Die besten Bilder - Tarnkleidung

Anzeige
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
7.462
Gefällt mir
8.986
#76
Es gibt ja z.B. im Krähenjägerfaden durchaus Tipps und Erfahrungen zu Tarnungen, sicher sehn die anderst als wir, wenn aber sehr ähnliche Farben verwendet werden und die Muster passen sollten auch die uns nur schwer erkennen, und es funzt, habs probiert;)
 
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
2.753
Gefällt mir
1.961
#78
Den sehen wir weil wir wissen was es ist, ich unterstelle mal stark, dass Wild nicht denkt "oh, ein Sehschlitz, getarnter Jäger" sondern eher eine Art Stein sieht und dann aufmerksam wird wenn sich dieser bewegt. Worauf ich hinaus will, die Bewegung macht es verdächtig, aber die muss man auch getarnt ohnehin beachten weil auch wandernde Büsche seltsam auf Wild wirken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
2.038
Gefällt mir
12.633
#79
Meiner Meinung nach funktioniert bei Wild jegliche Tarnung, die keine das Wild blendende Farben enthält und die Konturen verwischt. Opis SS-Jacke, Hightec-Ghillie, etc.
Wenn einem das Zeugs dann noch so tarnt, dass man nicht von jeder Jagdgegnerlaberbacke entdeckt und angepöpelt wird, ist das um so besser.

Just my2cents
 
Mitglied seit
1 Feb 2015
Beiträge
1.781
Gefällt mir
918
#80
Den sehen wir weil wir wissen was es ist, ich unterstelle mal stark, das Wild nicht denkt "oh, ein Sehschlitz, getarnter Jäger" sondern eher eine Art Stein sieht und dann aufmerksam wird wenn sich dieser bewegt. Worauf ich hinaus will, die Bewegung macht es verdächtig, aber die muss man auch getarnt ohnehin beachten weil auch wandernde Büsche seltsam auf Wild wirken.
Wandernde Büsche? ... oder solche, deren Zweige sich im Wind bewegen? Das wäre ja nicht so ungewöhnlich, gegenüber einem Stein, der Laufen lernt. Im Übrigen fällt auch uns der Schlitz nicht nur deshalb auf, weil wir schnell realisieren WAS es ist: es ist auch oder sogar zuerst die scharfe Kontur, die die Glocken läutet :)

... aber wir wollten hier nix zerreden - sorry :cautious:
 
Gefällt mir: z/7
Mitglied seit
2 Dez 2017
Beiträge
604
Gefällt mir
1.067
#81
Ich habe leider nur diese eine Selfie von meiner "älteren" Tarnkleidung. Habe heutzutage noch andere, die bei Wild anscheinend ziemlich gut wirkt. Noch letzte Woche in direkter Nähe gegen den Wind auf freier Fläche vor Rotwild gestanden, was mich trotz regelmäßigem Beäugen anscheinend nicht gesehen hat.

IMG_20201030_115755.jpg
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
58.774
Gefällt mir
10.513
#83
Es gibt ja z.B. im Krähenjägerfaden durchaus Tipps und Erfahrungen zu Tarnungen, sicher sehn die anderst als wir, wenn aber sehr ähnliche Farben verwendet werden und die Muster passen sollten auch die uns nur schwer erkennen, und es funzt, habs probiert;)
Vögel sehen im ultravioletten Bereich, welches Tarnmuster berücksichtigt das ?
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.687
Gefällt mir
6.551
#88
"Gefährlich" war Grün (Rußland, Spanien). Die grüne Stoffarbe war stark arsenhaltig.
Auch in grünen Polstermöbeln und grünen Leinen-Bucheinbänden. In Dtl. wurde Arsen als Beimengung für grüne Stoffarben 1882 verboten. Deshalb, v.a. wenn man Bücher im Antiquariat käuft, die grün mit Stoff eingebunden sind, Vorsicht!!!
Auch in alten, grünen Tapeten war Arsen in großen Mengen drin.
Napoleon Bonaparte soll in seinem Exil auf St. Helena an einer Arsenvergiftung gestorben sein, weil seine grüne Schlafzimmertapete stark arsenhaltig war.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben