DD zwinger mit gute Feldleistungen

Anzeige
Mitglied seit
19 Mai 2013
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#1
Ich habe "Feldarbeit" als jagdliche schwerpunkt (etwa 70%) haben. Ist es möglich bestimmte Zwinger/Linien/Hunde (deckrüden oder hündinnen) zu empfehlen, die sehr gute leistungen in dieser Jagd zeigen?

Ich studiere sehr viele Prüfungsergebnisse, aber sie kann nie die ganze Bild von ekner Hund zeigen. Hauptsächlich wünsche ich gern Tipps zum Hunden die sehr gute Finderwille zeigen, auch bei lange Jagdtage. Hier in Norwegen jage ich im Wälder und Gebirge. Sie Hunde muss manchmal mehrere Stunden suchen, bevor wir Vögeln finden. Deshalb is sehr grosse Finderwille/Ausdauer benötigt.

Weil ich auch Wasser, Raubwild und Nachsuche mit meiner Hunde jagen, benötige ich eine Deutsche Jagdgebrauchshund. Die Norwegische linien die DD sind reine Feldhunde und passt meiner anwendung deshalb nicht.

Ich wurde sehr dankbar sein, weil jemand mir etwa hilfen kann. Bevorzugt sind Norddeutsche Zwingern/Hunde, aber ich fahre gern weit für eine gute Welpen.
 
Mitglied seit
3 Jun 2005
Beiträge
2.247
Gefällt mir
12
#2
Die Frage ist schwierig zu beantworten, weil jeder nur die Hunde in seinem Umfeld auf der Jagd sieht und Deine Art zu Jagen hier nicht der Standard ist. Ich meine, dass die Zucht so weit ist, dass ein durchschnittlich sehr guter DD mit der entsprechenden Einarbeitung die gewünschte Leistung bringen wird.

Warum geht's Du nicht doch nach Prüfungsergebnissen und klapperst die erfolgreichen Züchter ab, die ja auch viel ins Ausland verkaufen (bspw. Dachswiese, Bandorfer Forst, Spanger Forst sind alle in Norddeutschland)

Viel Erfolg!
 
Mitglied seit
10 Jan 2018
Beiträge
242
Gefällt mir
140
#3
Und, ohne die Leistungen der DD als hervorraende Allrounder klein reden zu wollen: Ein DK wäre auch eine Alternative.
Als Feldsuche Spezialisten mit hohem Bewegungsdrang sind sie vielleicht in dieser Arbeit noch etwas prädestinierter als der DD.

Sogar in UK, und mithin einem Land mit ausgeprägter Niederwild-Tradition, sind die German-Shorthair-Pointer (GSPs) mittlerweile ganz hervorragend angesehen und weit etabliert. Dito den USA.

Der DD reüssiert in beiden Ländern übrigens auch und erfreuen sich wachsender Beliebtheit - für Reviere in denen eher auch Hochwild eine Rolle spielt und man den kräftigen Allrounder braucht.

Aber, bevor hier aus dem DD Lager auf mich eingedroschen wird: DDs sind auch SEHR GUTE HUNDE ! :-D
 
Mitglied seit
31 Aug 2009
Beiträge
4.228
Gefällt mir
105
#4
Die Schwierigkeit wird sein, Hunde mit ausreichender Wildschärfe und Härte zu empfehlen, da viele Zuchthunde sich nicht mehr ausreichend in der Praxis bewähren müssen.
 
Mitglied seit
10 Jan 2018
Beiträge
242
Gefällt mir
140
#5
Die Schwierigkeit wird sein, Hunde mit ausreichender Wildschärfe und Härte zu empfehlen, da viele Zuchthunde sich nicht mehr ausreichend in der Praxis bewähren müssen.
Bin mir sicher, dass Dir der Begriff "Härtenachweis" etwas sagt ? Ohne den dürfen Rüden zB bei einigen DK Klus gar nicht züchten.

Ich kenne hier in Brandenburg und MeckPom DD Rüden, die apportieren Dir auch große Frischis aus dem Mais. Ohne das vorher irgendwelche Schüsse gefallen sind. Als ob das Fasane wären. Ob man das will ist eine zweite Frage.

Viele, wenn nicht die meisten mit bekannten DKs ziehen angebleites RW und DW runter und würgen es ab. Sogar mein KLM nimmt es mit großen und wehrhaften Waschbären auf und packt sie mit oftmals letalem Ausgang - jedenfalls seitdem einer ihm mal beim Stellen gleich zum Anfang seiner Karriere in den Schwamm gebissen hat. Von Garfield und seinen Freunden gar nicht zu sprechen.

Ich weiß nicht auf welcher Insel in diesem schönen Lande Du lebst, lieber Bollenfeld, aber in den übrigen Jagdgründen gibt es nicht nur suffiziente Schweißhunde und manchmal sogar Führer/innen dazu, sonderen auch übrerwiegend sehr wildscharfe DDs, DKs und sogar KLM. Von DL und DW möchte ich gar nicht erst anfangen.

Wer hier einen Welpen möchte und sich etwas in der Szene umschaut, vielleicht auch mal auf einer Prüfung, der findet auch für die anspruchsvolle Jagd einen idealen und wildscharfen Begleiter.

Wenn es konkretes Interesse an DK gibt, ist mir beispielsweise ein Zwinger in MeckPom bekannt, der einen recht großrahmigen Schlag züchtet. Und für DD gibt es das sicherlich genauso häufig, wenngelichen ich mich da in der Züchterszene nicht so gut auskenne.
 
Mitglied seit
31 Aug 2009
Beiträge
4.228
Gefällt mir
105
#6
Jetzt gehe ich auch viel jagen und sehe dementsprechend auch viele Hunde. Darunter viele DD´s! jetzt geht man auf eine Gänsejagd und sieht DD´s mit bestandener Hegewald (Zuchtzulassung inklusive) und die meiden angebleite Gänse. Und jetzt zieh du deinen Schluß daraus!
 
Mitglied seit
31 Aug 2009
Beiträge
4.228
Gefällt mir
105
#7
Im Zwinger vom Kottenbrock liegen zur Zeit Welpen. Die Mutter ist Vee vom Benningshof, die ich auf sehr vielen Jagden erlebt habe. Die Hündin jagt scharf und ausdauernd. Ihr überwiegendes Einsatzgebiet ist die Niederwildjagd. Der Vater ist Troll vom Erthal. Das Ganze ist ein Wiederholungswurf und die Junghunde vom letzten Jahr haben ordentliche VJpen gelaufen. Meiner Einschätzung nach, handelt es sich um kernige Hunde mit entsprechender Schärfe.
 
Mitglied seit
10 Jan 2018
Beiträge
242
Gefällt mir
140
#11
Ganz richtig so. Hier prinzipiell das Forum zu kontaktieren und nach konkreten Zwingern zu fragen, zu denen persönliche Erfahrungen vorliegen, ist sicherlich auch keine schlechte Option. Zur Not tun es auch PNs.

Auf der Jagd würde man, bei entsprechenden Gedanken zur Anschaffung eines neuen JGH, ja auch Führer von Hunden fragen "sach mal, woher haste den denn ?"
 
Mitglied seit
19 Mai 2013
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#12
Vielen dank für alle Antworten!

Ich habe den Zwinger vom Kottenbrock per e-mail kontaktiert. Rufen ist schwierig da ich leider nicht gut Deutsch sprechen. Die Hunden und linien sieht für mich sehr interessante aus, hoffentlich kann dies klappen.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
2.382
Gefällt mir
108
#13
Wenn es konkretes Interesse an DK gibt, ist mir beispielsweise ein Zwinger in MeckPom bekannt, der einen recht großrahmigen Schlag züchtet. Und für DD gibt es das sicherlich genauso häufig, wenngelichen ich mich da in der Züchterszene nicht so gut auskenne.
DK war bei den geschilderten Anforderungen auch mein erster Gedanke. Die Anforderungen neben dem Feld deckt der genauso gut ab, ist aber für weite Feldsuchen imho die bessere Wahl.
 
Mitglied seit
19 Mai 2013
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#14
DK war bei den geschilderten Anforderungen auch mein erster Gedanke. Die Anforderungen neben dem Feld deckt der genauso gut ab, ist aber für weite Feldsuchen imho die bessere Wahl.
Sie haben beide gute Pointe. Ich habe den DD gewählt wegen seiner robustheit gegen Kalte/Nässe. Meit der raues Haar und unterwolle ist er ein bisschen besser in Arbeit im kalte Wasser und beim Erholung im Freien in der Winter in Norwegen.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
2.382
Gefällt mir
108
#15
Dann würd ich beim Zwinger aber gut auf die Verhaarung achten, nicht alle DD sind Wollschweine.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben