Das war dann wohl eher keine Notwehr

Registriert
17 Dez 2020
Beiträge
383
Gibts eigentlich was neues zum Fall? Hab mir die letzten 3 Seiten nicht durchgelesen, dafür war mir die Lebenszeit zu schade:
 

Anhänge

  • 79D902BA-84E6-493C-962F-EDD1D2F115CB.jpeg
    79D902BA-84E6-493C-962F-EDD1D2F115CB.jpeg
    208 KB · Aufrufe: 21
Registriert
28 Nov 2014
Beiträge
12.855
Zum Glück war sie dir nicht zu schade, diesen wertvollen Beitrag zu erstellen.
Vielleicht hätten dir die angeblich nicht gelesenen letzten 3 Seiten, aber auch die Frage beantwortet?
Wer weiss es?
Schrödingers Katze lässt grüßen ;)
 
Registriert
21 Aug 2008
Beiträge
1.081
So eine Situation ist auch nur bedingt trainierbar, da die Faktoren Angst und Nervosität fehlen.
Die Präventivmaßnahme schlecht hin ist es denn Einbruch zu verhindern oder zu erschweren statt sich Gedanken zu machen wie man "waffenmäßig" reagieren sollte.
Wir diskutieren hier ja auch die Situaton, wenn die Präventivmaßnahme versagt hat.
 
Registriert
21 Aug 2008
Beiträge
1.081
Dann war die Präventivmaßnahme ungeeignet.
Aus meiner beruflichen Erfahrung gesehen, wird kaum Geld in die Hand genommen um die eigenen vier Wände auch nur minimal abzusichern.
Warum auch? Der Schutz des Bürgers vor Kriminalität ist nicht Privatsache, das ist hoheitliche Aufgabe.

Man kann es zur Privatsache machen, aber dann mit Zugeständnissen bei Polizei und Justiz. Wenn ich mich selber schützen muss, wofür soll ich dann noch Polizeibeamte mit meiner Einkommenssteuer alimentieren? Dann machen wir es wie die USA. Gated Communitys und Knarren in jedem Supermarkt für jedermann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
7 Dez 2018
Beiträge
2.517
Warum auch? Der Schutz des Bürgers vor Kriminalität ist nicht Privatsache, das ist hoheitliche Aufgabe.

Du schließt also nicht die Tür ab und hast keinen Waffentresor.
Beim Einkaufen läßt Du dann Dein Fahrzeug offen und den Schlüssel stecken (falls noch möglich), da Du ja mit Deiner Einkommenssteuer die Polizeibeamten alimentierst.

Selten so einen Unsinn gelesen.
 
Registriert
28 Feb 2016
Beiträge
2.629
Der letzte Satz ist eine Frechheit, aber typisch für new Buntarierland, wo wieder Denunziation zum Staatsziel erhoben worden zu sein scheint. Gut,dass ich da weg bin.
Horrido, jeder der nicht mainstreamkonform linksgrünsozialistisches Gedankengut hegt oder äußert, ist automatisch rechtsextrem oder Reichsbürger , das ist aspergerisiertes, thunbergsches schwarz-weiß Dünkel .....so einfach ist das hier in Buntland .....dazwischen gibt es offiziell wohl nichts mehr ....!!!!
Grüße +WMH Olli
 
Registriert
23 Mai 2009
Beiträge
4.853
Horrido, jeder der nicht mainstreamkonform linksgrünsozialistisches Gedankengut hegt oder äußert, ist automatisch rechtsextrem oder Reichsbürger , das ist aspergerisiertes, thunbergsches schwarz-weiß Dünkel .....so einfach ist das hier in Buntland .....dazwischen gibt es offiziell wohl nichts mehr ....!!!!
Grüße +WMH Olli
Und vice versa:
Jeder, der findet, dass es trotz aller Mängel noch das beste D ist, dass wir hier haben und nicht in den Chor der Staatsverachter, der ewigen Nörgler, Miesmacher, der Schrägdenker, die sich aber selbst nicht einbringen wollen und beleidigt sind, dass sie einige ihrer persönlichen Partikularinteressen nicht in Extenso ausleben können, ist ein Linksgrünsozialist.
Mich würde mal interessieren, wie das Land ihrer Träume, in das sie emigrieren wollen (sollen sie doch!!!) aussieht.

Und ja:
Ich lebe lieber in Buntland als in Braun- oder Rotland.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
28 Feb 2016
Beiträge
2.629
.....
ich denke an meine Kindheit zurück, an Wehner , Schmitt, Brandt , Strauss und Scheel uvm ......da hatten die Volksvertreter noch einen Arsch in der Hose, und konnten auf den Putz hauen......wie zB bei der großen Sturmflut ...oder in den Jahrhundertwintern als mein Vater mit seiner Kompanie mit Bergepanzer und Räumschild die Hunsrückhöhenstraße freischieben mußte....da wurde gemacht !!!!!......und heute, naja das erspare ich den Gutmenschen jetzt mal.....!!!!
Grüße +WMH Olli
 
Registriert
23 Mai 2009
Beiträge
4.853
.....
ich denke an meine Kindheit zurück, an Wehner , Schmitt, Brandt , Strauss und Scheel uvm ......da hatten die Volksvertreter noch einen Arsch in der Hose, und konnten auf den Putz hauen......wie zB bei der großen Sturmflut ...oder in den Jahrhundertwintern als mein Vater mit seiner Kompanie mit Bergepanzer und Räumschild die Hunsrückhöhenstraße freischieben mußte....da wurde gemacht !!!!!......und heute, naja das erspare ich den Gutmenschen jetzt mal.....!!!!
Grüße +WMH Olli
Also:
Uns fehlen Sturmfluten und Schneekatastrophen.
Und "auf den Putz hauen" macht einen fähigen Politiker aus.....
Klar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
28 Feb 2016
Beiträge
2.629
Also:
Uns fehlen Sturmfluten und Schneekatastrophen.
Und "auf den Putz hauen" macht einen fähigen Politiker aus.....
Klar.
....genau.....klare Ansagen....Verantwortung übernehmen.....handeln....und nicht lavieren, zerreden , wegschieben, vergessenen, abwälzen und später sich vor der Verantwortung mit fetten Pensionen /Altersbezügen davonstehlen ......!
Sorry etwas OT
Grüße +WMH Olli
 
Registriert
24 Nov 2010
Beiträge
4.629
.....
ich denke an meine Kindheit zurück, an Wehner , Schmitt, Brandt , Strauss und Scheel uvm ......da hatten die Volksvertreter noch einen Arsch in der Hose, und konnten auf den Putz hauen......wie zB bei der großen Sturmflut ...oder in den Jahrhundertwintern als mein Vater mit seiner Kompanie mit Bergepanzer und Räumschild die Hunsrückhöhenstraße freischieben mußte....da wurde gemacht !!!!!......und heute, naja das erspare ich den Gutmenschen jetzt mal.....!!!!
Grüße +WMH Olli

........... und heute gilt das Motto: Und wenn man nimmer weiter weiß, dann gründet man nen Arbeitskreis. :mad: :poop:
Dreckige Finger? Sollen doch "die" Anderen machen. :mad:
 

Neueste Beiträge

Oben