Damen Repetierbüchse

Mitglied seit
7 Mrz 2014
Beiträge
186
Gefällt mir
2
#16
Das währe auch mein Vorschlag gewesen.
SR 21; Allerdings dann .308; weil das Teil auch Ambitionen für mehr Schießstand abdekt;
und dem Jagdlichen Einsatz ist der Unterschied zwischen .308 und 8x57 nicht so groß wie immer gedacht wurde.

In .308 wird die Sache dann allerdings bei der Munitionsversorgung Kassenschonender.

TM
Die 8x57 ist festgelegt, da Sie die 8x57 IRS schon im Drilling hat und nichts anderes möchte.

.308 war auch ein Gedanke, nur so hoch werden die Kosten nicht werden das wir uns das Training nicht leisten können. Zudem kann meine stämmige Freundin die 8x57 ganz gut ab. ;)

@Dernixdurchlässt: Die Waffe hat alle Zeit der Welt und es wird nur gekauft wenn alles passt. HS Steel hatte ich noch nicht auf dem Schirm, merci!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12 Apr 2016
Beiträge
6.494
Gefällt mir
5.751
#17
Kassenschonend wäre ein 98er im Sabattischaft, falls simpel u. einfach gelten darf. Vom Ersparten darf sie dann in die Boutique ;-)
 
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
4.362
Gefällt mir
409
#18
HS-Steel ist auch möglich mit Massschaft/Lochschaft von Schäfterei Odenwald auszurüsten.Kostet aber bisl mehr als die 1500€
Ca 2500€ mit Lochschaft
 
Mitglied seit
7 Mrz 2014
Beiträge
186
Gefällt mir
2
#19
Nix da!!! :D
Von den Krempel gibt es schon genug im Badezimmer.

Es sol halt ein guter, allround Repetierer werden der Ihr gut liegt. Der Preis von 1,500€ ist als grobe Richtlinie zu sehen 2-300€ mehr stören nicht. Also nichts mit billig, aber auch kein unnötiger Schnickschnack.

Gruß
Esmeron
 
Mitglied seit
24 Mai 2011
Beiträge
2.592
Gefällt mir
154
#20
Leichte Waffen sind im Rückstoß erheblich unangenehmer als schwere Waffen.

Wieviel schiesst Sie denn 100 m Rehbock angestrichen mit 5 Schuß ?
 
Mitglied seit
7 Mrz 2014
Beiträge
186
Gefällt mir
2
#21
Das ist im Bereich 42-50, je nach Tagesform. Wie gesagt, laufender Keiler ist der große Knackpunkt mit 3/5 und das ungleichmäßig.
 
Mitglied seit
12 Nov 2014
Beiträge
1.308
Gefällt mir
101
#22
Also ich würd für Dein Mädel auch eher die 308 als die 8x57IS als geeignet bettrachten. Zumal Du im Drilling die IRS hast und im Repetierer die IS (ohne Rand). Von daher brauchts eh zwei verschiedene Patronen und die Verwechslungsgefahr ist deutlich geringer!

Zudem ist die 8x57 eigentlich kaum unter 12gramm Geschossgewicht zu bekommen. Da schießt sich die 308 mit der 9,7 deutlich angenehmer, zudem aus kürzerem Lauf mit weniger Energieverlust als die 8er (aus kurzem Lauf). Was den Rückstoß nochmals deutlich reduziert wäre ein Schalldämpfer (Wenn möglich nach Landesrecht).

Meine Holde hat zwar mit ner R8 gegenwärtig das teuerste Gewehr aus dem Schrank in Beschlag, wünscht sich jetzt aber "unbedingt" nen GRS Schaft an die Blaser. Nötig hat sie es nicht, sie schießt mit dem original Kunststoffschaft der Fliege das linke Aug raus...

Mit dem Übungsschießen unterschätz mal nicht, wenn wir zu zweit im Schießkino sind, dann sind am Abend locker mal 100 bis 140 Schuss weg. Da macht sich die billige 308. Mun aus militärischer Fertigung schon bezahlt...

Meine Frau und auch ich können auch stärkere Kaliber ab, aber wofür, wenn's doch mit dem angenehmeren Kaliber genauso gut oder besser geht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31 Mrz 2011
Beiträge
3.669
Gefällt mir
748
#23
Das ist im Bereich 42-50, je nach Tagesform. Wie gesagt, laufender Keiler ist der große Knackpunkt mit 3/5 und das ungleichmäßig.
Und warum soll dann ein fettes, schweres Polar mit 34er Rohr auf die schlanke Damenwaffe?

Tikka hat auch in Holz einen recht schlanken Griff. Dann gäbe es noch von browning die x bolt micro midas und savage hat die Lady hunter mit schön steilem Pistolengriff. Das deutsche Kaliber engt die Auswahl ziemlich ein.
 
Mitglied seit
24 Mai 2016
Beiträge
648
Gefällt mir
265
#25
Mitglied seit
7 Mrz 2014
Beiträge
186
Gefällt mir
2
#26
Ich greife das mit der 8x57IS nochmal auf, das Kaliber ist festgelegt weil schon 2 Waffen in IS und 2 Waffen in IRS im Hause sind, sowie eine .30-06 und eine 7x65R. Da bis jetzt alle Waffen mit denn HDB-Murmeln sehr gut fliegen war hier die Hoffnung sich keine neue Laborierung anschaffen zu müssen. 500 Schuss in den Schrank wo dann alle 3 Waffen von zehren, kann klappen muss aber nicht.
Wir haben einfach keine Lust auf 10 verschiedene Kaliber im Schrank und ein gut sortierter Munitionsschrank ist was feines.


Das Gewicht der Waffe sollte sich im normalen Rahmen bewegen, eine leichte Büchse ist nicht gewollt. Meine Freundin kann hohe Gewichte gut ab und findet diese sogar angenehmer, kommt aber auf Grund der kleinen Hände nicht richtig an denn Abzug! Das Polar wiegt ca. 100g mehr als ein x50 Zeiss Diavari oder 3g weniger als das 3-12x50 Zenith. Haben aber auch nicht genau auf das Gewicht geachtet, war eher eine Bauchentscheidung. Aufgabe der Büchse wird zu 95% Ansitz sein, die 1 DJ im Jahr muss dann erstmal mit dem Polar oder mit KK absolviert werden.

Zubehör wie Schalldämpfer, Mündungsbremse, GRS/Lochschaft fallen unter das Thema Geschmackssache und kommen nicht in frage.

@Hundejunge: Die Zoli haben wir uns schon angeschaut, Hauptproblem war hier die Handspannung welche doch sehr stramm geht.

In diesem Sinne allen vielen Dank für die Denkanstöße! :cheers:
 
Mitglied seit
17 Jun 2014
Beiträge
571
Gefällt mir
42
#27
Ein Schalldämpfer ist nicht Geschmackssache, sondern purer Luxus und das beste mögliche Zubehörteil....
 
Mitglied seit
11 Dez 2016
Beiträge
199
Gefällt mir
25
#28
hab an Heym per E-Mail eine kurze Anfrage geschickt, mal schauen was da rauskommt.
...das dauert bei denen immer etwas länger bis man da eine Antwort bekommt. Am einfachsten ist es man ruft direkt dort an! Sind sehr freundlich und bemüht.

Ich würde einfach mal eine SR21/30 Allround in die Hand nehmen, der Schaft ist sehr schlank gemacht und müsste auch für kleine Hände passen. Da kann man sich denke ich das "rumfeilen" sparen.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
548
Gefällt mir
135
#29
Das Rumfeilen ändert ja dann auch nichts daran, dass der Pistolengriff für kleine Hände zu weit hinten liegt und Frau dann mit dem Zeigefinger trotzdem nicht optimal am Abzug liegt...
 
Mitglied seit
11 Jan 2016
Beiträge
32
Gefällt mir
1
#30
ich hab ne Laserwood in 8x57! Mehr Kanone wirst du für die Kohle nicht bekommen!
Schiesst sich angenehmer als meine 7x57R Blaser BBF, vermutlich durch das relativ hohe Gewicht der Kanone.
Ich hatte anfangs auch Probleme den Spannschieber zu drücken, dass gibt sich aber mit der Zeit....entweder wird die Feder schwächer oder der Daumen kräftiger! Ausserdem ist die Handspannung der Zoli absolut Lautlos!
Ich würde dir bei einem etwaigen kauf aber empfehlen die Zoli betten zu lassen, zumindest bei meiner hat das Holz noch ziemlich "gearbeitet"
Weitere Fragen gerne per PN
 
Oben