Das Google-Earth Quiz

Anzeige
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
9.948
Wer auf der Suche nach der Firma bei den Hinweisen 1 + 1 zusammenzählen will, der könnte es auch mit einem Taschenrechner versuchen.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
9.948
Nein, es ist nicht Texas Instruments.

Die Zeitangabe bezieht sich auch nicht auf eine Firmengründung. Das Gebäude hat mit der Entwicklung eines anderen für die (richtige) Firma wichtigen Produkts zu tun.
Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung muss nicht unbedingt immer da sein wo die Manager sitzen.

Sollte ich Euch mit dem Rätsel zu sehr geschockt(!) haben, dann sagt mir bitte rechtzeitig wenns von Lust zu Frust geht. ;)
 
Registriert
16 Mai 2005
Beiträge
1.039
Irgendwas (vielleicht) mit einer Uhr….aber nicht an der Wand…..nicht geschockt sein….G-Shock von Casio vielleicht? Die haben ja auch mal mit Taschenrechnern angefangen. Kenne deren Verkaufszahlen bei Uhren nicht, kann mir >100Mio aber nicht so recht vorstellen.
Leider funzt Google Earth derzeit überhaupt nicht, so dass ich überhaupt nix zu falsi- oder zu verifizieren in der Lage bin.
M.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
9.948
Da ist nur die vom Firmen-Hauptsitz. Das in Deinem Text (namentlich!) genannte Gebäude ist ein gutes Stück östlich davon.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
9.948
Ich fange mal ein wenig an die Hinweise aufzuklären.

Bekannter als der Schmuck von Tutanchamun
Sie werden auch einfach nur als Mode-Accessoir getragen.
Bei über 100 Millionen Stück sind sie auch nicht ganz unbekannt.

Die Zeit verging im Flug - hatte aber auch was mit Vergänglichkeit zu tun.
Die Testobjekte wurden aus dem dritten Stock jenes Gebäudes geworfen. Das Ziel war Uhren zu konstruieren, die das überstehen. Klappte anfangs nicht so recht, ca. 200 Prototypen, so will es die Story, wurden so geschrottet.

Die Lösung brachte ein spielendes Kind.
Der Chef-Konstrukteur beobachtete ein Kind, das mit einem Gummiball, einem "Flummy", spielte. Da kam er auf die Idee das Uhrwerk komplett in Gummi zu packen. Bis heute das Kernstück aller G-Shocks.

Es hängt nicht an der Wand.
Weil es primär Armbanduhren sind.

Es macht auch nicht Tick-Tack.
Weil es Quarzuhrwerke sind.

Und wenn es runterfällt...
Das ist jetzt ja selbsterklärend. Dann soll die Uhr eben nicht kaputt gehen.

Unter Wasser, auf Baustellen, im Krieg...
Überall wo man meint eine robuste Uhr zu brauchen wird gerne darauf zurückgegriffen. Weil sie auch bei vielen Soldaten deshalb so beliebt ist war sie wohl auch in fast jedem Krieg mit ziemlicher Sicherheit dabei.

Im Orbit und im Guinness Buch...
G-Shock gehören zu den offiziell von der NASA zugelassenen Uhren für Astronauten. Weil sie auch günstiger als andere waren, waren sie in der ganzen Space Shuttle und ISS Ära sehr beliebt.
Ins Guinness Buch kam sie für einen Eintrag zum "Schwersten Fahrzeug, das eine Uhr überfuhr". Ein 25 Tonnen LKW fuhr drüber, die Uhr hats überstanden.

GPS wäre eine Sackgasse gewesen. Damals war das noch kein Thema.
"Damals" war vor ca. 40 Jahren, die Entwicklungszeit - und damit die Zeit des aus dem Fenster werfens - ging von 1981 bis 1983.

Die Firma Casio hatte sehr viel Anteil an der Entwicklung von Taschenrechnern. Und war und ist auch dafür bekannt. Damit wollte ich Euch zur Firma führen.
Ein Großteil wäre, wie gesagt, auch über Wikipedia zu finden. Sowohl Casio, als auch G-Shock haben Einträge. Dort stehen auch bereits die 100 Millionen Stück.
Und die drei Kern-Anforderungen im Lastenheft der Entwickler.
3x10: 10 m Fallhöhe, der dritte Stock des gesuchten Gebäudes. 10 bar Druck Wasserdichte. 10 Jahre Batterielaufzeit.
 
Registriert
16 Mai 2005
Beiträge
1.039
Leider kann ich den Namen, bzw die Bezeichnung des gesuchten Gebäudes trotz aller Bemühungen nicht herauslesen.
Suchwortzusammenstellungen wie Casio research centre, technology, development, core capabilities etc bleiben leider ohne messbares Resultat.
M.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
9.948
Ihr habt Euch so bemüht.(y) Wir lassen das jetzt als gelöst gelten.(y)
Mandrill, Du wärst dann bitte dran das nächste Rätsel zu erstellen.


Trotzdem will ich den letzten Schritt bei Google natürlich gern erklären.

Es heißt tatsächlich, so wie es in Deinem Artikel steht, Research and Development Center.
CASIO Research and Development Center....
Googelt man das, dann liest man in sehr vielen Suchtreffern schon ohne sie öffnen zu müssen, dass es in Hamura liegt.

Dann ergänzt man den Ort dazu und kriegt:

Heute werfen sie die Uhren nicht mehr aus dem Fenster. Aber sie quälen sie immer noch:


Suchen zu Uhren, die im Guinness Buch stehen oder auch was von der NASA zugelassen ist ("NASA approved") hätten auch auf die Spur gebracht, dass es um G-Shock Uhren geht.

Ich hoffe ich hab Euch nicht zu viel abverlangt! Und dass die Irrwege Euch auch auf interessante oder lehrreiche Stellen im Netz gebracht haben. (y)
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
77
Zurzeit aktive Gäste
353
Besucher gesamt
430
Oben