Darmverschluss - Welche Leckerli in Zukunft?

Registriert
15 Jun 2014
Beiträge
180
Hallo Zusammen,

unser 7-Monate alter Dackel musste vergangene Woche in die Tierklinik, Diagnose "Parylatischer Ileus".
Es liegt der Verdacht vor, dass er eine Unverträglichkeit hat. Deshalb bekommt er nun erstmal 6-Monate Hyperallergenic Futter von Royal Canin.
Nun stehen wir vor der Aufgabe entsprechende Leckerli zu finden, die ähnlich gut verdaulich sind (einmal zum Training Snacks, dazu noch Kaustangen, die ihn auch mal ein wenig länger beschäftigen).
Die Beratung im Tierfachgeschäft hat uns nahezu ausschließlich vegetarische Produkte angeboten. Ich habe aber auch davon gelesen, dass Pferd, Lamm und Ziege funktionieren könnten.

Zur Info: Nach einer Nacht Infusionen und nun Beifüttern von Medikamenten geht es dem Kleinen wieder gut.

Habt ihr hier Erfahrungen und könnt etwas empfehlen?

VG
 
Registriert
31 Jan 2016
Beiträge
1.708
Hallo Zusammen,

unser 7-Monate alter Dackel musste vergangene Woche in die Tierklinik, Diagnose "Parylatischer Ileus".
Es liegt der Verdacht vor, dass er eine Unverträglichkeit hat. Deshalb bekommt er nun erstmal 6-Monate Hyperallergenic Futter von Royal Canin.
Nun stehen wir vor der Aufgabe entsprechende Leckerli zu finden, die ähnlich gut verdaulich sind (einmal zum Training Snacks, dazu noch Kaustangen, die ihn auch mal ein wenig länger beschäftigen).
Die Beratung im Tierfachgeschäft hat uns nahezu ausschließlich vegetarische Produkte angeboten. Ich habe aber auch davon gelesen, dass Pferd, Lamm und Ziege funktionieren könnten.

Zur Info: Nach einer Nacht Infusionen und nun Beifüttern von Medikamenten geht es dem Kleinen wieder gut.

Habt ihr hier Erfahrungen und könnt etwas empfehlen?

VG
Mit Biene hatten wir auch sehr früh unverträglichkeiten, mit Futter
Biene bekommt Pferd, Lamm, Ziege

Das verträgt meine kleine
Als Leckerchen getrocknetes Wild Hirsch Reh
Wenn es ganz doll ist, bekommt sie Hühnerschenkel gekocht.
Als Futter bestellen wir online das
Gute Besserung dem kleinen
IMG_20221204_145342.jpgIMG_20221204_145554.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
31 Jan 2016
Beiträge
1.708
Hallo Zusammen,

unser 7-Monate alter Dackel musste vergangene Woche in die Tierklinik, Diagnose "Parylatischer Ileus".
Es liegt der Verdacht vor, dass er eine Unverträglichkeit hat. Deshalb bekommt er nun erstmal 6-Monate Hyperallergenic Futter von Royal Canin.
Nun stehen wir vor der Aufgabe entsprechende Leckerli zu finden, die ähnlich gut verdaulich sind (einmal zum Training Snacks, dazu noch Kaustangen, die ihn auch mal ein wenig länger beschäftigen).
Die Beratung im Tierfachgeschäft hat uns nahezu ausschließlich vegetarische Produkte angeboten. Ich habe aber auch davon gelesen, dass Pferd, Lamm und Ziege funktionieren könnten.

Zur Info: Nach einer Nacht Infusionen und nun Beifüttern von Medikamenten geht es dem Kleinen wieder gut.

Habt ihr hier Erfahrungen und könnt etwas empfehlen?

VG
Was Biene auch jeden Tag 2 bis 3 mal bekommt ist eine kleine Portion Hüttenkäse. Da steht sie drauf aber nur eine sorte und klar BIO 🙈
 
Registriert
24 Sep 2007
Beiträge
46
Danke für das Thema. Mein kleiner Drahthaar hatte vor ca. 4 Wochen auch einen Darmverschluss. Bin auch über Infos froh…
 
Registriert
20 Jan 2016
Beiträge
677
Leckerlis, falls das Diätfutter nassfutter ist, pürieren 1/1 mit Dinkelmehl/Reismehl mischen etwas Öl dazu auf einer Backmatte verstreichen, backen.

