Dieses Jahr will ich auf Taubenjagd (mit Lockbild)

Anzeige
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
9.640
Gefällt mir
18
#16
Skogman hat gesagt.:
dernieauslernt hat gesagt.:
... Kurzfassung: Taubenjagd ist leichter ...
Einspruch: Leichter bei der Planung, leichter beim Lockbildaufbau, leichter bei der Tarnung, ... ABER: Die Tauben "stehen" nicht wie Krähen über dem Lockbild. Wer Strecke bei der Taubenjagd machen will, der sollte schon mit seiner Flinte zurechtkommen. Taubenjagd ist anspruchsvoller beim Schießen.
Einspruch: Richtig ist: "KANN anspruchsvoller sein beim Schießen."

die sich über den decoys einschwingende Taube, die nach dem besten Landeplatz sucht ist nicht schwer zu treffen.
Wie bei jeder Art der Lockjagd hat es der Schütze in der Hand sich den Moment fürn Schuß auszusuchen, den Schuß abzugeben der ihm am besten liegt,der die größtmögliche Trefferausbeute ergibt.

Bei Tauben kommt hinzu , daß man bei Beachtung der Windrichtung mit der Aufstellung der Lockvögel vorm Schirm beinah vorherbestimmen kann, wie die Mehrzahl der Tauben vorm Schirm fliegen wird.Ob als Querreiter von rechts oder links kommend oder spitz von Vorne (,von hinten sollten sie ja wohl nur in Ausnahmefällen anfliegen....)

Ich halte es für die Kunst bei der Jagd mit Taubendecoys die Tauben so zu lenken,daß der erste Schuß einfach ist.


Niemand ist nach gelungenem ersten Schuß gezwungen mit dem zweiten Schuß auf die sehr schnell reagierenden Tauben die Doublette noch anzustreben, oder auf hohe Überflieger ,die die decoys nicht beachten zu schiessen.

Freilich machts besondere Freude diese Tauben dann auch zu schiessen, wenn mans kann, der Anfänger tut aber gut daran sich auf keine Versuche einzulassen,zum Wohle des Wildes.

Im Gegensatz zu Krähen ist es zudem so,daß nicht zu befürchten ist, daß die Tauben noch im Anflug etwas merken und wieder wegstreichen. Sie sind da deutlich unempfindlicher.

Wobei mir die Krähen anspruchsvoll genug sind.habe da ausgesprochen einfache Schüsse relativ selten.
 
Mitglied seit
29 Nov 2004
Beiträge
636
Gefällt mir
1
#17
Ich hätte da mal eine Frage zum Lockbild:

Das soll ja in V-Form aufgestellt werden. Die Spitze gegen den Wind.
Warum? Gibt es da einen natürlichen Grund für oder nur weil es funktioniert?

Gerade, wie mit dem Lineal gezogen oder doch lieber ein bisschen durcheinander?

Wie groß macht Ihr das Lockbild (bei z.b. 20 Locktauben)?

Wo probieren die einfallenden Tauben zu landen? in der Spitze oder an der offenen Seite?

Danke, Achim
 
Mitglied seit
13 Jul 2008
Beiträge
340
Gefällt mir
0
#19
Pumba hat gesagt.:
Ich hätte da mal eine Frage zum Lockbild:

Das soll ja in V-Form aufgestellt werden. Die Spitze gegen den Wind.
Warum? Gibt es da einen natürlichen Grund für oder nur weil es funktioniert?

Gerade, wie mit dem Lineal gezogen oder doch lieber ein bisschen durcheinander?

Wie groß macht Ihr das Lockbild (bei z.b. 20 Locktauben)?

Wo probieren die einfallenden Tauben zu landen? in der Spitze oder an der offenen Seite?

Danke, Achim
Hallo Pumba,

Formationen im Lockbild sind einzig und allein dazu da, das Wild zu lenken. Ein V oder ein U wird nicht mehr Tauben anlocken, aber Du kannst Dir den vermeintlichen "Landeplatz" aussuchen, so wie es Dir für Schussrichtung und -entfernung am Besten passt.
Theoretisch kannst Du auch 30 Locktauben kreuz und quer aufstellen, nur dann kann es passieren, dass die Tauben außerhalb der Schussweite einfallen oder aber in ungünstiger Richtung (Häuser/straße,... im Hintergrund).

Bei Tauben kann man, im Gegensatz zu den Krähen, problemlos diese Formationen anwenden, da sie das Lockbild nicht wiedererkennen oder für eigenartig befinden.

Da Federwild bevorzugt gegen den Wind einfällt und Du nun also Dein Lockbild in V oder U-Form aufbaust, werden die meisten Tauben sich meist den breitesten Platz zwischen den Schenkeln aussuchen (nur als ganz grobe Richtung). Das macht das Wild, um größtmögliche Sicherheit zu haben ("die anderen werden zuerst gefressen" :26: ). Das mit dem "gegen-den-Wind-einfallen" klappt bei Wasserwild fast 100%ig, bei Krähen und Tauben nimmt die Wahscheinlichkeit mit der Windstärke zu. Also bei flauem Wind fallen die aus allen Richtungen ein.

Zur Anzahl der Locktauben: wie immer sagt man "Viel hilft viel", da musst Du einfach gucken, wieviel Du investieren, tragen und aufbauen möchtest. Einige haben mit 5 Locktauben Erfolg andere bauen 50 auf. Letztendlich ist aber schon so, dass mehr Locktauben mehr Sicherheit und mehr Attraktivität bedeuten und so die Chancen deutlich erhöhen.

Mit dem Lineal brauchst Du die Schnenkel nicht ziehen, aber ich bin mir sicher, dass es die Tauben nicht stören würde. Trotzdem: für die eigene Ästhetik baut man so ein Lockbild ja gerne so naturgetreu wie möglich und daher ohne Lineal :26:

Viel Erfolg und denk dran Fotos zu machen und zu berichten!
 
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
756
Gefällt mir
56
#20
Moin,

noch eine Frage zum Lockbild:
Auf den Feldern sind ja häufiger Tauben zusammen mit Krähen zu sehen. Macht es evtl. Sinn, dass Taubenlockbild durch einige Lockkrähen zu ergänzen? Ich könnte mir vorstellen, dass die sehr aufmerksamen Krähen den Tauben das Gefühl der Sicherheit geben.

Gruß
Ringo
 
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
9.640
Gefällt mir
18
#21
derPete hat gesagt.:
Pumba hat gesagt.:
Ich hätte da mal eine Frage zum Lockbild:

Das soll ja in V-Form aufgestellt werden. Die Spitze gegen den Wind.
Warum? Gibt es da einen natürlichen Grund für oder nur weil es funktioniert?

Gerade, wie mit dem Lineal gezogen oder doch lieber ein bisschen durcheinander?

Wie groß macht Ihr das Lockbild (bei z.b. 20 Locktauben)?

Wo probieren die einfallenden Tauben zu landen? in der Spitze oder an der offenen Seite?

Danke, Achim
Da Federwild bevorzugt gegen den Wind einfällt und Du nun also Dein Lockbild in V oder U-Form aufbaust, werden die meisten Tauben sich meist den breitesten Platz zwischen den Schenkeln aussuchen (nur als ganz grobe Richtung). Das macht das Wild, um größtmögliche Sicherheit zu haben ("die anderen werden zuerst gefressen" :26: ). Das mit dem "gegen-den-Wind-einfallen" klappt bei Wasserwild fast 100%ig, bei Krähen und Tauben nimmt die Wahscheinlichkeit mit der Windstärke zu. Also bei flauem Wind fallen die aus allen Richtungen ein.
meiner Erfahrung nach ists anders,die Tauben wollen immer an der Spitze des U oder V förmigen Lockbildes landen,vorausgesetzt die zeigt in den Wind.Erweckt fast den Eindruck,als ob sie so gierig wären und zuerst am besten Platz sein wollen, wo die Kollegen grad zu Fuß hingehn wollen....



@Ringo
Krähen würd ich maximal 3 bis 5 und die etwas abseits der Tauben setzen,aber in guter Schußweite.immer als letztes aufbauen und als erstes abbauen.Selbstverständlich sollten dann auch Krähen bevorzugt erlegt werden.Die Krähen sollten nicht an den Taubenlockbildern unnötigen Unterricht über die Lockbildjagd erhalten.............
.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben