Die Pilze des Waldes und ihre Sammler

Anzeige
Mitglied seit
28 Jan 2019
Beiträge
640
Gefällt mir
531
#1
Hallo liebe Gemeinde,
laut unseres Senders NDR-Niedersachsen, sollen die Pilze förmlich aus dem Boden sprießen. Also machten meine Frau und Ich uns auf den Weg in die Heide, um ein paar Pilze für den Braten zu suchen. Schon auf den Weg zu meinen bekannten Stellen in der Heide, konnte man feststellen, dass bei bestem Wetter, an den Straßenränder etliche Autos standen, die nicht nur darauf warteten, dass das Love-Mobil an der B 4 die Türe öffnet.
Angekommen, ließ sich schon erahnen, was im Wald los ist, also PKW ordentlich abgestellt, Hund an die Leine und los.

Erstmal keine eßbaren Pilze zu sehen, dafür aber junge Familien mit ihren Sprösslingen, die laut schreiend und mit einem Stock bewaffnet die kleinen Kiefern ( Naturverjüngung ) ordentlich bearbeiteten, Pilz die nicht genießbar sind, wurden umgetreten.

Meine Frau und ich versuchten diesen Schreihälsen so gut es ging aus dem Weg zu gehen und hatten dann auch mäßigen Erfolg beim sammeln.
An einer Kanzel, die gerade repariert wurde, lud die Blagen dann zum erkunden ein und da der Wald keine Bäume hat, wurde auch an den Pfosten markiert.

Ich habe mich wirklich zurück halten müssen, am liebsten hätte ich diesen Leuten eine deutliche Ansage verpasst, aber meine bessere Hälfte zog es vor, nach hause zu fahren, Sie merkte, das ich am kochen war und da ich Herzkrank bin gab ich nach und fuhr Richtung Heimat.

Wie hättet Ihr gehandelt? Die uns im Wald begegnet sind, stammen eindeutig aus der Stadt, haben diese Leute keine Ahnung wie man sich im Wald verhalten sollte? Und warum lassen die Eltern es zu, das die Kinder Pilze umtreten und kleine Bäume beschädigen?
Was sind das für Eltern?
Ich finde dieses Verhalten in der Natur höchst bedenklich!
MfG
D.T.
 
Mitglied seit
1 Jan 2010
Beiträge
6.824
Gefällt mir
906
#2
Dass Du nicht eingeschritten bist, war richtig, im eigenen Interesse. Im Zweifel hättest Du Dir nur blöde Kommentare eingeholt, mit Pech auch eine Tracht Prügel.
Aber Du könntest Dich an die Waldeigentümer und an die Presse wenden, idealerweise gemeinsam. Vielleicht kümmert sich dann jemand mit hoheitlichen Befugnissen darum.
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
8.757
Gefällt mir
1.372
#4
Die nicht genießbaren Pilze wurden offensichtlich zum Schutze der anderen Pilzsucher ohne profunde Kenntnisse der Gefährlichkeit unschädlich gemacht, also ein kostenloser Service an der Gemeinschaft. ;)
 
Mitglied seit
7 Jul 2011
Beiträge
1.837
Gefällt mir
348
#9
Ist doch aber kein Problem. Nächsten Freitag geht's dann wieder zum Schule schwänzen in die Innenstadt. Die Alten machen ihr Kreuz bei der nächsten Wahl auch an der richtigen Stelle und die Welt ist wieder heile.

Mittlerweile nehme ich da kein Blatt mehr vor den Mund. Sowieso nicht als "Zivilist". Gerade wenn man nicht jagdlich unterwegs ist, kann man bei diesen Gesellschaften so richtig die Sau rauslassen. Wenn die das nicht gesagt bekommen, dann geht das ja immer so weiter.

Kleiner Nachtrag. Ich zeige seit einigen Jahren auch alles an, was ich so an Schandtaten mitbekomme. Die meisten kriegt man ja übers Nummernschild.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
14 Jul 2017
Beiträge
154
Gefällt mir
174
#10
Bist nicht alleine und das nicht einschreiten war Klug ich gehe in dieser Zeit fast nicht zum Jagen das ist von Mitte Juli bis Mitte ende Oktober am besten ist es wenn es regnet und so richtig ungemütlich ist - 5 Grad und es darf keine Sonne scheinen ach ja und unter der Woche ist meine Jagdzeit. :devilish: :evil:
 
Mitglied seit
28 Jan 2019
Beiträge
640
Gefällt mir
531
#11
Ist doch aber kein Problem. Nächsten Freitag geht's dann wieder zum Schule schwänzen in die Innenstadt. Die Alten machen ihr Kreuz bei der nächsten Wahl auch an der richtigen Stelle und die Welt ist wieder heile.

