Dichtung und Wahrheit

Registriert
26 Jan 2005
Beiträge
7.596
Heute auf dem Schießstand Munition im Kaliber .300 WM getestet
und durch den Chrony gejagt:
180gr Geschoss eines großen Herstellers ( aus der RUAG) soll eine V0
von 910 m/s bringen.
Der Durchschnitt aus 3 Messungen (V3) ergab 858 m/s.
R8 Standardlauf.
Man sollte wirklich nicht alles glauben, was auf einer Schachtel steht ......

WTO
 
Registriert
20 Okt 2016
Beiträge
4.025
Wie lang waren denn nun die Läufe bei der Firmenmessung und wie lang ist der "Standardlauf" Deiner Blaser (oder gehört dies mittlerweile zum Standardwissen der deutschen Jägerschaft?)?
Bei angenommenen 10cm Differenz der Lauflängen und unter Berücksichtigung der Schwankungsbreite der einzelnen Teste ist man dann schon in großer Annäherung bis hin zun Überschneidungen Deiner beschriebenen V0 und V3 Werte!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
26 Jan 2005
Beiträge
7.596
Laut Blaser ist der 650 mm .
Welche Testläufe RUAG verwendet, entzieht sich meiner Kenntnis.
Aber mehr als 65 cm wäre praxisfern .

WTO
 
Registriert
26 Jan 2005
Beiträge
7.596
.... und wie lang ist der "Standardlauf" Deiner Blaser (oder gehört dies mittlerweile zum Standardwissen der deutschen Jägerschaft?)?
Ich schieße auch eine 300 WM, aber nicht aus einer R8 ......
Das Standardwissen der deutschen Jägerschaft schätze ich sehr hoch ein,
wird es doch mit dem grünen Abitur geadelt .....
Bin aber da kein Fachmann, meine Heimat ist Österreich .

WTO
 
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
8.120
Ich hatte mal auf dem Stand mein Chrony bei 50 m aufgebaut um den BC meiner Geschosse zu berechnen.
Es war ein Büma da der eine Kundenwaffe (soweit noch in Erinnerung Blaser R93oder R8) in
.300 Rum eingeschossen hat . Er hat interessehalber auch da drüber geschossen. Munition wer von Remington und da fehlten auch gut 50 m/s zu den Fabrikangaben .
Bzw. es war nicht so grandios mehr als meine 8,5x63 mit dem selben Geschoßgewicht auf 50 m brachte.
 
Registriert
10 Apr 2006
Beiträge
3.486
Bei den Blaserläufen kannst von den Lauflängenangaben immer noch etwas abziehen um die Reallauflänge zu erhalten. Bei der R93 sind es 17mm (577mm Angabe, 560mm real) bei der R8 20mm (580mm Angabe, 560mm real).

Hilft auch, wenn man das bei QL richtig eingibt! ;-)

Habe auch schon Munition aus dem RUAG Konzern gemessen in 7x64- Angaben wohl für einen 60er Lauf sind 890m/s, gemessen aus meiner R8 habe ich 844m/s. Wäre pro cm eine Differenz von um di 11m/s. Doch eher hoch, wenn man bedenkt, dass pro gekürzten cm sonst eher 4m/s Abschlagüblich sind. Unterschiede von CIP min zu max gibt es aber halt auch noch, dann die Kalibration des Messgerätes, Losschwankungen, Aussentemperatur etc...

Und wer weiss, wenn man gut muckt, geht das Projektil evt auch noch das ein oder andere m/s schneller... 🤔
 
Registriert
20 Okt 2016
Beiträge
4.025
Moin Tobisch,
die Testläufe haben i.d.R. 65cm, wäre in diesem Falle also mit deinem Blaser Lauf identisch (hast Du den Lauf selber gemessen?).
Dann bleibt zur Beurteilung nur noch die Frage nach der statistischen Sicherheit, und die ist bei n= 3 aus Deiner Waffe nur orientierend, deckt sich aber mit der häufigen Aussage - wie auch oben bei Stomberger - dass es Unterschiede gibt zwischen Hersteller-Angaben und Nutzerbefunden.
Kennst Du den Spruch auf dem Britischen Hosenbandorden? Google ihn mal.
Aber solange mehr als 700m/s im Ziel ankommen, sollte der Sonntagsbraten gesichert sein.
 
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
8.120
Bei den Blaserläufen kannst von den Lauflängenangaben immer noch etwas abziehen um die Reallauflänge zu erhalten. Bei der R93 sind es 17mm (577mm Angabe, 560mm real) bei der R8 20mm (580mm Angabe, 560mm real).

Hilft auch, wenn man das bei QL richtig eingibt! ;-)

Habe auch schon Munition aus dem RUAG Konzern gemessen in 7x64- Angaben wohl für einen 60er Lauf sind 890m/s, gemessen aus meiner R8 habe ich 844m/s. Wäre pro cm eine Differenz von um di 11m/s. Doch eher hoch, wenn man bedenkt, dass pro gekürzten cm sonst eher 4m/s Abschlagüblich sind. Unterschiede von CIP min zu max gibt es aber halt auch noch, dann die Kalibration des Messgerätes, Losschwankungen, Aussentemperatur etc...

Und wer weiss, wenn man gut muckt, geht das Projektil evt auch noch das ein oder andere m/s schneller... 🤔
Die schärfste 7x64 aus dem RUAG Laden ist die Cineshot. Ich hab da mal die Geschosse gezogen und dann Accubond drauf gepflanzt. Das ganze beim Beschußamt messen lassen.
910 m/s ---3600 bar
Norma gab die Accubondladung mit 906 m/s an .
 
Registriert
14 Okt 2012
Beiträge
1.231
Es gibt manchmal auch positive Überraschungen:

- 300 WSM FAIL Safe von Winchester bringt gemessen aus einem 60 cm Lauf 915 m/s
- 6,5x55 Nosler Accubond (Nosler Weksladung) bringt 815 m/s aus einem 60cm Lauf und 830 m/s aus 65,5cm Lauf (Werksangabe 2650 fps = 808 m/s aus 58 cm Lauf)

Negativ:
RWS Jagdmatch in 6,5x55. Angabe 850 m/s aus 60cm Lauf. 806 m/s habe ich nur gemessen aus eine Tikka T3 Varmint mit 60cm Lauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
6.464
Mir "fehlten" mal am Schießstand 30 m/s. Mein Büma war auch da, der meinte es kann einfach auch nur am Lauf liegen. (Womit er einen etwas engeren Lauf meinte.)

Dazu dann noch Unterschiede in der Temperatur... :rolleyes: Man darf getrost davon ausgehen, dass bei winterlichen Temperaturen nicht wirklich erreicht wird was man im Sommer gemessen hat.
 
Registriert
14 Okt 2012
Beiträge
1.231
Mir "fehlten" mal am Schießstand 30 m/s. Mein Büma war auch da, der meinte es kann einfach auch nur am Lauf liegen. (Womit er einen etwas engeren Lauf meinte.)

Dazu dann noch Unterschiede in der Temperatur... :rolleyes: Man darf getrost davon ausgehen, dass bei winterlichen Temperaturen nicht wirklich erreicht wird was man im Sommer gemessen hat.
Natürlich. Winter zu Sommer kann es schnell mal 15-20 m/s ausmachen (Selbst gemessen). Auch habe je nach dem wiviel Schuss der Lauf durch hat... Irgendwann werden die von alleine langsamer durch Verschleiß... Nur 40 - 50 m/s im Sommer bei gleicher Lauflänge wie auf der Schachtel wären eine Ansage...
 
Registriert
1 Apr 2015
Beiträge
18
Ich gehe mal davon aus, dass Lauflänge nicht gleich Lauflänge ist. Die Blaser ist doch wahrscheinlich Lauf + Patronenlager + die schon erwähnte 2-3 cm Gedöns.
Beim Messlauf wird nur die Lauflänge ohne Patronenlager angegeben.
 
Oben