Wenn TG einfach, dieses als Leckerli.

Für die längere Beschäftigung, Kong befüllen und einfrieren.

1,2 die Woche sauerkraut für die Darmflora
 
Registriert
23 Mrz 2018
Beiträge
1.188
Besorg dir en alten Backofen,
ich mach regelmäßig Leckerlis aus den Innereien von Rehwild, falls ich mal dran komm auch vom Rotwild.
Herz/Leber/Nieren/Lunge/ Schlund einfach in kleine Stücke schneiden und im Backofen trocknen. Dörrautomat geht auch.
Den Pansen schneid ich in kleine Streifen und häng sie im Heizungskeller zum Trocknen auf. Ruihg nicht zu sauber machen, der "Spinat" ist auch für Hunde gut.
Lauscher lassen sich übrigens hervorragend als Zeitvertreib einsetzen, dauert bis sie die klein geknautscht haben
 
Registriert
30 Dez 2004
Beiträge
19.091
Besorg dir en alten Backofen,
ich mach regelmäßig Leckerlis aus den Innereien von Rehwild, falls ich mal dran komm auch vom Rotwild.
Herz/Leber/Nieren/Lunge/ Schlund einfach in kleine Stücke schneiden und im Backofen trocknen. Dörrautomat geht auch.
Den Pansen schneid ich in kleine Streifen und häng sie im Heizungskeller zum Trocknen auf. Ruihg nicht zu sauber machen, der "Spinat" ist auch für Hunde gut.
Lauscher lassen sich übrigens hervorragend als Zeitvertreib einsetzen, dauert bis sie die klein geknautscht haben
ok, nachdem ich Herz, Leber und Nieren selber esse bleibt eigentlich nur noch Lunge und Schlund übrig für meinen Hund. Lunge wird gekocht, Schlund, Lauscher und auch die Läufe einfach am Carport auf einen Dachsparren gehängt zum Trocknen. Wenn es dann Trocken ist dann kriegts der Hund (gut, auch schon vorher wenn sie lästig genug wird). Für die Pansenstreifen habe ich im Wald einfach eine Leine zwischen 2 Bäumen gespannt. dort trocknen die Pansenstreifen gemütlich vor sich hin. Den Gestank brauch ich nämlich nicht im Keller.
 
Registriert
23 Mrz 2018
Beiträge
1.188
ok, nachdem ich Herz, Leber und Nieren selber esse bleibt eigentlich nur noch Lunge und Schlund übrig für meinen Hund. Lunge wird gekocht, Schlund, Lauscher und auch die Läufe einfach am Carport auf einen Dachsparren gehängt zum Trocknen. Wenn es dann Trocken ist dann kriegts der Hund (gut, auch schon vorher wenn sie lästig genug wird). Für die Pansenstreifen habe ich im Wald einfach eine Leine zwischen 2 Bäumen gespannt. dort trocknen die Pansenstreifen gemütlich vor sich hin. Den Gestank brauch ich nämlich nicht im Keller.
Mein Keller ist eher ein Kellerchen der nur von aussen begehbar ist, von daher kann ich das ruihg da drin machen.
So viel riechen tut's übrigens garnicht, vielleicht bin ich aber auch einfach nicht so empfindlich
 
Registriert
30 Dez 2004
Beiträge
19.091
Mein Keller ist eher ein Kellerchen der nur von aussen begehbar ist, von daher kann ich das ruihg da drin machen.
So viel riechen tut's übrigens garnicht, vielleicht bin ich aber auch einfach nicht so empfindlich
Billiger ist das draussen trocknen auch. und im Sommer kommt dann noch Extraeiweiß in Form von eingetrockneten Minimaden dazu. Dem Hund schmeckts ;)
 
Registriert
17 Apr 2019
Beiträge
286
Pferd Lamm und die Diversen Exoten gehen gut bei unverträglichkeit. Beim Futter auf möglichst hohen echten Fleischanteil achten und kein Getreide.
Ansonsten wie von allen hier berichtet alle möglichen Sorten von Innereien. Beim Barf ist das auch immer dabei und liefert die meisten der zugesetzten Stoffe.
 
Registriert
7 Jan 2019
Beiträge
343
BC179495-7BC0-4AE3-B53E-8B44CD8F624B.jpeg
Mache alle Leckerli selbst von dem was ich nicht esse bzw. was halt beim zerlegen übrig bleibt, Abschnitte Reh Hirsch Gams Rind , Sehnen, Pansen Herz Lunge ……

Bitte gebt euren Hunden keine Gekochten Knochen von Hühnern !!!! Splittergefahr!!!!
Und auch nicht zu viele Knochen ! Knochenstuhl!!!

Wenn euer Hund Unverträglichkeiten hat probiert nicht rum, geht zum Hundeernährungsberater. Der erarbeitet mit euch einen perfekten Ernährungsplan!
Gruß
 
Registriert
7 Jan 2019
Beiträge
343
Ach ja.
Genau solch ein Hunde Ernährungsberater wir euch dann sagen was in den tollen Dosen die ihr vom Tierarzt kauft alles drin ist! 👌🏻👍🏻
 
Registriert
23 Mai 2009
Beiträge
5.731
Mit Interesse lese ich diesen Faden. - Und bin etwas ratlos: Ich habe noch nie gehört und kann mir auch schwer vorstellen, wie eine Nahrungsmittelunverträglichkeit zu einer Darmlähmung führen soll.
Zustand nach Bauchoperationen und Vergiftungen - Ja.
Aber eine Nahrungsmittelunverträglichkeit?
Auch Tierärzte sind schnell mal mit einer Verlegenheitsdiagnose dabei, statt sich einzugestehen : Man weiß es nicht.
 
Registriert
2 Apr 2001
Beiträge
6.749
Ich erlege

relativ viel Rehwild; für den Hund gibt‘s beim Aufbrechen immer das Herz -reines Muskelfleisch!-, grob zerkleinert und dann lasse ich ihn kontrolliert fressen, was ihm schmeckt. Nicht zuviel Panseninhalt, aber den Pansen an sich schon; oft mag er auch noch den Blättermagen oder ein paar Stücke davon.

Das hält den Hund offensichtlich gesund.

Für Tage ohne Beute gibt‘s 1/2 Dose Rinti / Tag und 2 Handvoll Salmonpack von VetConcept, schmeckt ihm auch gut.

Gruß,

Mbogo
 
Registriert
15 Jun 2014
Beiträge
180
Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten!
Mit Interesse lese ich diesen Faden. - Und bin etwas ratlos: Ich habe noch nie gehört und kann mir auch schwer vorstellen, wie eine Nahrungsmittelunverträglichkeit zu einer Darmlähmung führen soll.
Zustand nach Bauchoperationen und Vergiftungen - Ja.
Aber eine Nahrungsmittelunverträglichkeit?
Auch Tierärzte sind schnell mal mit einer Verlegenheitsdiagnose dabei, statt sich einzugestehen : Man weiß es nicht.
Zum Verlauf:
Wir waren am Rheinufer spazieren. Der Hund lief frei und war ganz normal und voller Energie. Wir haben ihn dabei nicht jede Sekunde im Blick und wissen nicht ob er dort ggf. etwas giftiges gefressen hat. Auffällig war, dass er bereits 20-30min nach Rückkehr ungewöhnlich ruhig war und uns nicht von der Seite gewichen ist. Auch späterem Besuch ist das ungewöhnliche Verhalten aufgefallen.
Einen Tag später hat er dann das erste Mal erbrochen. Zwei Tage später nahm die Frequenz dann deutlich zu. Sämtliche Tierärzte hatten keine Kapazität und wir sind in die Tierklinik gefahren.

Die Ärzte dort sagten nach dem Ultraschall, dass der Darm gelähmt ist und er an der Darmwand "weiße Stippen" hat (Fachbegriff ist mit entfallen). Dies könne darauf hindeuten dass er schon über eine längere Zeit eine Unverträglichkeit mit sich rumschleppt, diese in eine Entzündung übergegangen ist und die dann wiederum die Darmlähmung ausgelöst hat.

Mir kam der plötzliche Verhaltenswechsel nach dem Spaziergang sehr merkwürdig vor. Von Vergiftung hatte aber niemand in der Tierklinik gesprochen.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
11
Zurzeit aktive Gäste
87
Besucher gesamt
98
Oben