Der Schnäppchenthread: Jagdausrüstung

Anzeige
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.662
Gefällt mir
9.682
#32
Schreib doch noch mal kurz, was du empfiehlst. Ich bin immer noch auf der Suche nach dem Optimum weil ich zwar weniger bei den Füßen, aber vor allem bei den Pfoten wärmetechnische und Handlingprobleme habe.

Meine momentan bevorzugte Handschuhe gibts nicht in Deutschland.

5etta aus Schweden. Ein Fäustling mit Liner und für nicht so kalte Ansitze ein Fingerhandschuh ohne Futter.

Aber eine Kombi aus einem dicken Fäustling ohne Membran mit einem Linerhandschuh ist kein Problem.

Der Jadghund Lodenfäustling soll sehr gut sein.
Dazu einen Haglöfs Liner, das Modell Strem Grepp Glove.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.662
Gefällt mir
9.682
#34
Na dünne Handschuhe, die in dickeren getragen werden, weil bspw ein Fäustling zwar seh rwarm aber nicht ideal zum schießen ist muß man ihn dazu ausziehen und dann gibts kalte Finger ohne Liner.
Deswegen einen "Innenhandschuh".

Wenn es was ledernes sein soll, eher nicht zum schießen, dann habe ich einen Hestra

http://hestragloves.com/de/gloves/outdo ... ide-glove/
 
Mitglied seit
1 Jun 2009
Beiträge
235
Gefällt mir
0
#36
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.662
Gefällt mir
9.682
#39
Aber ist die Qualität auch ähnlich der bald mehr als vierfach (Liste) so teuren "Originale" von Härkila oder Swedteam?
Heute habe ich die Jacke ausgepackt.

Alles sauber vernäht, keine sichtbaren Schwachstellen. Reissverschlüsse laufen glatt ohne zu haken, Druckknöpfe schnappen sauber zu und gehen gut auf.
Relativ glattes Polyester außen mit Fleece unterlegt, innen ein Steppfutter, im Rücken mit Netz und einem metallisch glänzenden Zeug.
Zwei Innentaschen, eine mit Reissverschluß.
Außen zwei Schubtaschen mit Reissverschluß, eine Napolentasche links und eine Brusttasche mit Klappe und Druckknopf rechts.
Ärmelbündchen mit Klettverschluß zu verstellen, innen ein elastischer Abschluß als Windfang, also muß man nur bei sehr starkem Wind die Bündchen zu kletten.
Kapuze ist gut einstellbar und auch abnehmbar.

Die Jacke passt in L bei meinen knapp 1,80 in der Länge gut, mit meinen 82 Kilo bekomme ich eine Fleecejacke und lange Unterwäsche mit Hemd drunter, mehr nicht.
Ist also nicht weit sondern sportlich geschnitten.

Trägt sich angenehm, auch im Anschlag kneift nix.

Für 80 € IMHO ein Schnäppchen.

Wie sich das Teil im Winter bewährt, also wie dampfdurchlässig und wasserbeständig sie ist wird sich im nächsten Winter zeigen, jetzt wäre es Karneval sie auszuprobieren. :D
 
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
14.976
Gefällt mir
48
#40
Danke für die Beschreibung.

Weil ich sowas aber noch nicht habe, habe ich mich kurzentschlossen zu Härkila Q-Fleece Optifade durchgerungen (sehr guten Preis erwischt, natürlich viel teurer als die Strauss). Da hat die Jacke noch den Vorteil, wendbar auf braune Farbe zu sein, so dass man sie auch mal ohne aufzufallen zum Einkaufen anziehen kann.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.662
Gefällt mir
9.682
#41
ist aber was völlig anderes.

Softshell heißt in diesem Fall warm gefüttert, glatte wind- und wasserabweisende Außenschicht. Reissverschluß mit Abdeckung usw. Also eine richtige Jacke, nicht ganz so wasserdicht wie eine Hardshell, aber dafür dampfdurchlässiger.

Die Swedteam Optifade Fleecejacke, das Pendant zu deiner Härkila ist das nächste was mir ins Haus kommt.
Ist aber eine winddichte Fleecejacke für Frühjahr bis Herbst und im Winter und bei Nässe unter der Jacke.

Da hat die Jacke noch den Vorteil, wendbar auf braune Farbe zu sein, so dass man sie auch mal ohne aufzufallen zum Einkaufen anziehen kann.
Das ist mir Wurst, macht die Jacke aber teurer und weniger dampfdurchlässig (mir kommt "atmungaktiv" nicht über die Lippen).
Die vergleichbare Chevalier Optifade kann man auf schwarz wenden ist also noch ziviler.
 
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
14.976
Gefällt mir
48
#42
Ja sicher, war mir schon klar.

Aber die zweite Farbe in "Zivil" war mir schon wichtig, es gibt ja auch die signalfarbenen zweiten Seiten.
 
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#43
cast hat gesagt.:
Aber ist die Qualität auch ähnlich der bald mehr als vierfach (Liste) so teuren "Originale" von Härkila oder Swedteam?
Heute habe ich die Jacke ausgepackt.

Alles sauber vernäht, keine sichtbaren Schwachstellen. Reissverschlüsse laufen glatt ohne zu haken, Druckknöpfe schnappen sauber zu und gehen gut auf.
Relativ glattes Polyester außen mit Fleece unterlegt, innen ein Steppfutter, im Rücken mit Netz und einem metallisch glänzenden Zeug.
Zwei Innentaschen, eine mit Reissverschluß.
Außen zwei Schubtaschen mit Reissverschluß, eine Napolentasche links und eine Brusttasche mit Klappe und Druckknopf rechts.
Ärmelbündchen mit Klettverschluß zu verstellen, innen ein elastischer Abschluß als Windfang, also muß man nur bei sehr starkem Wind die Bündchen zu kletten.
Kapuze ist gut einstellbar und auch abnehmbar.

Die Jacke passt in L bei meinen knapp 1,80 in der Länge gut, mit meinen 82 Kilo bekomme ich eine Fleecejacke und lange Unterwäsche mit Hemd drunter, mehr nicht.
Ist also nicht weit sondern sportlich geschnitten.

Trägt sich angenehm, auch im Anschlag kneift nix.

Für 80 € IMHO ein Schnäppchen.

Wie sich das Teil im Winter bewährt, also wie dampfdurchlässig und wasserbeständig sie ist wird sich im nächsten Winter zeigen, jetzt wäre es Karneval sie auszuprobieren. :D
Hab mir die Jacke auch bestellt und kann nur sagen das ich genau den gleichen Eindruck von der Jacke habe.
Desweiteren ist mir aufgefallen das die Jacke sehr leicht ist und dazu angenehm zu tragen.
Wmh Doc
 
Mitglied seit
2 Mrz 2011
Beiträge
1.190
Gefällt mir
612
#45
Bei Big F gibts momentan nen Waidlochzieher von Remington für nen Zehner. Gefällt mir besser als der Original Butt-Out (weil kleiner) und um Welten günstiger als die deutsche "Poponator" Kopie.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben