Die Schalldämpferschwein-Nachsuche

Anzeige
Registriert
30 Aug 2007
Beiträge
3.320
Kein Schalldämpfer muss überhaupt gereinigt werden. Die werden als Verschleissteile bis zum Lebensende einfach geschossen.
Warum sollte man darin überhaupt etwas reinigen?
Es wird weniger gut gedämpft ist das einzig erzielbare ergebnis.
Lagern übrigens besser waagerecht.
Jenau!
Und für das letzte dB ist die Kohle auf der Innenseite janz wichtich!
Gruß-Spitz
 
Registriert
18 Feb 2013
Beiträge
3.909
Ich halte es wie @cast was die Reinigung angeht... aber zumindest hier in Norwegen könnte weniger Pflege auch damit zu tun haben dass ein neuer Dämpfer „nur“ Geld aber keinerlei Bürokratieaufwand bedeutet da frei erhältlich! (@tømrer wird das bestätigen oder widerlegen können...)
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
7.986
Ich halte es wie @cast was die Reinigung angeht...
Ich kann dazu nur noch müde lächeln nachdem mir aggressiver "Dreck" vom Schalldämpfer in (und auf) die Mündung sowie bis nach hinten ins Magazin zu den Patronen gefallen ist.

Der Mist hat sofort sein zerstörerisches Werk begonnen, angelaufene Patronen waren da noch das geringste Übel. An denen hab ich aber dann wenigstens gemerkt, dass da was läuft.
Auslöser und Anlass war ein Schießstandbesuch, nach dem ich den Dämpfer nicht (wie ich es sonst gewohnheitsmäßig mache) mit WD40 "durchgespült" habe.

Insofern interessiert es mich nicht wer was wo mal gesagt hat. Aus eigenem Erleben heraus wird der Dämpfer nie bei der Lagerung auf der Waffe gelassen. Und er kriegt auch regelmäßig seinen "Einlauf" - plus die nötige Zeit damit auch alles wieder rauslaufen kann.
 
Registriert
25 Okt 2018
Beiträge
211
Ich kann dazu nur noch müde lächeln nachdem mir aggressiver "Dreck" vom Schalldämpfer in (und auf) die Mündung sowie bis nach hinten ins Magazin zu den Patronen gefallen ist.

Der Mist hat sofort sein zerstörerisches Werk begonnen, angelaufene Patronen waren da noch das geringste Übel. An denen hab ich aber dann wenigstens gemerkt, dass da was läuft.
Auslöser und Anlass war ein Schießstandbesuch, nach dem ich den Dämpfer nicht (wie ich es sonst gewohnheitsmäßig mache) mit WD40 "durchgespült" habe.

Insofern interessiert es mich nicht wer was wo mal gesagt hat. Aus eigenem Erleben heraus wird der Dämpfer nie bei der Lagerung auf der Waffe gelassen. Und er kriegt auch regelmäßig seinen "Einlauf" - plus die nötige Zeit damit auch alles wieder rauslaufen kann.
Wie kommt denn der Siff an die Patronen? Bei mir ist die Waffe nach dem Schießstandbesuch entladen.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
65.542
Dann muss ich cast falsch verstanden haben. Zur Lagerung kommt der Dämpfer bei mir runter... nur darüber hinaus findet keine Reinigung statt!
Genau so.
Aber hat ne R8, die gammeln halt schnell. Die Stainless Sako nimmt das ungerührt hin...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Jun 2017
Beiträge
2.937
Ich kann dazu nur noch müde lächeln nachdem mir aggressiver "Dreck" vom Schalldämpfer in (und auf) die Mündung sowie bis nach hinten ins Magazin zu den Patronen gefallen ist.

Der Mist hat sofort sein zerstörerisches Werk begonnen, angelaufene Patronen waren da noch das geringste Übel. An denen hab ich aber dann wenigstens gemerkt, dass da was läuft.
Auslöser und Anlass war ein Schießstandbesuch, nach dem ich den Dämpfer nicht (wie ich es sonst gewohnheitsmäßig mache) mit WD40 "durchgespült" habe.

Insofern interessiert es mich nicht wer was wo mal gesagt hat. Aus eigenem Erleben heraus wird der Dämpfer nie bei der Lagerung auf der Waffe gelassen. Und er kriegt auch regelmäßig seinen "Einlauf" - plus die nötige Zeit damit auch alles wieder rauslaufen kann.

Ich reinige meinen SD nach jedem Einsatz, nachdem ich einen zwei Jahre alten, niemals gereinigten SD von innen gesehen habe. Durch Pulverreste und Feuchtigkeit war das Alu der einzelnen Segmente angefressen bzw. schon zerfressen. Der SD war Schrott. Ähnliches habe ich auch bereits in niemals gereinigten .22 Hornet Läufen gesehen : Lochfraß.

Mit dem gereinigten SD war ich heute am Stand. 10 Schuss Cine-Shot und 3 Schuss Jagd-Mun in 30-06. Dann ca. 15 Schuss .22 Hornet und ca. 20 Schuß .22 lfb..

Zu Hause dann mit 5 Liter warmen Wasser, Handgel, einem Löffel Zitronensäure und einer 12 Volt Wasserpumpe aus dem KFZ Bereich für ca. 20 Minuten durchgespült.

Pumpe.jpgIMG_20211027_195926.jpgAuf dem Bild sieht man bereits das dreckige "Spülwasser", hier mal abgefüllt in einer Flasche.
Flasche.jpg
Es geht nicht um den Dreck, den sieht im SD eh niemand, es ist ggf. die Agressivität des Schmauchs gegenüber dem Alu. Daher muss er raus.

Danach blase ich den SD mit Druckluft aus und stecke ihn in einen Aufsatz, den ich im Hobbykeller auf meine dortige Heizung gebastelt habe.
SD1.jpg
Dann wird der Lüfter, verbaut in einem Würfel Nopa-Schaum auf den SD gesteckt und die warme Heizungsluft durch den SD gesaugt.
SD2.jpgSD3.jpg

Nach 30 Minuten ist der SD von innen absolut trocken und wird hoffentlich über mehrere Jahre das tun was er soll: funktionieren.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
145
Zurzeit aktive Gäste
670
Besucher gesamt
815
Oben