Damwild 2014

Anzeige
Mitglied seit
6 Okt 2009
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#17
Heute Abend konnte ich dann diesen Spießer erlegen.
Er kam 17.15 Uhr spitz auf mich zu. Als er sich auf 100m breit stellte ließ ich fliegen.

kopi7.jpg

kopi6.jpg
 
Mitglied seit
16 Dez 2012
Beiträge
5.218
Gefällt mir
509
#19
Waidmannsheil Andra zu deinen beiden Erfolgen!

Hörte letzte Woche gerade von 2 Freunden, die beim Forst jagen, dass dort keine Damwildspießer geschossen werden dürfen, sondern erst ein Jahr später als Knieper.

TH
 
Mitglied seit
6 Okt 2009
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#20
Waidmannsheil Andra zu deinen beiden Erfolgen!

Hörte letzte Woche gerade von 2 Freunden, die beim Forst jagen, dass dort keine Damwildspießer geschossen werden dürfen, sondern erst ein Jahr später als Knieper.

TH



Waidmannsdank.
War mein 4. Stück in diesem Jahr. Wir schießen beides. Sonst ist der Plan ja schwer zu schaffen. Allerdings findet ein Wahlabschuß statt.
Also nur schwache Spießer und Knieper mit " Rothirschgeweih".
 
Mitglied seit
5 Feb 2008
Beiträge
1.101
Gefällt mir
373
#21
Ich hatte mir für meine Bockbüchsflinte bleifreie FLG besorgt. Nachdem die erste Sorte einfach nicht funktionierte hab ich mit einer anderen Sorte 2 Probeschüsse gemacht mit denen ich sehr zufrieden war.
Da ich auch eine Merkel BBF führe und dort zu Gast bin, wo bleifrei gefordert wird, interessiert mich welche Patronen Du ausprobiert hast. Welche waffenseitigen Vorraussetzungen müssen gegeben sein (Zylinderchoke, Magnumbeschuss)?
 
Mitglied seit
6 Okt 2009
Beiträge
293
Gefällt mir
0
#22
Da ich auch eine Merkel BBF führe und dort zu Gast bin, wo bleifrei gefordert wird, interessiert mich welche Patronen Du ausprobiert hast. Welche waffenseitigen Vorraussetzungen müssen gegeben sein (Zylinderchoke, Magnumbeschuss)?
Ich hatte die bleifreien von Sauvestre. Da haut ein schon der Preis um. 5 Schuß kosten 34,50 Euro. Dann hatte ich von Brennecke die Rubin sabot nature.
War auch kein Schnäppchen. 5 Schuß 17,50 Euro
Ein normales FLG hat ein Eigengewicht von etwa 31-32 g. (Kaliber 12-70)
Die bleifreien liegen je nach Hersteller bei etwa 20g. Sie schießen sehr präziese . Ich hatte wegen des geringeren Gewichtes mit einem Hochschuß gerechnet.
War aber nicht so. Die Schüsse lagen auf 50 m 40cm tief(Brennecke) und die Sauvestre fast 70 cm. Sie waren auch mit einer schweren Kugel, ich habe das Barnes vor TX mit 180 GR. in 30-06, nicht zusammenzubringen.
Und dann habe ich mir diese besorgt.

Anhang anzeigen 17806
Monolit 32 .

Diese haben ein Eigengewicht von 32g. Es gibt sie auch leichter. (Monolit 28 )
Sie können mit jedem Choke verschossen werden nur nicht aus modernen Flintenläufen mit Back-Bored-Läufen (überbohrte Läufe mit höherem Innendurchmesser).
2 Schuß auf 50m lagen Loch in Loch 4cm hoch. Damit kann man arbeiten.
Interessant war auch der Preis. 3 Schachteln mit je 5 Schuß zusammen 18,50 Euro
Sie sind nicht überall zu bekommen. Auf der Homepage
http://ddupleks.com/index.php/de/1270-cal/monolit-32.html
findest du unter Distributoren eine Telefonnummer. Dort erfährst du einen Händler in deiner Nähe der sie führt, sowie weitere Infos.
Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen.
 
Mitglied seit
26 Nov 2014
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#23
Servus, bin neu im Funkkreis und möchte mich an diesem Thema gerne beteiligen.
Hatte in der Brunft auch die Möglichkeit einen reifen Hirsch zu erlegen
geschossen mit 30/06 Barnes 10.9g TTSX
Entfernung 108m am Bruftplatz, Flucht 20m
 
Mitglied seit
20 Jun 2013
Beiträge
138
Gefällt mir
19
#25
Waidmannsheil!!!
Mein jagdlicher Traum irgendwann mal einen kapitalen Schaufler zu Strecken.
:thumbup::thumbup::thumbup:
 
Mitglied seit
25 Sep 2009
Beiträge
489
Gefällt mir
5
#27
Die neue Jagdzeiten Verordnung in NDS hat auch was positives, so konnte ich letzte Woche meinen ersten Damhirsch erlegen. Wir als Damwild Randgebiet profitieren von der vorgezogenen Jagdzeit, da das Damwild jedes Jahr Anfang September zu den Brunftgebieten zieht.

IIIb, 33 kg. Ging noch 35 m mit Schuss hinters Blatt mit der Geco plus in 8/57 irs.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben