dem Kalibersegment nur SW lauf gibt. Und ich habe nicht gesagt, dass er mir zu schwer ist. Mir gehts auch um das entspanntere Halten der Waffe bei neuem Schaft.
 
Mitglied seit
8 Sep 2016
Beiträge
2.375
Gefällt mir
1.702
#15
Ob ein CArbonschaft Sinn macht oder nicht, hängt mMn vom Verwendungszweck, dem Kaliber sowie der verwendeten Murmel (Thema: Geschossgewicht) ab.

Wenn ich zum Ansitz gehe und die "dicke Berta" itnehme interessiert mich das Waffengewicht eher weniger bzw ist mir ein höheres Gewicht gerade recht.
Schießt sich dann einfach angenehmer.+
Nehme ich "die Kleine" mit zur Pirsch oder Gebirgsjagd ist mir jedes Gramm weniger lieb.
 
Oben