Das gute Geschäft mit dem schlechten Gewissen

Anzeige
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
8.365
Gefällt mir
11.000
#1
oder Verblödung 2.0, über den Ablasshandel von Tetzel, lacht man heute. Wenn man diesen Mist liest, bleibt einem das Lachen im Halse stecken:mad:

SZ.de
Immer mehr Urlauber "kompensieren" den CO₂-Fußabdruck ihrer Flugreisen. Wie das funktioniert, warum das Modell in der Kritik steht - und was Verbraucher wisssen sollten.
Von Victor Gojdka und Vivien Timmler
Auf das Fliegen wollen die Deutschen nach wie vor nicht verzichten, aber sie sind bereit, dafür draufzuzahlen. Der Marktführer für CO₂-Kompensationen in Deutschland, Atmosfair, hat im vergangenen Jahr 9,5 Millionen Euro Ausgleichszahlungen für Flüge erhalten - das sind 40 Prozent mehr als im Vorjahr. Auch beim Konkurrenten Myclimate ist das Wachstum eigenen Angaben zufolge "regelrecht explodiert". Im ersten Quartal 2019 hätten Privatpersonen 220 Prozent mehr kompensiert als noch im Vorjahr, im April sogar 440 Prozent mehr.


Atmosfair und Myclimate sind zwei von mehreren Anbietern, bei denen man Flüge, Kreuzfahrten und anderes "kompensieren" kann, indem man Geld spendet. Damit werden weltweit Projekte etwa zum Energiesparen oder zur Erzeugung von Ökostrom gefördert. Andere Anbieter sind etwa Klima-Kollekte, Primaklima, ClimatePartner, Klimamanufaktur und Arktik. Die wichtigsten Fragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
14 Dez 2018
Beiträge
324
Gefällt mir
609
#5
Wo ist nur das Zeitalter der Aufklärung geblieben?
Irgendwie ist das alles doch nur noch grotesk.
Ablaßhandel wie vor der Reformation und Weltuntergangsängste schüren wie früher bei jedem Jahrhundertwechsel oder einer Sonnenfinsternis.
Die Vernunft ist da irgendwie nie so richtig zum Ausbruch gekommen.
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.078
Gefällt mir
10.491
#6
Wo ist nur das Zeitalter der Aufklärung geblieben?
Irgendwie ist das alles doch nur noch grotesk.
Ablaßhandel wie vor der Reformation und Weltuntergangsängste schüren wie früher bei jedem Jahrhundertwechsel oder einer Sonnenfinsternis.
Die Vernunft ist da irgendwie nie so richtig zum Ausbruch gekommen.
Ich weiss offen gesagt nicht, was mich mehr schockiert, die Dummheit darauf rein zu fallen, oder die Tatsache, das diese Form der legalen Abzocke immer noch funktioniert 🤣
 
Mitglied seit
15 Nov 2017
Beiträge
1.726
Gefällt mir
2.086
#7
also wir essen im Sommer nur Carpaccio vom Wild. Das macht einen total leichen CO2 Abdruck, weil wir keine Energie beim Kochen verschwenden. Im Übrigen ist das mit der menschgemachten Erwährmung gar nicht so verkehrt, weil wir ohnehin einer Eiszeit entgegen sehen, es wird also nicht so kalt. Ist nicht von mir, sondern von einem Professor für Physik in der Schweiz.
sca
 
Mitglied seit
12 Apr 2016
Beiträge
6.452
Gefällt mir
5.675
#10
Da wird Geld gesammelt für Umwelt Projekte, nicht für die katholische Kirche.
Man spendet und tut wenigstens so was für die Umwelt.
Man kann sogar spenden ohne zu fliegen....
...
Prima, die Verleitfährte angenommen. ;)

Jetzt kommst du doch etwas (durch den "Spiegel" getragen) selbständig auf die richtige Fährte.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
48.958
Gefällt mir
4.060
#11
Nö, das sind Spenden im Umweltbereich, manche benötigen einen Grund dafür.
Es muss ja niemand.
Andere spenden ganz ohne Grund an Brot für Die Welt oder sonstiges.
Könnte man auch als Beruhigung des schlechten Gewissens abtun.
Ist es das?

Wer ein Problem mit solchen Vereinen hat nimmt die errechnete Kohle und überweist ans Kinderhilfswerk.
Eins hat er damit getan, drüber nachgedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben