Die Steyr-Mannl. S/M/L/SL Fans

Registriert
27 Dez 2008
Beiträge
3.622
Hallo, seit wann benötigt man für die djv scheibe eine loch in loch präzision wo die 10 so gross wie ein bierdeckel ist? Spass bei Seite, ich habe auch eine jagdmatch sl in .222 und bin sehr zufrieden mit dem stecher, der im übrigen bei 35g auslöst, ja richtig da fehlt keine 0, ohne stecher 1200g, mit beiden komme ich gut zurecht.waihei

Ist das wirklich eine SL Jagdmatch und keine reine SL.
Die Systemhülse im Gewindebereich wäre hierfür schon recht kurz.
 
Registriert
18 Sep 2018
Beiträge
877
Anhang anzeigen 75676
Der Stecher in meiner SL Jagdmatch ist wieder in Aktion. Geschossen mit Prvi Partizan (45ct/Schuss, aber ein Mordsdreck im Lauf). Die Präzision stimmt...
Natürlich raufgedreht, dann wirds am Samstag auch beim HR-Schießen für die Top 3 reichen. 😉

Übrigens, wer einen Druckpunktabzug sucht...

Hab nur kurz ne Frage... hast du was machen lassen, wegen dem Makrolon Magazinschacht?

Bezüglich der Schwachstelle durch die Risse?
 
Registriert
27 Dez 2008
Beiträge
3.622
Hab nur kurz ne Frage... hast du was machen lassen, wegen dem Makrolon Magazinschacht?

Bezüglich der Schwachstelle durch die Risse?

Gar nichts. Keine Risse, keine Probleme. 😉
Meine ist dazu ein Jahr jünger als ich selbst.
(Die Jagdmatch hat sich besser gehalten, die hatte nie Probleme mit Frauen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
18 Sep 2018
Beiträge
877
Gar nichts. Keine Risse, keine Probleme. 😉
Meine ist dazu ein Jahr jünger als ich selbst.
(Die Jagdmatch hat sich besser gehalten, die hatte nie Probleme mit Frauen)
Ah super(y)

Wollte nur nachfragen wo man das machen lassen kann, da bei meiner allerdings Modell M kleine Risse entstanden sind. Hab im Inet den Mayerl, aber hab immer noch keine Antwort auf die Mail bekommen...
 
Registriert
18 Apr 2019
Beiträge
1.337
Ist das wirklich eine SL Jagdmatch und keine reine SL.
Die Systemhülse im Gewindebereich wäre hierfür schon recht kurz.

Ähm, ehrlich gesagt steht auch nirgenswo Jagdmatch drauf, die hat den Dicken kaltgehämmerten Lauf. Ich bin davon ausgegangen das es eine ist. Ich musste grade ebend feststellen das dann wohl auch Jagdmatch an der linken Seite drauf steht. Bei mir aber NICHT. Allerdings habe ich auch viele gesehen die als Jagdmatch angeboten wurden und es auch nicht drauf stand.
 
Registriert
18 Apr 2019
Beiträge
1.337
Hab nur kurz ne Frage... hast du was machen lassen, wegen dem Makrolon Magazinschacht?

Bezüglich der Schwachstelle durch die Risse?

Hallo, wegen des Makroschachtes bin ich auch in die ANGSTFALLE gelaufen und hab mir aus Österreich von einem Büma einen mit Verstärkung (Buchse im vorderen Loch) gekauft. Musste dann feststellen das mein alter Bügel noch in Ordnung war. Aber da selbst mein Büma gesagt hat
des es Präzisionsprobleme geben kann (was ich nie richtig verstehen kann den die Patrone wird in der Kammer veriegelt und das ZF sitzt auf selbiger) habe ich das Ding neu gemacht um jegliche
Abweichungen dem Steuermann anzukreiden und nicht der Waffe.
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
10.297
die Präzisionsprobleme kommen daher, daß die Systemschraube in der Bohrung der Bodenplatte geführt wird. Reißt die Bodenplatte hier, durch zu festes oder zu lockeres Anziehen der Systemschraube, hat die Schraube im Schaft nicht mehr soviel Halt und durch die Gegenkraft die sich beim Schuß entwickelt fängt das System (mit dem daran verbundenen Lauf) an zu wackeln. Was dann an der Mündung eine Abweichung von 1/2mm ausmacht, sind auf 100m gleich mehrer Zentimeter. Jedes Wackeln vergrößert den Riß noch zusätzlich.
Liegt die Bohrung für die Systemschraube in einer Metallhülse (Pillar) wird sie von dieser getragen und nicht mehr von der Kunststoffbodenplatte. Hier kann dann nichts mehr einreißen, weil die beim Schuß entstehenden Kräfte von der Metallhülse aufgefangen werden.
 
Registriert
18 Apr 2019
Beiträge
1.337
Danke, das erste Mal das es jemand begründen kann! Heißt aber auch vereinfacht gesagt, weil der Steuermann den Schaft festhält und was nützt das wenn der Rest oben drüber wackelt!
Das bedeutet aber auch das der Schaft wirklich locker sein muß. Das wiederum bedeutet das selbst ein gerissener Abzugsbügel nicht unbdingt dazu führen muß das es wackelt, vorausgesetzt die Schraube ist (noch) Fest. Dann würde die Metallbuchse das Problem ja auch beheben wenn der Bügel gerissen ist, es geht nur darum das der Schaft nicht wackelt. Danke nochmals.
Kann mir jetzt noch einer erklären was an der Jagdmatch anders ist als an meiner? Gruß Gelbhansel
 
Registriert
18 Apr 2019
Beiträge
1.337
https://www.miedler-waffen.at/projekte

Wie wärs damit, da sollte dann nichts mehr reißen

Ja sehr schön und bestimmt preiswert, und dann steckt immer noch das sch.. Plastik ja ich weiss Makrolon Magazin drin. Nein danke solang das Gewehr in Ordnung ist reicht mir das.
Esatzteile gibt es auch keine mehr! Ich wollte den Auszieher und Ausstoßer haben, nicht mehr lieferbar von Steyr.
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
10.297
@Gelbhansel,

nein, der Schaft wackelt nicht. Das System wackelt im Schaft, da die Systemschraube im unteren Bereich, da wo sie durch die (gerissene) Bodenplatte durchgeht, keinen richtigen Halt mehr hat. Ist um dieses Loch in der Bodenplatte eine Metallhülse gelegt, fängt die die Kräfte der Waffe beim Schuß und die Kräfte der angezogenen Schraube auf und entlastet somit den Kunststoff.
Selbiges kann natürlich auch an der Kreuzschraube (nur hier halt seltenere) passieren.
Alle anderen Risse im Kunststoff (wie Abzugsbügel) dürften sich problemlos mit Epoxydharz wieder beheben lassen, da es keine "tragenden Teie" sind.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
113
Zurzeit aktive Gäste
397
Besucher gesamt
510
Oben