Dachsbracke

Anzeige
Mitglied seit
17 Aug 2006
Beiträge
3.880
Gefällt mir
3
Landestreffen Niederösterreich im Stift Heiligenkreuz

Bei der anschließenden Formbewertung bekam Urian aus der Leiten ein SG
V wurde leider aufgrund der Hinterfußstellung verhindert. Gern hab ich ihn trotzdem den Rattler ;)

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk
 
Mitglied seit
19 Sep 2012
Beiträge
38
Gefällt mir
1
Die Anlagenprüfung

Am Freitag stand ich mit Hexe gegen 15:00 Uhr im Suchenlokal. Es war noch etwas Zeit, um die Sachen auf das Zimmer zu bringen, dann ging es 16:00 Uhr mit der Prüfung los. 6 Hunde waren gemeldet, 4 davon waren heute schon da. Es ging ins Revier. Der erste Hund machte nochmals die laute Jagd zur GP. Er wurde geschnallt und fand auch einen Hasen, den er 7 Minuten spurlaut arbeitete. Das war eine Vorlage!
Als zweite waren wir dran. Am Horizont erkannten wir einen Hasen, der gerade in den Wald einwechselte. Als wir ungefähr an der Stelle angekommen waren, musste ich Hexe schnallen. Sie zeigte eine sehr ruhige und konzentrierte Suche und wurde fündig. Spurlaut ging die Reise los, ich wusste nur noch nicht worauf. Ich konnte den Laut gut verfolgen. Das Warten auf den Hund dauerte ewig. Erst nach über einer Stunde tauchte meine Kleine wieder auf. Als ich wieder an den Autos ankam, waren die anderen Hunde schon durch. Wir erhielten die ersten Ergebnisse. Hexe zeigte folgende Leistungen:

Dauer der Suche: 10 min am Hasen, damit 3 Punkte, sehr gut
Art des Lautes: 4 Punkte, vorzüglich
Art der Suche: Hase selbst gestochen, 3 Punkte, sehr gut

Am folgenden Tag kam noch die Schussfestigkeit, die erwartungsgemäß mit schussfest bewertet wurde.

Die Auswertung erfolgte am Sonntag. Es wurden zwei 1. Preise, zweite 2. Preise und ein 3. Preis vergeben. Der GP Hund bestand nicht, da er waidlaut war. Hexe erreichte mit ihren Leistungen einen 1. Preis und war Suchensieger.
 
Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
4.204
Gefällt mir
1
Die Anlagenprüfung

Am Freitag stand ich mit Hexe gegen 15:00 Uhr im Suchenlokal. Es war noch etwas Zeit, um die Sachen auf das Zimmer zu bringen, dann ging es 16:00 Uhr mit der Prüfung los. 6 Hunde waren gemeldet, 4 davon waren heute schon da. Es ging ins Revier. Der erste Hund machte nochmals die laute Jagd zur GP. Er wurde geschnallt und fand auch einen Hasen, den er 7 Minuten spurlaut arbeitete. Das war eine Vorlage!
Als zweite waren wir dran. Am Horizont erkannten wir einen Hasen, der gerade in den Wald einwechselte. Als wir ungefähr an der Stelle angekommen waren, musste ich Hexe schnallen. Sie zeigte eine sehr ruhige und konzentrierte Suche und wurde fündig. Spurlaut ging die Reise los, ich wusste nur noch nicht worauf. Ich konnte den Laut gut verfolgen. Das Warten auf den Hund dauerte ewig. Erst nach über einer Stunde tauchte meine Kleine wieder auf. Als ich wieder an den Autos ankam, waren die anderen Hunde schon durch. Wir erhielten die ersten Ergebnisse. Hexe zeigte folgende Leistungen:

Dauer der Suche: 10 min am Hasen, damit 3 Punkte, sehr gut
Art des Lautes: 4 Punkte, vorzüglich
Art der Suche: Hase selbst gestochen, 3 Punkte, sehr gut

Am folgenden Tag kam noch die Schussfestigkeit, die erwartungsgemäß mit schussfest bewertet wurde.

Die Auswertung erfolgte am Sonntag. Es wurden zwei 1. Preise, zweite 2. Preise und ein 3. Preis vergeben. Der GP Hund bestand nicht, da er waidlaut war. Hexe erreichte mit ihren Leistungen einen 1. Preis und war Suchensieger.
Boah, was ist denn bei den Krummhaxerten los? Waidlaute Dachsbracken? Upps!

Glückwunsch zum tollen Ergebnis!
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben