[Niedersachsen] Die bisherige Krönung bezgl. Revierstörung

Anzeige
Registriert
24 Sep 2017
Beiträge
911
Hallo,
ich muss den Sachverhalt einfach mal loswerden und wiedergeben:
Am Ostersamstag fahre ich eine Grünplanstrasse, die in meinem Revier ein offenes Gelände durchkreuzt - gegenüber ist wieder Wald. Auf etwa 600m sehe ich am Waldrand etwas großes, was da nicht hingehört. Den nächsten Querweg genommen und der führt mich genau zu dieser ungewöhnlichen Erscheinung. Was hat sich da am Waldrand niedergelassen?
Dort steht ein camouflagefarbener alter VW Bus, wohl aus ehemaligen BW Beständen. Ein Vorzelt zur Seite raus und vor dem Zelt aalt sich eine etwas in die Jahre gekommende Waldorfschülerin - vom Typ her - in der Sonne und trinkt Kaffe. Um sie herum tollen 3 Hunde - natürlich keiner an der Leine (Anleinpflicht wg. Brut- und Setzzeit ) und seitlich des Busses aus der großen Hansestadt kratzen ein halbes Dutzend Hühner den Waldboden um. Sie hatte diese aber fürsorglich eingezäumt.
Mein Blutdruck ging ziemlich durch die Decke - aber ich war bemüht. Als der Hinweis auf die Hunde mit dem üblichen "die tun doch garnichts" weggewischt wurde und sie mich auch noch belog "ich bin doch erst eine halbe Stunde hier " wurde ich sehr großzügig. Ich gab ihr eine Stunde Zeit, das Lager zu räumen und zu verschwinden. In einer Stunde käme ich mit der Polizei zurück.
Zwischenzeitlich wurde dann auch mit der zuständigen Polizeiinspektion die Sache besprochen und ein Einsatz, wenn nötig, zugesagt.
Madame kam mir aber bereits auf dem Nebenweg entgegen. Ich habe sie noch einmal gestoppt, ihr nochmals die Probleme erklärt - und darauf hingewiesen, dass ihre Autonummer nun in einem Rapport bei der Polizei gespeichert ist und sie sich bei einem erneuten Versuch ähnlicher Qualität den Vorwurf des vorsätzlichen Handelns gefallen lassen müßte.
Es wird immer besser.......
 
Registriert
9 Jul 2019
Beiträge
3.033
Dann sei mal froh, daß die sich eine solche Behandlung gefallen liess. Glück gehabt. Und ja! Es wird immer bunter.
 
Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
4.249
Und sie lebt mit 3 Hunden und 6 Hühnern in einem VW Bus? Aha .....
Du würdest dich wundern... Ich bin mal bei der Organisation eines Forentreffens im Zuge der Vorinspektion eines Zeltplatzes unbeabsichtig in ein Rohkostlertreffen (wusste gar nicht, dass es sowas gibt...) geplatzt... Das kann dich schon das Fürchten lehren, sag ich dir...
 
Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
4.249
@Hauendes Schwein : Du lachst... Auf mich ist da eine von den Tanten irgendwie abgefahren (kommt auch keiner drauf, dass die Über-Ökos dann doch irgendwie auf BW-Chick stehen)... Mein Kumpel hat sich die ganze Zeit bepisst vor Lachen, als die mir lang und breit erklärt hat, wie sie ihr Häuschen am Rande der Großstadt nun komplett ökologisch betreibt... Die fing ihre eigene Sch***e auf und hat sie im Garten ans Gemüse gepackt... MIR isses da anders geworden...
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
2.957
@Hauendes Schwein : Du lachst... Auf mich ist da eine von den Tanten irgendwie abgefahren (kommt auch keiner drauf, dass die Über-Ökos dann doch irgendwie auf BW-Chick stehen)... Mein Kumpel hat sich die ganze Zeit bepisst vor Lachen, als die mir lang und breit erklärt hat, wie sie ihr Häuschen am Rande der Großstadt nun komplett ökologisch betreibt... Die fing ihre eigene Sch***e auf und hat sie im Garten ans Gemüse gepackt... MIR isses da anders geworden...

Naja, ich habe als Öko-Azubi gearbeitet, da bist Du schlimmeres gewohnt... Solange sie Dir nicht ihr Hornspäne Lager gezeigt hat, ist alles im grünen Bereich.

Du wärest wahrscheinlich ihr liebster, Mondlicht-Brennesseljauche-Schamane geworden, der dann abwechselnd links und rechts rührt, um so ausreichend "Mondenergie" in die Brühe zu bekommen... aber wenn man übel riecht, fällt auch der Fischgeruch nicht so auf :ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
4.249
Naja, ich habe als Öko-Azubi gearbeitet, da bist Du schlimmeres gewohnt... Solange sie Dir nicht ihr Hornspäne Lager gezeigt hast, ist alles im grünen Bereich.
Viel gefehlt hat nicht. Wir wurden zu einer Plumpsklo-Besichtigungstour eingeladen... Hatten die sich auf dem Zeltplatz tatsächlich zusammengezimmert.... Wir hatten aber noch einen dringenden Termin und mussten weiter... :rolleyes:
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
2.957
Viel gefehlt hat nicht. Wir wurden zu einer Plumpsklo-Besichtigungstour eingeladen... Hatten die sich auf dem Zeltplatz tatsächlich zusammengezimmert.... Wir hatten aber noch einen dringenden Termin und mussten weiter... :rolleyes:
Oh Weiha... da bist Du ja noch einmal gut und immer noch frei weg gekommen - wenn Sie Euch schon das Plumpsklo zeigen wollten (Das Allerheiligste, da lässt man nur allerbeste Freunde und Familienmitglieder rauf - die andern können gefälligst den Mist- oder Komposthaufen benutzen).

Glück gehabt...
 
Registriert
30 Nov 2016
Beiträge
122
Vor über 20 Jahren hatte ich ein umgekehrtes Erlebnis mit der Gemeinde.

Ein kleines Pfadfinderlager (15 Leute/4 Tage) sollte organisiert werden. Der Besitzer (Pfadi-Papa) der Wiese alarmierte seinen Pächter, dass er noch mähen konnte, den Jagdpächter, den ich zu der Zeit noch nicht kannte und man setzte sich an den bekannten runden Tisch und anschließdendes Begehung. Nach kurzer Einweisung in die Lage zogen auch alle an einem Strang und alle waren glücklich. Wir durften unseren Donnerbalken (für alle "Nichtwissenden", Toillette!) im Wald bauen, der Rest war kein Thema!
Es dauerte keinen Tag da klingelte mein Telefon und die Gemeindeverwaltung war dran. Nach dem üblichen Geplänkel kam die Dame dann auf den Punkt: Ein Nachbar (Städter) hatte Wind von der Sache bekommen und sich beschwert, dass da ja Lärm und Abfall entstehen könnte.
Endergebnis war, dass wir nach dem Austausch der Argumente das Lager durchführen konnten wie geplant und besprochen (per Handschlag). Der Platz war anschließend sauberer als vorher und der Städter hat sich auch wieder beruhigt und war mal so was von freundlich.......
 
Registriert
17 Jun 2019
Beiträge
776
Irgendwie sind es immer die Städter... Sei es beim Pfadfinderlager, dem krähenden Hahn oder den Kuhglocken. (ohne Anspruch auf Vollzähligkeit)

Ich bin ja der Meinung, dass die einen Haftungsausschluss, oder sowas in der Richtung, unterschreiben müssten, gegen Dorf/Gemeinde übliche "Belästigungen" vorzugehen. Ohne den, kein Erwerb von Eigentum.
(Bin ja ehrlich gesagt auch einer, aber mittlerweile recht gut assimiliert.)
 
Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
4.249
Versteht mich nicht falsch, ich habe weder zu Plumpsklos noch zu Donnerbalken ein gespanntes Verhältnis... Aber: DER ZELTPLATZ HATTE DUSCHE UND KLO!
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
102
Zurzeit aktive Gäste
400
Besucher gesamt
502
Oben