Die kommende Energiekrise

Anzeige

Wie bereite ich mich auf die absehbare Energie vor?

  • Habe mich nicht mit dem Thema befasst

    Stimmen: 15 10,5%
  • Versuche, Energie zu sparen

    Stimmen: 39 27,3%
  • Mir ist egal, was Energie kostet

    Stimmen: 24 16,8%
  • Heizung umgestellt auf erneuerbare Energien (oder in Planung)

    Stimmen: 45 31,5%
  • Notstromaggregat besorgt (oder in Planung)

    Stimmen: 63 44,1%
  • Mir egal, notfalls ziehe ich in meine (weitgehend autarke) Jagdhütte

    Stimmen: 24 16,8%

  • Umfrageteilnehmer
    143
  • Umfrage geschlossen .
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Registriert
2 Mai 2011
Beiträge
500

§ 25 EnEV – Befreiungen (1)

(1) 1Die nach Landesrecht zuständigen Behörden haben auf Antrag von den Anforderungen dieser Verordnung zu befreien, soweit die Anforderungen im Einzelfall wegen besonderer Umstände durch einen unangemessenen Aufwand oder in sonstiger Weise zu einer unbilligen Härte führen. 2Eine unbillige Härte liegt insbesondere vor, wenn die erforderlichen Aufwendungen innerhalb der üblichen Nutzungsdauer, bei Anforderungen an bestehende Gebäude innerhalb angemessener Frist durch die eintretenden Einsparungen nicht erwirtschaftet werden können.
(2) Absatz 1 ist auf die Vorschriften des Abschnitts 5 nicht anzuwenden.


Wird nur immer fleißig unter den Tisch gekehrt und die wenigsten wissen davon gebrauch zu machen.
Die EnEV ist aber nicht mehr gültig, sie wurde mit anderen Gesetzen im GEG zusammengefasst. Dort wurde dieser Wortlaut jedoch weitestgehend übernommen.
Mich würde aber interessieren, wie man von der unbilligen Härte Gebrauch machen kann. Im beruflichen Alltag wäre mir bisher kein Fall bekannt, wo deshalb die Außerbetriebnahme einer Heizung gestoppt wurde. Ich kann mir zwar das ein oder andere Szenario vorstellen, welches funktionieren könnte. Aber solche Szenarien betreffen einige wenige von uns und nicht die breite Masse.
 
Registriert
24 Sep 2015
Beiträge
599
Die EnEV ist aber nicht mehr gültig, sie wurde mit anderen Gesetzen im GEG zusammengefasst. Dort wurde dieser Wortlaut jedoch weitestgehend übernommen.
Mich würde aber interessieren, wie man von der unbilligen Härte Gebrauch machen kann. Im beruflichen Alltag wäre mir bisher kein Fall bekannt, wo deshalb die Außerbetriebnahme einer Heizung gestoppt wurde. Ich kann mir zwar das ein oder andere Szenario vorstellen, welches funktionieren könnte. Aber solche Szenarien betreffen einige wenige von uns und nicht die breite Masse.
Ich wusste mal jemanden, der hat das reihenweise umgesetzt über sein Architekturbüro, welches auch Heizanlagen plante. War kein so großer Akt. Es war seine Pflicht als Planer auf die Unwirtschaftlichkeit dessen hinzuweisen, da es sich Mittel- bis Langfristig nicht rechnet, auch wenn's regelmäßig verschwiegen, bzw. schöngerechnet wird. Ist eigentlich die Pflicht eines jeden Planers darauf hinzuweisen.

Wenn man sich über Jahre immer wieder damit befasst hat, weiss man woher der Wind weht, wenn unsere Regierung solche Gesetze erlässt, welche dem Bürger sinnlos das Geld aus der Tasche zieht. Die Heizungsbranche reibt sich natürlich die Hände ...
 
Registriert
2 Mai 2011
Beiträge
500
Ob jetzt die Einhaltung von Immissionswerten, bzw. eine Senkung des Brennstoffverbrauches durch die Nutzung einer neuen Heiztechnik sinnvoll ist oder nicht, mag jeder für sich selbst beurteilen.
Hier aber schon wieder die Verschwörungskeule zu schwingen, halte ich für überzogen.
Grundsätzlich verstehe ich allerdings nicht, was in den Köpfen mancher Leute vorgeht. Fast alles muss dem neuesten Stand der Technik entsprechen, sei es Auto, PC, Telefon, manche verteufeln andere sogar als Höhlenmensch oder unwaidmännisch, wenn man sich gegen Nachtsicht oder Wärmebild skeptisch äußert.
Beim Thema Heizen ist 30 Jahre alte Technik bzw. solch alte Geräte aber noch einwandfrei und alles andere ist dann Geldschneiderei...
 
Registriert
24 Sep 2015
Beiträge
599
Wenn etwas unwirtschaftlich im Sinne des eigenen Geldbeutels ist, lässt es sich auch nicht schönreden. Und wenn das Ganze Jahrzehnte braucht, bis es sich irgendwie rechnet, ja meinetwegen. Ist wenigstens das grüne Gewissen beruhigt.
 
Registriert
12 Nov 2014
Beiträge
2.108
Wir haben vor 3 Jahren gebaut. Holzhaus, gut isoliert.
Hab eigentlich keine "Heizung" zumindest keinen Heizkessel. Der Kachelofen steht mittig im Haus. Ne Wassertasche in den Zügen heizt mir im Winter den 1000ltr Puffer auf, im Sommer erledigt das die Solarplatten auf dem Dach. Für den Notfall haben wir noch nen Heizstab (elektrisch), der mir den Puffer aufladen könnte. Der ist bis heute nicht einmal gelaufen. Die untere Hälfte vom Puffer wird von der Fussbodenheizung genutzt (v.a. die Bäder und die Einliegerwohnung im Keller), die oberen 500 Ltr sind einzg fürs Warmwasser.
Letzten Winter haben wir knapp 7 Ster Hartholz verschürt. Meiner Frau war das aber teilweise schon zu warm in der Bude. Wir schlafen inzwischen durchgängig bei offenem Fenster - im Winter mindestens gekippt.

Komplett autark bin ich nicht, die Heizanlage braucht Strom für die Umwelzung. Sonst haben wir uns von fossilen Energieträgern für die Heizung verabschiedet (Abgesehen vom Sonderkraftstoff für die Motorsäge und den Spalter)

Möglicherweise kommt auf das noch zu bauende Carport noch ne Photovoltaikanlage, wenn denn irgendwann doch mal n E-Auto hier einzieht. Alternativ könnt ich mir auch vorstellen, nen Diesel auf Rapsöl umrüsten zu lassen. Vielleicht wird das irgendwann wieder rentabel, wenn fossile Energieträger höher besteuert werden als regenerative.
 
Registriert
7 Sep 2013
Beiträge
716
Das Thema an der POLITIK vorbeizudiskutieren, ist an Lachhaftigkeit nicht mehr zu übertreffen :ROFLMAO: und verdeutlicht nur, wie hirnverbrannt die Gesellschaft mitlerweilen geworden ist, wenn man solche dick untersetzten Worthülsen aufführen muß. Energiewende ist heute eines der Kernthemen der Politik !!!!!!!!!!!!!!! Das darf man doch wohl noch sagen oder fällt das auch schon unter Index ?
Ich vermute, der Threadersteller wollte nur testen, bis zu welchem Grad von Masochismus die Foristengemeinde bereit ist. Er zeigt uns eine wahnsinnig gut aussehende nackte Frau und sagt, lasst uns über sie reden - aber Sex darf kein Thema sein.

Es ist zum totschießen (vor Lachen meine ich . . . der Irrsinn . . . der Irrsinn . . . o_O :ROFLMAO::devilish: :evil::oops:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
9 Jul 2019
Beiträge
2.368
Ich vermute, der Threadersteller wollte nur testen, bis zu welchem Grad von Masochismus die Foristengemeinde bereit ist. Er zeigt uns eine wahnsinnig gut aussehende nackte Frau und sagt, lasst und über sie reden - aber Sex darf kein Thema sein.

Es ist zum totschießen (vor Lachen meine ich . . . der Irrsinn . . . der Irrsinn . . . o_O :ROFLMAO::devilish: :evil::oops:)

So schreibt, wer mitreden möchte, aber nicht kann. Da gibt es all diese süssen Mäuse, mit denen die Big Swinging Dicks rummachen, aber bei manchen steht er halt nur, weil er zu kurz ist zum hängen.

Die einen lamentieren über Politik, andere ziehen ihre ganz persönlichen Schlüsse - und handeln.
 
Registriert
2 Jul 2019
Beiträge
1.054
... und handeln, ja.

Forstrecht, Baurecht, Umweltrecht sind Themen, in die man sich erst mal einarbeiten muss. Hat man das aber getan, kann man im Umgang mit Behörden, die übers Ziel hinaus schießen, eine ganze Menge erreichen. Einer meiner Kollegen hat das geschafft.
Vor ein paar Tagen eröffnete er mir, dass er samt Familie dieses Land Richtung Skandinavien verlässt. Ein Guter weniger und er wird nicht der Letzte sein.
 
Registriert
7 Sep 2013
Beiträge
716
So schreibt, wer mitreden möchte, aber nicht kann. Da gibt es all diese süssen Mäuse, mit denen die Big Swinging Dicks rummachen, aber bei manchen steht er halt nur, weil er zu kurz ist zum hängen.
Und so persönlich beleidigend wird, wer weiß, dass er getroffen wurde. ;)
 
Registriert
24 Nov 2013
Beiträge
2.206
Vor ein paar Tagen eröffnete er mir, dass er samt Familie dieses Land Richtung Skandinavien verlässt. Ein Guter weniger und er wird nicht der Letzte sein.
Ich hoffe er wird froh. Man bleibt dort immer Ausländer. Für manche ein Problem. Ich war diesen Winter oben zum Vorstellungsgespräch. Meine Frau findet überall Arbeit. Ich müsste hier zuviel gutes zurück lassen. Von meinen jagdlichen Möglichkeiten hier träumen alle Schweden. Die paar Elche die Sie frei haben, ein paar Jagdtage und das wars. Nene... Niederwild wäre gut, interessiert aber niemanden. Hab erstmal zurück gezogen.
 
Registriert
26 Feb 2014
Beiträge
1.114
Ich hoffe er wird froh. Man bleibt dort immer Ausländer. Für manche ein Problem. Ich war diesen Winter oben zum Vorstellungsgespräch. Meine Frau findet überall Arbeit. Ich müsste hier zuviel gutes zurück lassen. Von meinen jagdlichen Möglichkeiten hier träumen alle Schweden. Die paar Elche die Sie frei haben, ein paar Jagdtage und das wars. Nene... Niederwild wäre gut, interessiert aber niemanden. Hab erstmal zurück gezogen.

Offtopic:
Ich kenn nur den Urlaub da oben, aber eine andere Lebenseinstellung haben die schon. Weiß nicht, ob ich da unbedingt die Jagd noch bräuchte...
 
Registriert
27 Jan 2006
Beiträge
11.588
So schreibt, wer mitreden möchte, aber nicht kann. Da gibt es all diese süssen Mäuse, mit denen die Big Swinging Dicks rummachen, aber bei manchen steht er halt nur, weil er zu kurz ist zum hängen.

Die einen lamentieren über Politik, andere ziehen ihre ganz persönlichen Schlüsse - und handeln.
...dann handle mal an der Politik vorbei !:ROFLMAO:
 
Registriert
9 Jul 2019
Beiträge
2.368
Politik, sprich: den Rechtsrahmen muss man als gegeben hinnehmen.
Die Frage ist doch, welche Schlüsse zieht man für sich selbst und welche Entscheidungen trifft man?

Etliche hier hatten Interessantes zu berichten. Nur die, die nichts zu sagen haben beschweren sich, daß man „die Politik“ doch bitte heraushalten möge.
 
Registriert
26 Feb 2014
Beiträge
1.114
Ein Kommentar aus der Schweiz, denen gehts nicht viel besser.


Wmh
Flo
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
148
Zurzeit aktive Gäste
537
Besucher gesamt
685
Oben