Der Ruger No. 1 Fanclub

8-)

Registriert
24 Mrz 2011
Beiträge
436
Moin,
ich hab ne Ruger #1b in .30-06, mit Varmintschaft und EAW Schwenkmontage inkl. Docter 3-12x56 für unfassbar wenig Geld gekauft.

Der Abzug ist echt OK - glaub aber dass es auch nicht der Originalabzu ist.

Nur wie handhabt ihr das beim Ansitz? Ladet ihr vor aufbaumen oder erst oben. Wenn man nicht ganz nach vorne "repetiert" gibts kaum Geräusch. Ich vertrau eben dem kleinen Sicherheitsschieber nicht, der entsichert sich bei Berührung fast von selbst!

Lg Hannes
 
A

anonym

Guest
Ich lade nach dem Aufbaumen und nehme die Patrone vor dem Abbaumen wieder raus.

Den Verschluss mache ich fest zu, denn die Schiebesicherung ist OK, wenn man nicht daran rumfingert.
 

8-)

Registriert
24 Mrz 2011
Beiträge
436
Also ganz wie UVV, habs mir fast gedacht.

Nutzt du die #1 denn auch zum Nachtansitz? Ich bevorzuge da nen 98er, bin mir einfach noch recht unsicher.
 
A

anonym

Guest
Ja, warum auch nicht. Bis zur Kirrung sind es weniger als 50 Meter und ich hab noch nie einen zweiten Schuss gebraucht.

Selbst wenn, es geht doch ruckzuck, dann des Auswerfers.

UVV hin oder her, wenn man wirklich mal fällt oder die Waffe fallen lässt, dann ist mir ungeladen einfach lieber - und unterladen geht halt technisch nicht.
 
Registriert
25 Aug 2005
Beiträge
3.331
Warum bei dem Sahnestück wohl keiner bietet??????

Die Schiene ist zum würgen, MagnaPort braucht kein Mensch, die Gravuren sind imho grenzwertig,

ergo: die Waffe passt zum Sofa.

Kaufen würde ich die nur wegen dem Glas aber nieeee für das Geld.

Füxlein
 
Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
7.161
Füxlein schrieb:
Warum bei dem Sahnestück wohl keiner bietet??????

Weil die meisten Leute eben keine Ahnung haben. Die von Heym veredelte Nr. 1 ist eine high-End-Waffe, die man hier - und das auch noch in Luxusausführung mit Achtkantlauf und Gravur - für rd. € 800 hinterher geschmissen bekommt. (das Glas bringt bei Einzelverkauf schon einen knappen Tausender)

Die Gravur ist die Heym-Werksgravur und wirkt nur durch den Blitz etwas komisch. Den Magnaport kann man absägen und die Montage gegen eine optisch ansprechendere ersetzen. Die Waffe ist das allemal wert, ich wüsste fast keine bessere für den Nachtansitz auf SW.

WH, Bo
 
A

anonym

Guest
Ab Werk ist die Waffe in 7x57.

Randlose wie viele andere Kaliber für die Ruger N. 1.

Mag sein, dass es auch welche in 7x57 R gibt, aber es gibt ja auch welche in 7x65R, 9,3x74 R usw - aber eben meistens am "Aftermarket", das wird nicht immer alles ab Werk angeboten bzw. war nur zeitweise verfügbar. Ich glaube, die 9,3 x 74 R gibt es sogar aktuell ab Werk.

Ab Werk gibt es, was auf der Werksliste steht - und da ist es eben die randlose Version.

Soweit ich weiss, macht der Henke derzeit den Deutschland-Import. Frag dort doch mal an.
 
Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
8.398
Es ist 100%tig die 7x57 ohne Rand. Eine Blockbüchse für eine randlose Patrone zu bauen ist noch unproblematischer, als heutige Kipplaufwaffen. Der Auszieher/Ejektor ist so konstruiert, dass er die randlose Hülse sicher greift. Ob nun #1 oder aber auch Browning/Winchester High Wall, ist da kein Problem. Auch die "etwas" teureren Blockbüchsen wie die Hagn werden für randlose Patronen eingerichtet.
Ruger bietet oder hat folgende Kaliber mit Rand angeboten. .22Hornet, .218Bee, .38-55, 9,3x74R, .405WCF, .450/400NE, .460S&W Magnum, .45-70, .450NE und die .475Linebaugh. Ein paar hab ich bestimmt vergessen, aber manche Kaliber haben die nur ein paar Jahre angeboten, bzw. gab´s nur als Sonderedition. Gab sogar mal eine im Kaliber .32S&W und eine "Highway Patrol" im Kaliber .357Magnum.
Aber das groh der Kaliber im Programm sind ohne Rand. Oder eben mit Gürtel.
Importeur für Ruger ist auch noch der AKAH.

Martin
 
A

anonym

Guest
Es GAB den Ruger N. 1 Stutzen definitiv 100%ig auch in 7*57.

Ich glaub, der stand sogar mal im Frankonia Katalog.

Das er aktuell nicht mehr hergestellt wird, kann natürlich gut sein.

Scharf auf den Gebrauchtmarkt achten!!
 
A

anonym

Guest
So ist es - gerade hab ich nämlich auch mal die Website gecheckt und da ist der immer noch genannt.

Nun gilt es, einen zu finden, der auch tatsächlich auf dieser Seite des Teiches ist.
 
Registriert
18 Jun 2007
Beiträge
747
Count Zero schrieb:
So ist es - gerade hab ich nämlich auch mal die Website gecheckt und da ist der immer noch genannt.

Nun gilt es, einen zu finden, der auch tatsächlich auf dieser Seite des Teiches ist.

dadrauf noch nen Swarovski 3-9x36 und die Blattzeit kann kommen :33:
 
A

anonym

Guest
boris0815 schrieb:
Füxlein schrieb:
Warum bei dem Sahnestück wohl keiner bietet??????

Weil die meisten Leute eben keine Ahnung haben. Die von Heym veredelte Nr. 1 ist eine high-End-Waffe, die man hier - und das auch noch in Luxusausführung mit Achtkantlauf und Gravur - für rd. € 800 hinterher geschmissen bekommt. (das Glas bringt bei Einzelverkauf schon einen knappen Tausender)

Die Gravur ist die Heym-Werksgravur und wirkt nur durch den Blitz etwas komisch. Den Magnaport kann man absägen und die Montage gegen eine optisch ansprechendere ersetzen. Die Waffe ist das allemal wert, ich wüsste fast keine bessere für den Nachtansitz auf SW.

WH, Bo


Die Gravur sieht sicher komisch aus, mag sein es liegt am Blitz. Aber die Schiene ist grauenvoll und die Montage geht gar nicht.

Magnport - naja, wenn es scho dran ist .... aber mal ehrlich, die Waffe kann vielleicht praxisorientiert sein, aber sie IST hässlich.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
137
Zurzeit aktive Gäste
609
Besucher gesamt
746
Oben