Mittlerweile nehme ich da kein Blatt mehr vor den Mund. Sowieso nicht als "Zivilist". Gerade wenn man nicht jagdlich unterwegs ist, kann man bei diesen Gesellschaften so richtig die Sau rauslassen. Wenn die das nicht gesagt bekommen, dann geht das ja immer so weiter.

Kleiner Nachtrag. Ich zeige seit einigen Jahren auch alles an, was ich so an Schandtaten mitbekomme. Die meisten kriegt man ja übers Nummernschild.
... aber Pilze zertreten und Hochsitze markieren ist kein Vergehen und keine Straftat, also auch keine Anzeige, sondern nur ÄRGERN über solche Waldbesucher.
MfG
D.T.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
5.419
Gefällt mir
2.985
#12
aber Pilze zertreten ist kein Vergehen und keine Straftat
Doch. Das Betretungsrecht umfaßt nicht mutwillige, sinnlose Zerstörung von Pflanzen. Untere Naturschutzbehörde. Sofort. Wenn mir sowas unterkommt, nehm ich kein Blatt vor den Mund.

Wenn man nen Schritt weitergehen möchte ist das natürlich auch Sachbeschädigung. Junge Bäumchen sowieso, aber am Ende eben auch der Pilz.

Vom mangelnden Respekt gegenüber der Natur mal abgesehen ist das Hauptproblem, daß den meisten nicht bewußt ist, daß sie sich auf dem Grund und Boden anderer Leute bewegen. Kann man erst mal ganz neutral und sachlich darauf hinweisen.

Ach ja. Die Sache mit der Kinderstube und dem D-Zug.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Nov 2016
Beiträge
559
Gefällt mir
251
#13
am besten sind die zugestellten zufahrten und zu geparkten holzladeplätze.da kommst zum laden mit dem lkw gar nicht mehr hin bei uns.
 
Mitglied seit
28 Jan 2019
Beiträge
640
Gefällt mir
531
#14
Doch. Das Betretungsrecht umfaßt nicht mutwillige, sinnlose Zerstörung von Pflanzen. Untere Naturschutzbehörde. Sofort. Wenn mir sowas unterkommt, nehm ich kein Blatt vor den Mund.

Wenn man nen Schritt weitergehen möchte ist das natürlich auch Sachbeschädigung. Junge Bäumchen sowieso, aber am Ende eben auch der Pilz.

Vom mangelnden Respekt gegenüber der Natur mal abgesehen ist das Hauptproblem, daß den meisten nicht bewußt ist, daß sie sich auf dem Grund und Boden anderer Leute bewegen. Kann man erst mal ganz neutral und sachlich darauf hinweisen.

Ach ja. Die Sache mit der Kinderstube und dem D-Zug.
.. in diesem Fall war es in der Bundesforst, nun kann man eine Anzeige erstatten, aber was bringt es?
Als Anzeigenerstatter bin ich beweispflichtig, kann ich meine Anzeige nicht eindeutig beweisen, wird das Verfahren eingestellt und wenn es dann ganz dumm läuft, bekomme ich eine Gegenanzeige wegen falscher Verdächtigung, die nicht eingestellt wird!
MfG
D.T.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.835
Gefällt mir
1.378
#15
Tja....ist halt heute so.....und es wird noch schlimmer. Weil jeder fast!!! machen kann, was er will. Wenn ich das früher, als ich mit meinen Alten Herrn im Wald war gewagt hätte, irgent etwas mutwillig und sei es nur ein Fliegenpilz zu zertrampeln, dann hätte es aber was gesetzt!:cry: :sad:. Aber die ,,Plagen" heutzutage werden ja aus so verzogen und wenns da mal ne Maulschelle gibt, haste gleich ne Anzeige am Hals.
MfG.
PS: Nichst sagen spart Ärger:sneaky:
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben