DHL und Ablagevertrag wichtig zu wissen, vor allem für teuere Käufe!

Anzeige
Mitglied seit
29 Mai 2015
Beiträge
1.137
Gefällt mir
1.245
#16
Bei mir kommt bei DHL schon seit Jahren derselbe Mitarbeiter, festangestellt, sozialversichert, wie es sein soll. Er grüßt mich mit Namen, auch wenn er mich irgendwo im Viertel zu Fuß sieht. Der weiß dass Hundefutter vor der Kellertür abgestellt wird und die anderen Pakete im Flur. Klar bekommt der auch einen Abstellvertrag denn das erleichtert auch ihm die Arbeit.
Die Konkurrenz bekommt keinen, ständig wechselnde Mitarbeiter, schwankende Servicequalität, da fehlt mir einfach das Vertrauen
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
10.474
Gefällt mir
12.881
#17
Schön wenn es so ist, so ist es leider nicht mehr (überall).
Ich bezahl auch einen € mehr wenn es was nützen würde, aber das wird ja oft nur noch mitgenommen...

Wenn es möglich ist, geht es bei mir über DHL, aber Vertrauen hatte ich mal.

CdB
 
Zuletzt bearbeitet:

Maximtac

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Mitglied seit
7 Aug 2019
Beiträge
739
Gefällt mir
1.604
#19
Moin,

kleine Idee für Versender wertvoller Ware: deutlich sichtbarer Aufkleber "Paketweg ist GPS überwacht".
;)

Cheers,
Schnepfenschreck.
Dann werden diese eh unterwegs aufgemacht um zu schauen was da so schönes ist :ROFLMAO:. Ich versende immer Neutral, um bloß eine zusätzliche Interesse nicht zu wecken.
Aber Spaß bei Seite Paket unterwegs geklaut gegen Stein ersetzt - ist Versichert
Paket unterwegs beschädigt - ist Versichert
Paket durch Korona-Krise vor der Tür zugestellt und Paket nie angekommen - ist Versichert
Paket nie angekommen - ist Versichert
Ablagevertrag - nicht versichert und Haftung liegt nur beim Empfänger
 
Mitglied seit
20 Nov 2016
Beiträge
260
Gefällt mir
190
#20
Ja, DHL und der Ablageort.....
Da habe ich auch so meine Erfahrungen....

Obwohl nie etwas von mir vereinbart, liegen Päckchen öfters im (unverschlossenen) Schuppen. In der Ankündigung steht dann schon was von "Ablageort".
Auch wenn das Päckchen im Schuppen liegt, bekomme ich trotzdem keine Benachrichtigung in den Briefkasten geworfen.
Daher schaue ich, wenn ich etwas erwarte, immer zuerst in den Schuppen :)
Kann natürlich sein, das mein Mutter (wir wohnen im selben Haus in getrennten Wohnungen) was mit den Boten mündlich vereinbart hat. Aber das weiß sie leider nicht mehr. Wie so vieles....

Bis jetzt immer Glück gehabt....

OT:
Und auch ich habe die Erfahrung gemacht, das in Zeiten von Corona, keinerlei Unterschrift mehr gewollt ist. Auch bei den Mitbewerbern von DHL halten sich die Boten nicht an die Anweisung.
Neulich ein Päckchen bekommen. Lt. Anweisung im Internet, sollte der Bote das Päckchen hinlegen, ich sollte mit einem eigenen Stift unterschreiben und 2 Meter zurück treten. Dann sollte der Bote ein Bild von der Unterschrift machen. So die Theorie. Der Bote hat mir das Päckchen in die Hand gedrückt, einen schönen Tag gewünscht und war weg :)

Horrido

RedNose
 
Mitglied seit
18 Okt 2018
Beiträge
596
Gefällt mir
674
#21
Bei mir kommt bei DHL schon seit Jahren derselbe Mitarbeiter, festangestellt, sozialversichert, wie es sein soll. Er grüßt mich mit Namen, auch wenn er mich irgendwo im Viertel zu Fuß sieht. Der weiß dass Hundefutter vor der Kellertür abgestellt wird und die anderen Pakete im Flur. Klar bekommt der auch einen Abstellvertrag denn das erleichtert auch ihm die Arbeit.
Die Konkurrenz bekommt keinen, ständig wechselnde Mitarbeiter, schwankende Servicequalität, da fehlt mir einfach das Vertrauen
Packst ihm auch zu den Feiertagen n Trinkgeld in die Kralle? Scheint Gold wert zu sein der Typ, man muss ja bestimmte Sachen schicken lassen.
 
Mitglied seit
9 Dez 2018
Beiträge
336
Gefällt mir
248
#22
1)
Warum nutzt ihr keine Packstation als Zustellort?
(Immer erreichbar und zur beliebigen Zeit abholbar?)

2)
Warum tragt ihr euch nicht als bekannten Adressaten bei DHL und Co ein und lasst
das Paket dorthin liefern wo Annahme gewährleistet ist und auch wann ihr wollt liefern lassen könnt (Wunsch Termin, ist zB bei Hermes ( Frank&Monka) völlig problemlos!)

3)
Wer sich Ware >100€ zusenden lässt sollte gefälligst im eigenen Interesse auch jemanden am Empfang Ort parat haben oder die Ware dorthin zustellen, wo er tagsüber erreichbar ist (Arbeitsort zb)

4)
Verstehe da die Einfältigkeit mancher überhaupt nicht, die offensichtlich noch nicht im Online Zeitalter angekommen sind.

5)
Hier in der Großstadt kann man niemanden trauen.... da sind o.g. Massnahmen für mich schon seit Jahren selbstverständlich um unehrlichen, unbekannten Nachbarn im Haus oder unfähigen, unwilligen Zusteller zu entgehen.

----

Der Leidtragende hier ist Maximtac, denn ggf fällt er hier auf Betrüger rein, da er ohne eigenhändiges Einschreiben keinen Abliefernachweis hat..... Es riecht hier nach Corona Abzocke!

----

PS: Das ist der Vorteil von aktuellen Home Office Möglichkeiten :
Man kann endlich wieder Pakete zu Hause annehmen :)

G.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
207
Gefällt mir
415
#23
@gersi
Zu 1)
Gebe ich dir recht. Die Packstation ist genial.

Zu 5)
Genau da liegt das Problem, in der Großstadt hat man sowas. Aber in meiner Kleinstad wurde die Packstation angeblich von einem Auto angefahren, abgebaut und nie wieder aufgebaut:unsure:
 
Mitglied seit
8 Feb 2019
Beiträge
206
Gefällt mir
512
#24
1)
Der Leidtragende hier ist Maximtac, denn ggf fällt er hier auf Betrüger rein, da er ohne eigenhändiges Einschreiben keinen Abliefernachweis hat..... Es riecht hier nach Corona Abzocke!
Eigentlich nur der Empfänger, sofern er nicht betrügt. Er musste ja das Ersatzgerät noch mal kaufen, Maximtac hat keinen wirklichen Schaden, allenfalls fällt bei einem Gerät der Profit weg, was er aber ja aus Kulanz für verkraftbar hält.

Ablageort videoüberwachen, an eine andere Adresse liefern lassen, wo jemand das annehmen kann, oder an Packstation/Filiale abholen. Der Rest ist einfach nicht abgesichert.

Anekdote: Beim "Nachbarn" hat Hermes die bestellte Büchse von Frank & Monika an der Tür abgestellt. Munition im separaten Päckchen daneben. Der Empfänger ist selber bei der Kripo... ich glaub ich frag mal nach was draus geworden ist...


@gersi
Genau da liegt das Problem, in der Großstadt hat man sowas. Aber in meiner Kleinstad wurde die Packstation angeblich von einem Auto angefahren, abgebaut und nie wieder aufgebaut:unsure:
Gibts bei euch keinen Lotto/Tabakladen wo du nachfragen kannst, ob du ab und zu ein Paket dahin liefern lassen kannst? Solange nicht EWB-pflichtiges drin ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
22 Mrz 2016
Beiträge
1.952
Gefällt mir
1.740
#25
Liegt das Versandrisiko nicht beim Händler ?
Ja.

Dachte wenn der Kunde sagt er hat nichts bekommen, muss der Händler liefern, bis der Kunde seine Ware aus der ersten Bestellung hat.
Das ist so bei nicht nachvollziehbaren Sendungen (Brief, Warensendung, etc.). In dem Moment, wo der Kunde aber die Abstellgenehmigung erteilt und das Paket abgestellt wird (offenbar nach Sendungsstatus), gilt es als zugestellt und damit ist der Händler erstmal raus.

Anders wäre es, wenn die Sendung offensichtlich verloren geht (und man das über die Trackingnummer sieht) - hier haftet wieder der Händler (der sich das ganze eventuell vom Transportunternehmen holen kann).


Anders übrigens beim Privatverkauf, hier ist allein der Käufer verantwortlich - auch bei unversichertem Versand.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.662
Gefällt mir
9.684
#27
Genau da liegt das Problem, in der Großstadt hat man sowas. Aber in meiner Kleinstad wurde die Packstation angeblich von einem Auto angefahren, abgebaut und nie wieder aufgebaut:unsure:
Naja, Goßstadt, unser Städtchen hat 36.000 Einwohner und 4 funktionierende Packstationen.
Außerdem besteht die Möglichkeit, vorallem bei großen Paketen die nicht in die Packstation passen, in die Filiale schicken zu lassen.
Bei anderen Paketdiensten gibts Einzelhändler mit Paketstation.
Das Paket einfach irgendwo in die Gegend zu stellen geht vielleicht noch auf dem platten Land, ansonsten eher Quatsch. Man kann ja auch einen Nachbarn angeben, sollte man einen vertrauenswürdigen haben der mitspielt.
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
9.028
Gefällt mir
1.537
#28
Anders übrigens beim Privatverkauf, hier ist allein der Käufer verantwortlich - auch bei unversichertem Versand.
Ach? Was ist wenn ich für ein Paket bezahle, der Versender ist aber ein Pfennigfuchser und
versendet es als Päckchen und streicht sich die Differenz ein und dann kommt es nicht an...
 
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
3.815
Gefällt mir
2.765
#29
...
Ablagevertrag - nicht versichert und Haftung liegt nur beim Empfänger
hallo.
So schauts aus und das kann man sich eigentlich als Empfänger auch denken.
So ein erteiltes "Ablegeinverständnis" durch den Empfänger öffnet Tür und Tor fürs Abhandenkommen von Ware.
Habe ich schon mehrfach dankend abgelehnt!

............
 
Mitglied seit
13 Jun 2011
Beiträge
852
Gefällt mir
965
#30
Danke für den Tipp, ggf. könnte man eine freie Wildkamera am Ablageort anbringen um die Paketzustellung zu überwachen!;)
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben