Der Drilling von Norbert Klups

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 12512
  • Erstellt am
Anzeige
Registriert
20 Okt 2016
Beiträge
4.293
Schade, daß kaum einer mehr sich die Mühe macht, ein Buch zu erwerben und intensiv zu lesen...

Wandersmann
 
Registriert
19 Nov 2015
Beiträge
2.349
Klups ist halt so eine Sache.

Nur: WOHER BEKOMME ICH EIN BUCH, AUS DEM ICH WIRKLICH ETWAS ÜBER DRILLINGE LERNEN KANN?

Aus Klups's Der Drilling kann man viel lernen, allerdings nicht wenn man lediglich liest. Ist eher als Arbeitsgrundlage für eigene Recherchen zu sehen. Vielleicht ist die neue Auflage.....ich lass mich überraschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
13 Nov 2002
Beiträge
1.944
@Habermann

Danke für den link. Die Auktion beobachte ich mal - dann kann ich mir überlegen, mein Exemplar auch zu verkaufen :)

Gruß

Michel
 
Registriert
17 Sep 2013
Beiträge
367
Würde ich bald machen. Das neue Drillingsbuch soll im September/Oktober kommen, dann kriegte für das alte nichts mehr. Sobald der Verlag das bewirbt, ist das wertlos.
 
Registriert
13 Nov 2002
Beiträge
1.944
@Heidegirl

Danke für die Anmerkung :thumbup:

Vielleicht krieg ich ja für die 3 Bücher "Drilling", "Doppelbüchsen" und "Großwildbüchsen" genug, dass es für eine neue Angel oder sonst was "Vernünftiges" reicht ;-).

Gruß

Michel
 
Registriert
17 Sep 2013
Beiträge
367
Gestern hab ich das neue Drillingsbuch bekommen. Klasse gemacht, großes Format und tolle, große Fotos. Richtiges Coffee-Table-Book. Kein Vergleich zu der alten Version aus dem Motorbuch-Verlag. Der Heel-Verlag ist da schon weitaus besser. Ist ein fast ganz neues Buch. Über den Drilling ist alles drin, von alten historischen Stücken bis hin zu den modernen Waffen wie Blaser BD 14 oder der Prinz-Bockdrilling. Die Unterbringung im Schuber ist zwar edel, hätte ich aber auch drauf verzichten können. Es jedes Mal raus zu nehmen und wieder rein zustecken ist mir zu umständlich. Hab es ohne den Schuber ins Regal gestellt.
 
Y

Yumitori

Guest
Schade, daß kaum einer mehr sich die Mühe macht, ein Buch zu erwerben und intensiv zu lesen...

Wandersmann

Moin,

erst wollte ich lediglich ein "Danke" anclicken - aber die Allgemeingültigkeit dieses Satzes - über "Drilling" und "Klups" hinaus - verdient mehr.

Vor Wochen hatte ich Besuch von einem guten Freund, wir haben einander immer eine Menge zu erzählen, insbesondere plagt mich die Neugier in Bezug auf seine "Sauenerlebnisse". Beim Nachmittagskaffe steht er plötzlich auf und besieht sich meine Bücherwand, die allein was Jagd, Waffen und Militärgeschichte (insbes. amerik. Bürgerkrieg) anlangt, mehr als 200 Titel zu tragen hat, die sich in den letzten 45 Jahren angesammelt haben.
"Hast Du die wirklich alle gelesen ?" fragte er mich, irgendwie ungläubig.
Ich gab ihm eine sehr ehrliche Antwort: "Quergelesen ja, es gibt einige, die ich aber nicht intensiv gelesen habe - viele sind es nicht, vergiss' nicht, ich habe für mein Studium auch viel aus Büchern lernen müssen-
u n d ich bin fast 61.
Er schüttelte den Kopf, meinte, das ganze Wissen sei doch dem net zu entnehmen.. . Ortega y Gasset und seine Meditationen über die Jagd habe ich herausgenommen und wir haben bis spät in die Nacht (zusammen mit unseren Frauen) über Sätze, die ich einmal angestrichen habe, diskutiert.
Als wir uns verabschiedeten (er musste dienstlich ins Ausland und wann wir uns wiedersehen, ist unklar) meinte er, dass niemals ein Buch verstanden werden könne, wenn man nur den Inhalt kennt, man müsse auch drüber nachgedacht haben - und w i e man das gehe, das habe er in der Schule nicht gelernt... ..

Ich danke an dieser Stelle meinen Deutsch-Lehrern ebenso wie den Professoren meiner Universität - und ich verfluche an dieser Stelle all jene Lehrkäfte, die den jungen Menschen (mein Freund ist 25) n i c h t beibringen, wie man ein Buch liest und (geistig!) "auseinandernimmt".
 
Registriert
17 Sep 2013
Beiträge
367
Du hast vollkommen Recht, ein Buch zu lesen ist doch was ganz anderes als vor dem PC zu hocken und durch das web zu surven. Wen ich abends vor dem Kamin sitze, die Holzscheite prasseln, ein guter Roter im Glas ist, gehört ein Buch zum entspannen einfach dazu. Da geht es nicht nur darum Informationen zu bekommen, sondern um lesen, blättern, Bilder gucken und es auch mal aus der Hand legen, ins Feuer schauen und über das gerade gelesene nachdenken.
 
A

anonym

Guest
Wer sich für Klups interessiert, der will vielleicht auch dahinein schauen:

Klups, Großwildbüchsen
2. Auflage
200 Seiten,
zahlr. Abb.

habs gerade bei Fr. Murer, bei meinem bevorzugten Antiquariat bestellt in Sulzberg im Allgäu.

www.jagdbuecher.de

Sie haben gerade einen Sonderposten reduziert - für 9,95 Euro.

Habe-die-Ehre

D.
 
Registriert
19 Nov 2015
Beiträge
2.349
Wer sich für die Bücher aus Klups Feder interessiert sollte aber auch wissen das in der
"Waffen Edition Norbert Klups" des Heel Verlages jeweils jährlich die Bücher

- Die Doppelbüchse (10.2018)

- Der Repetierer (10.2019)

- Die Flinte (10.2020)

erscheinen werden- ebenso wie das nun erschienene Buch "Der Drilling" in überarbeiteter
und ergänzter Auflage.
 
Registriert
1 Mrz 2016
Beiträge
5
Hab das Buch gestern auch bekommen. Ging bei Amzon innerhalb von einem Tag. Ganz toll und sehr hochwertig gemacht. Das große Format ist Klasse für die Bilder. Wirklich sehr umfassend und jede Menge Interessantes über meine Lienlingswaffe drin.
 
Registriert
11 Okt 2014
Beiträge
5.338
Und das angebotene Buch bei Frau Murer ist auch ausverkauft.

Ich habe das neue Klups-Drillingsbuch bekommen und heute interessiert durchgesehen.

Es ist sehr teuer, hat sehr schöne Bilder und ist vom Inhalt her bestenfalls allgemeinbildend.

Blaser scheint Sponsor zu sein.

Ich werde es sorgfältig verwahren und hoffe, es eines Tages für ein Vielfaches des Kaufpreises veräußern zu können ...
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
106
Zurzeit aktive Gäste
385
Besucher gesamt
491
Oben