Das Auto als mobiler Anstand

Anzeige
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
10.974
Gefällt mir
12.146
#31
Natürlich von der Art des Kfz abhängig.
Von der Ladefläche aus gewinnt man Höhe.
Auf der Ladefläche kann man dann mit Aufbauten noch höher kommen und ist dann auf Drückjagdbockhöhe.
Vorn übers Dach aufgelegt. Hinten Dreibein vor dem Brett als Sitzfläche, hält man es die ganze Nacht aus. Bequemer als eine Kanzel.
Schnell und einfach "abgebaumt" kann man zudem gezielt angehen.
Mein alter Pickup ist für mich ein jagldiches Arbeitsgerät von hohem Nutzwert.
Einzig zur Bergung schwerer Stücke muss man sich Gedanken machen, die Höhe zu überwinden.

Die Kanzel auf de Auto kennt jeder sicher schon?
Etwas einfachere Varianten von Böcken auf dem Autodach sind ebenfalls fein und sollten am Feld besser den tiefen stand ablösen. In MV sind Schüsse aus höherer Position schon Pflicht bei Ernteeinsätzen.

....und bei dem doch gern mal einsetzenden heftigen regenschauer zieht man sich ins trockene Auto zurück ;)
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
30.527
Gefällt mir
4.641
#36
Dem Wild wegen braucht es das alles nicht, dem ist die Farbe wurscht.
AUF dem Dach ist eine "Abschirmung" schon angezeit, wenn man am (hinter) dem Auto ansteht (meine Bilder) dann nicht.
Ob man dann noch am Auto, oder doch schon vom Auto aus schießt, habe ich jetzt nicht untersucht.
Ein Korinthenkacker würde auch sagen können, vom angekuppleten Anhäger aus, wäre vom Auto aus, vom abgehängen neutral.
Eine auf dem Dach aufgebaute (geschlossene) Kanzel, wäre mit dem Fahrzeug verbunden und man schießt auch u..U. sogar AUS den Auto.
Es wäre rechtlich abzuklären, aber ich maches das nicht, weil es bei einem Anstand AM Auto eh´ nich relevant ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
4 Mrz 2007
Beiträge
8.858
Gefällt mir
931
#37
Es steht dir natürlich frei, wie du jagst.
"Zu Fuß durchs Revier gehen" mache ich auch, hat aber nur sehr bedingt mit Jagen zu tun und mit spezieller Pirsch schon gar nicht.
Sicher - wer rumläuft sieht möglicherweise mehr, aber der Hocker erlegt dafür mehr.
Wenn das Auto fern ab steht, hat man es nicht im Auge und vom Auto zum Ansitz, vor allem über eine längere Strecke (weil der waidgerechte Jäger nicht bis zum Ansitz fährt) trägt vor allem in der Dunkelheit zur Revierbeunruhigung bei, die der ebenso waidgerechte Jäger doch immer vermeidet.
Wer Steilvorlagen liefert, ist selber schuld.
Welche "Rennleitung" wäre denn bei Fahrten zuständig?
Und welche, wenn am Auto angestanden wird??
Einer der Fälle, wo einfach nur so daher geredet wird.
"Blinde und Farben" wollte ich nicht vergleichen, weil blind zu sein ein schweres Schicksal ist :cry: :sad:
Nur mal so mu nd schon mehrfach eingestellt, wenigstens zwei Bilder.
Wer nicht eine oder zwei Stunden stehen kann, für den ist der Anstand am Auto natürlich nix.

Übrigens hat dein #21 überhaupt nix mit dem Thema zu tun, das machen auch Jäger die vorher "durchs Revier gelaufen" sind.

Die Antwort eines "Fußkranken" oder faulem "Geher"?
Natürlich steht es mir frei wie ich jage und zum Erfolg komme! Aber allein deine Fotos zeigen doch auf das du mit der Karre im Revier überall rum fährst und damit alles beunruhigst. Nebenbei kommt diese fahrerei im Revier auch nicht immer gut bei anderen Naturnutzern an. Meine Begeher und ich selber erlegen viel Wild beim angehen zu den Ansitzeinrichtungen und bei der pirsch. Also kann hier von beunruhigung wohl keine Rede sein. Was ich aber immer wieder feststelle, dass gerade Jäger im fortgeschrittenem Alter nach jeder Möglichkeit suchen um nur keinen Schritt zuviel zu machen! Ja sie bauen sich sogar "Rückspiegel" an ihre Kanzeln weil die Halswirbel auch schon eingerostet sind. :rolleyes:
Und zu Fuß durchs Revier hat nicht bedingt mit jagen zu tun. Entweder ganz oder gar nicht. Halbschwanger gibt es auch nicht. :p
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
10.974
Gefällt mir
12.146
#38
Deine Meinung könnte unter Umständen nicht von allen geteilt werden ;)
Aus Erfahrung.
WIld wird durch Fahrzeuge, welche nicht in unmittelbarer Nähe sind, nicht beunruhigt.
Durch stehende noch weniger. Man hinterlässt auch nicht für eine längere Zeit seine Gerüche.
Es kennt landwirtschaftliche Fahrzeuge und Fahrbetrieb auf der naheliegnden Straße.
Herumstrolchende Gesellen haben da schon mehr Aufmerksamkeit. Sei es wegen der häufig mitgeführten Hunde oder eben weils ansich nicht zum Tagesbild passt.
 
