Chockdurchmesser 18,4 u. 18,5 entspricht?

Mitglied seit
19 Jan 2014
Beiträge
192
Gefällt mir
165
#1
Hallo zusammen,

ich habe eine Angelo Zoli Bockflinte. Die Läufe sind mit 18,4 und 18,5 gestempelt. Läßt sich davon der Chocke ableiten?

Vielen Dank
IMG_0694.jpg
 
Mitglied seit
1 Aug 2013
Beiträge
4.237
Gefällt mir
3.296
#3
Nein!
Nach den Beschussvorschriften der CIP=Internationale Beschusskommission sind Flintenläufe in einer Entfernung von 23 cm vom Stossboden hin zur Muendung zu vermessen und entsprechend zu stempeln. Kaliber 12 geht von 18.2 bis 18.9 mm, Toleranz o.7 mm. Deine Läufe mit 18.5 resp.18.4 sind also innerhalb der messwerte und Toleranzen. Werden die Läufe um mehr als 0.2 mm aufgeweitet, sind die Beschusstempel ungueltig und die Waffe muss neu beschossen werden und die neuen Durchmesser gestempelt werden.
 
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
5.708
Gefällt mir
1.621
#5
Hallo zusammen,

ich habe eine Angelo Zoli Bockflinte. Die Läufe sind mit 18,4 und 18,5 gestempelt. Läßt sich davon der Chocke ableiten?

Vielen Dank
Anhang anzeigen 109715
Ja, kann man!
Du hast mit der Stempelung 18,4, 18,5 den Kaliberdurchmesser des Laufes bis zum Beginn der Chokebohrung.
Jetzt misst du den Durchmesser an der Laufmündung - sprich den engeren Durchmesser.
Dabei entspricht:
Eine Verengung von 0,75 - 1,0 mm = Vollchoke;
von 0,55 - 0,875mm = Dreiviertelchoke;
von 0,38 - 0,5mm = Halbchoke;
von 0,25mm = Viertelchoke
 
Mitglied seit
24 Jun 2017
Beiträge
2.203
Gefällt mir
1.524
#8
Beim unteren Lauf solltest Du 18,0 messen (modified = 1/2 Choke), oben sollten es 17,55 mm ( 1/1 = Fullchocke) sein. Sieh Auflistung im anderen Tröt.

Einfach mal auf 10 Meter eine Pappkiste lochen, das bringt mehr als theoretische Zahlen.
 
Oben