Die kommende Energiekrise

Anzeige

Wie bereite ich mich auf die absehbare Energie vor?

  • Habe mich nicht mit dem Thema befasst

    Stimmen: 15 10,5%
  • Versuche, Energie zu sparen

    Stimmen: 39 27,3%
  • Mir ist egal, was Energie kostet

    Stimmen: 24 16,8%
  • Heizung umgestellt auf erneuerbare Energien (oder in Planung)

    Stimmen: 45 31,5%
  • Notstromaggregat besorgt (oder in Planung)

    Stimmen: 63 44,1%
  • Mir egal, notfalls ziehe ich in meine (weitgehend autarke) Jagdhütte

    Stimmen: 24 16,8%

  • Umfrageteilnehmer
    143
  • Umfrage geschlossen .
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Registriert
30 Jul 2011
Beiträge
1.735
Polemik und komplett am Problem vorbei. Jetzt wollen natürlich einige hier nicht wahrhaben das der Brexit für England völlig planlos abgelaufen ist.
Das ganze hat mit Hungerlohn nicht das geringste zu tun. Nebelkerze.
Na, ja. Wenn die mal merken was für einen Hungerlohn sie bekommen, kann dasselbe auch hier im übrigen Europa eintreffen.
 
Registriert
2 Feb 2005
Beiträge
2.323
Derzeit gibt's Regionen in England da hast du dein e-Auto schneller geladen als eine Tankstelle gefunden um deinen Diesel zu tanken. Könnte einem ja auch mal zu denken geben hinsichtlich Verfügbarkeit und Abhängigkeit vom Erdöl.
...ja, Abhängigkeit von einem Rohstoff ist schon blöd.

Und ab 1. Mai 2022 gilt in eben jenem England eine gesetzliche Regelung, die eine zweimal tägliche Abschaltung (neu zugelassener) Aufladestationen für E-Autos vorschreibt. Dann heißt es halt für 9 Stunden pro Tag: Abwarten und Tee trinken. Nur gut, dass die progressiven Briten mit ihren E-Mobilen dann nicht mehr vom Öl abhängig sind...
 
Registriert
7 Dez 2018
Beiträge
2.982
Na, ja. Wenn die mal merken was für einen Hungerlohn sie bekommen, kann dasselbe auch hier im übrigen Europa eintreffen.

Nein kann es nicht. Die Briten sind so blöd gewesen, selbst die Ausländer außer Land zu schaffen die in systemrelevanten Berufen arbeiten ohne überhaupt über das Personal zu verfügen diese zu ersetzten.
Betrifft ja auch Lebensmittel und Landwirtschaft.
Was strebt man nun als Lösung an ?
Arbeitsvisa ausstellen und die selben Leute wieder ins Land holen......

Genialer Schachzug.....

Mal sehen wann die Schotten in England einmarschieren. :whistle:
 
Registriert
16 Mai 2007
Beiträge
216
Es gibt anscheinend mehrere Gründe:

Zitat:"Viele britische Fernfahrer sind während der Pandemie in den Ruhestand gegangen. Die Behörden haben wegen des Lockdowns 25.000 weniger Fahrprüfungen abgehalten. Die Kfz-Behörde DVLA hat während Corona mehr als 50.000 Führerscheinanträge nicht bearbeitet."

Es sind also nicht nur die fehlenden ausländischen Fernfahrer.
 
Registriert
7 Dez 2018
Beiträge
2.982
Es gibt anscheinend mehrere Gründe:

Zitat:"Viele britische Fernfahrer sind während der Pandemie in den Ruhestand gegangen. Die Behörden haben wegen des Lockdowns 25.000 weniger Fahrprüfungen abgehalten. Die Kfz-Behörde DVLA hat während Corona mehr als 50.000 Führerscheinanträge nicht bearbeitet."

Es sind also nicht nur die fehlenden ausländischen Fernfahrer.

Und warum gibt es das Problem nur in dem Land das die EU verlassen hat ?
Und so ein Ruhestand scheint ja auf der Insel recht unerwartet einzutreten.
 
Registriert
28 Dez 2006
Beiträge
10.547
Und warum gibt es das Problem nur in dem Land das die EU verlassen hat ?
Und so ein Ruhestand scheint ja auf der Insel recht unerwartet einzutreten.
Irgendwie habe ich das Gefühl, daß es dir sehr weh tuen muß, daß die Briten auf deine geliebte EU einen großen Haufen... <g>
Ich bekomme glatt Lust da mal anzufragen, ob sie vorrübergehen jemanden zur Aushilfe brauchen.
 
Registriert
9 Jul 2019
Beiträge
2.368
Nein kann es nicht. Die Briten sind so blöd gewesen, selbst die Ausländer außer Land zu schaffen die in systemrelevanten Berufen arbeiten ohne überhaupt über das Personal zu verfügen diese zu ersetzten.
Betrifft ja auch Lebensmittel und Landwirtschaft.
Was strebt man nun als Lösung an ?
Arbeitsvisa ausstellen und die selben Leute wieder ins Land holen......

Genialer Schachzug.....

Mal sehen wann die Schotten in England einmarschieren. :whistle:

Naja, blöd. Wir sind so blöd und schalten unsere Kraftwerke ab, ohne gleichwertigen Ersatz.
 
Registriert
16 Mai 2007
Beiträge
216
Registriert
7 Dez 2018
Beiträge
2.982
Irgendwie habe ich das Gefühl, daß es dir sehr weh tuen muß, daß die Briten auf deine geliebte EU einen großen Haufen... <g>
Ich bekomme glatt Lust da mal anzufragen, ob sie vorrübergehen jemanden zur Aushilfe brauchen.

Der große Haufen ist schon recht klein, da ja auch Lebensmittel fehlen.
Aushilfen allerdings brauchen die dringend. Versuchs einfach mal.

Naja, blöd. Wir sind so blöd und schalten unsere Kraftwerke ab, ohne gleichwertigen Ersatz.

Hier gibts Strom und Sprit ist nicht rationalisiert. Und in dem Energiekrisenland GB, um mal bei Deinem Fadentitel zu bleiben, sind aktuell wohl eher die Besitzer von E-Fahrzeugen die Gewinner.;)

Ich hebe das mal etwas hervor. Die fehlenden ausländischen Fahrer sind auch ein Problem. Es scheinen also einige Faktoren zusammen zu kommen. Daher die angespannte Situation in GB.

Ich zitiere mal aus "Deinem" Artikel:

"Aber die Stimmung im Land dreht sich langsam. Es ist das erste Mal, dass Brexit-Anhänger offen zugeben, dass ihre Entscheidung möglicherweise falsch war. Und andere werden noch deutlicher. Ein Autofahrer an der Shell-Tankstelle sagt: "Das zeigt alles hier die Absurdität unserer Gesellschaft, unsere Abhängigkeit von Benzin, den Unsinn mit dem Brexit und die Unfähigkeit der Regierung, zu planen."
 
Registriert
9 Jul 2019
Beiträge
2.368
Hier gibts Strom und Sprit ist nicht rationalisiert. Und in dem Energiekrisenland GB, um mal bei Deinem Fadentitel zu bleiben, sind aktuell wohl eher die Besitzer von E-Fahrzeugen die Gewinner.;)

Würde ich so nicht unterschreiben, in GB wird auch der Strom für Batterieautos rationiert:

 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
90
Zurzeit aktive Gäste
316
Besucher gesamt
406
Oben