Mitglied seit
14 Mrz 2019
Beiträge
55
Gefällt mir
68
#39
Thema, Wild hat keine Chance mehr!
Hatte vor ca. 30 Jahren mal einen Pischbezirk in einem Forstamt gepachtet, beim ersten Ansitz
stellte ich fest das die Fenster verschwunden waren, als ich dies dem zuständigen Förster mitteilte
bekam ich die Antwort, das Wild muß auch noch eine Chance haben, er habe die Fenster entfernt.
Nun jedem seine Ansichten, so ist es nun mal.
Übrigends das Menschen älter werden ( auch Jäger ) ist auch völlig normal und wird irgend wann
jeden betreffen.
 
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
1.949
Gefällt mir
958
#40
Die Antwort eines "Fußkranken" oder faulem "Geher"?
. Was ich aber immer wieder feststelle, dass gerade Jäger im fortgeschrittenem Alter nach jeder Möglichkeit suchen um nur keinen Schritt zuviel zu machen! Ja sie bauen sich sogar "Rückspiegel" an ihre Kanzeln weil die Halswirbel auch schon eingerostet sind. :rolleyes:
Wirklich kein feiner Zug von dir....irgendwann ist die körperliche Bewegungsfreiheit altersbedingt eingeschränkt. Die Erfahrung dafür fortgeschrittener. Hoffe dir bleibt die Beweglichkeit lange erhalten....und du machst auch noch viele Erfahrungen. Vor allem im Bezug auf den Respekt gegenüber (älteren) anderen Menschen.
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
30.527
Gefällt mir
4.641
#41
auf #37 plappert einer wie ein Eichelhäher:


Die Antwort eines "Fußkranken" oder faulem "Geher"?
Bin weder fußkrank noch faul

Natürlich steht es mir frei wie ich jage und zum Erfolg komme!
Wer hat was dagegen??

Aber allein deine Fotos zeigen doch auf das du mit der Karre im Revier überall rum fährst und damit alles beunruhigst.
Du kannst nicht einmal Bilder "ansprechen". Siehst du auch nur eines, wo ich im Revier rumfahre und alles beunruhige???

Nebenbei kommt diese fahrerei im Revier auch nicht immer gut bei anderen Naturnutzern an.
Was hast du denn immer mit "Fahrerei"?? Fliegt du durchs Revier??

Meine Begeher und ich selber erlegen viel Wild beim angehen zu den Ansitzeinrichtungen und bei der pirsch. Also kann hier von beunruhigung wohl keine Rede sein.
Habe zwar keine Ahnung wie du und deine Begeher pirschen, aber 2 Stunden an einem Platz zu stehen, beunruhigt das Revier jedenfalls weniger bis gar nicht, als zwei Stunden Wild "anzugehen".

Was ich aber immer wieder feststelle, dass gerade Jäger im fortgeschrittenem Alter nach jeder Möglichkeit suchen um nur keinen Schritt zuviel zu machen!
Wann fängt denn fortgeschrittenes Alter an? Und wo stellst du das fest??
Was ich nicht nur dir, aber dir besonders wünsche, in meinem Alter noch so jagen zu können wie ich jage. Vielleicht eine Ausnahme, aber ich erfreue mich meiner Gesundheit.


Ja sie bauen sich sogar "Rückspiegel" an ihre Kanzeln weil die Halswirbel auch schon eingerostet sind. :rolleyes:
Kümmere dich nur du nicht um meine Halswirbel, aber anscheinend hast du auch hinten Augen, wenn du durchs Revier läufts, denn anzusitzen scheint nicht dein Ding zu sein. Bist halt ein fitter Burschi

Und zu Fuß durchs Revier hat nicht bedingt mit jagen zu tun.
Aber mit Revierbeunruhigung schon, aber sich über andere Naturnutzer auslassen.

Entweder ganz oder gar nicht. Halbschwanger gibt es auch nicht.
Sag das nicht - die Unsicherheit kann sehr beunruhigen
 
Mitglied seit
4 Mrz 2007
Beiträge
8.858
Gefällt mir
931
#42
Wenn ich irgendwann nicht mehr in der Lage sein sollte so durchs Revier zu laufen wie ich es in den über 4 Jahrzehnten getan habe und auch jetzt noch tue, dann hänge ich meine Flinte an den Nagel und bleib zuhause! Wenn ich bei DJ und Treibjagden sehe wie manche Herren durch die Gegend gefahren werden, obwohl sie ihren Stand laufend erreichen könnten und wenn ich sehe wieviele "Jäger" mit ihrer Karre bis unter der Kanzel fahren nur um keinen Schritt zuviel zu tun! Dann hörts bei mir auf! Das gleiche ist wenn man seine Karre als Fahrbare Kanzel oder Sitz deklariert! Dies ist meine eigens persönliche Meinung dazu und dabei bin ich auch nicht Farbenblind!
 
Mitglied seit
4 Mrz 2007
Beiträge
8.858
Gefällt mir
931
#43
auf #37 plappert einer wie ein Eichelhäher:


Die Antwort eines "Fußkranken" oder faulem "Geher"?
Bin weder fußkrank noch faul

Natürlich steht es mir frei wie ich jage und zum Erfolg komme!
Wer hat was dagegen??

Aber allein deine Fotos zeigen doch auf das du mit der Karre im Revier überall rum fährst und damit alles beunruhigst.
Du kannst nicht einmal Bilder "ansprechen". Siehst du auch nur eines, wo ich im Revier rumfahre und alles beunruhige???

Nebenbei kommt diese fahrerei im Revier auch nicht immer gut bei anderen Naturnutzern an.
Was hast du denn immer mit "Fahrerei"?? Fliegt du durchs Revier??

Meine Begeher und ich selber erlegen viel Wild beim angehen zu den Ansitzeinrichtungen und bei der pirsch. Also kann hier von beunruhigung wohl keine Rede sein.
Habe zwar keine Ahnung wie du und deine Begeher pirschen, aber 2 Stunden an einem Platz zu stehen, beunruhigt das Revier jedenfalls weniger bis gar nicht, als zwei Stunden Wild "anzugehen".

Was ich aber immer wieder feststelle, dass gerade Jäger im fortgeschrittenem Alter nach jeder Möglichkeit suchen um nur keinen Schritt zuviel zu machen!
Wann fängt denn fortgeschrittenes Alter an? Und wo stellst du das fest??
Was ich nicht nur dir, aber dir besonders wünsche, in meinem Alter noch so jagen zu können wie ich jage. Vielleicht eine Ausnahme, aber ich erfreue mich meiner Gesundheit.


Ja sie bauen sich sogar "Rückspiegel" an ihre Kanzeln weil die Halswirbel auch schon eingerostet sind. :rolleyes:
Kümmere dich nur du nicht um meine Halswirbel, aber anscheinend hast du auch hinten Augen, wenn du durchs Revier läufts, denn anzusitzen scheint nicht dein Ding zu sein. Bist halt ein fitter Burschi

Und zu Fuß durchs Revier hat nicht bedingt mit jagen zu tun.
Aber mit Revierbeunruhigung schon, aber sich über andere Naturnutzer auslassen.

Entweder ganz oder gar nicht. Halbschwanger gibt es auch nicht.
Sag das nicht - die Unsicherheit kann sehr beunruhigen

Allein dieses ganze geschwrubbel von Dir zeigt mir das ich da einen Nerv getroffen habe.
In diesem Sinne. :p
 
Mitglied seit
11 Jan 2006
Beiträge
7.346
Gefällt mir
473
#44
Thema, Wild hat keine Chance mehr!
Hatte vor ca. 30 Jahren mal einen Pischbezirk in einem Forstamt gepachtet, beim ersten Ansitz
stellte ich fest das die Fenster verschwunden waren, als ich dies dem zuständigen Förster mitteilte
bekam ich die Antwort, das Wild muß auch noch eine Chance haben, er habe die Fenster entfernt.
Nun jedem seine Ansichten, so ist es nun mal.
Übrigends das Menschen älter werden ( auch Jäger ) ist auch völlig normal und wird irgend wann
jeden betreffen.
PB kann man nicht pachten. Die Aufassung Deines zuständigen Försters hat sich überholt.
Sicherlich ist er auch schon im Ruhestand.
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
30.527
Gefällt mir
4.641
#45
Allein dieses ganze geschwrubbel von Dir zeigt mir das ich da einen Nerv getroffen habe.
In diesem Sinne. :p
Da Sporti so ist das eben, mit dem "geschwwrubbeln", wer wessen Nerv getroffen hat, scheint eher umgekehrt der Fall zu sein.
Mir geht keiner mehr auf die Nerven und Sportis wie du schon gar nicht.
Wenn ich mir die Jäger angugge, die in meinem Umfeld noch mehr oder weniger jagdlich aktiv sind, dann werde ich nicht eingeladen um in deren Revieren zu Fuß unterwegs zu sein, sondern beim Abschuss zu helfen und das um überwiegenden Teil doch vom Ansitz aus.
Übrigens jage ich nun schon über 60 Jahre und gelaufen bin ich schon weit und viel genug.
Die Welt besteht (für mich) weder aus Treib- noch aus DJ, aber bei der letzten im Januar habe ich das von mir erlegte Reh geborgen und auch aufgebrochen. Bei einer Sau hätte ich mich schon schwerer getan und nur deshalb gebe ich nicht mehr auf DJ, TJ gibt es hier schon lange nicht mehr.
Erfreue dich deiner Lauferei, man wird schneller alt als man denkt.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben