Digitales NSG: Diycon DNVC-2 Firefly

Anzeige
G

Gelöschtes Mitglied 24216

Guest
#31
Eine gute Röhre ab Gen 2 toleriert Nebel und Dunst viel viel länger als ein Digitalgerät und kann durchaus ganze (auch mondlose) Nächte ohne bei Nebel blendenden Aufheller auskommen so lange minimales Rest- oder Sternenlicht vorhanden ist.. Die Frage wäre, für wen ein paar mögliche Nebelstunden ein Argument für den viel höheren Preis wären. Das geht aber wieder in den Bereich, was will man, was braucht man und was ist man bereit zu zahlen.

Für ein paar hundert Euro kann man mittlerweile bei Dunkelheit jagen, sicher nicht bei jedem Wetter und bei jeder Entfernung. Ich kenne aber auch keinen Jäger, der jeden Tag und bei jedem Wetter jagen geht. Einfach mal eine nicht passende Nacht zu Hause geblieben lässt sich dann durchaus direkt in Geld umrechnen und wer nicht aufs Geld schauen will kauft ohnehin kein Nachtsicht-Digitalgerät. Das ist und bleibt (vorerst zumindest) nun mal nur die Einsteigerklasse. Wärmebild und Röhre bieten ganz andere Möglichkeiten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
5 Mai 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
404
#32
Eine gute Röhre ab Gen 2 toleriert Nebel und Dunst viel viel länger als ein Digitalgerät
das stimmt schon. warum nur soll ich als Jäger/Pächter für ein gutes Gen 2+ gerät 3500,- Euro aufwärts ausgeben?
Der zusätzliche Abschuss wird mich beim Wildschaden an Kulturpflanzen nicht wirklich entlasten und bei der ASP habe ich nun wirklich keine Aktien. Das ist ein Problem der Landwirtschaft.

wenn die Politik es versäumt Rahmenbedingungen zu schaffen die funktioniert, was soll ich dann machen?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 24216

Guest
#33
Wie jeder Kunde musst du dir diese Frage schon selbst beantworten. Warum Leute überhaupt pachten, Begeher sein kann doch viel praktischer sein oder sich für ihre 2 Rehe p.a. eine Waffe für 8000€ kaufen ist allein ihre Entscheidung.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
11.364
Gefällt mir
12.636
#34
...und dabei immer ans Pareto Prinzuip denken.
Es wird nicht mehr viel dazukommen, auch wenn man ordentlich draufzahlt.
 
Mitglied seit
13 Sep 2016
Beiträge
1.652
Gefällt mir
1.389
#35
Wenn ich mit Nachtsichttechnik jagen will, dann kostet das halt ein bisschen mehr Geld, oder ich muss auf Mondlicht warten, Zwingen tut mich ja keiner.
 
Mitglied seit
11 Feb 2016
Beiträge
17
Gefällt mir
2
#39
Waidmannsheil in die Runde,
ich interessiere mich für das Gerät, weil es nach meinen Erkenntnissen das einzige NSG ist, das legal an der Waffe betrieben darf - ich jage in Brandenburg. Natürlich ist es teu(r)er aber ich habe bislang nichts Vergleichbares gefunden. Wärmebildgeräte, die an der Waffe betrieben werden können, sind erheblich teurer.

Hat jemand inzwischen Erfahrung in der Praxis? Reicht etwas Restlicht aus, um ohne IR-Aufheller ein Stück sauber anzusprechen? Im Feld ist immer etwas Restlicht vorhanden. Bei stockdunkler Nacht muss ich nicht unbedingt raus.

Ist das Gerät von der Auflösung und dem dargestellten Bildausschnitt geeignet, Schwarzwild bei einem (langsamen) Schwenk mit oder ohne Waffe über die Wiese zu erkennen und dann anzusprechen? Taugt der Adapter was, um das Gerät danach schnell und sicher an der Waffe zu befestigen?

Waidmannsheil
ANHAN
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
5.413
Gefällt mir
3.475
#40
Kauf doch einfach ein Pard, oder wenn es mehr kosten soll ein F455 und bau den IR aus/ab?
 
Mitglied seit
31 Mrz 2011
Beiträge
4.397
Gefällt mir
1.605
#41
Ich glaube, ohne IR Aufheller wirst Du mit diesen digitalen nicht glücklich.
 
Mitglied seit
6 Okt 2017
Beiträge
409
Gefällt mir
887
#42
...weil es nach meinen Erkenntnissen das einzige NSG ist, das legal an der Waffe betrieben darf ...
Nö, jedes Dual-Use Gerät ist "legal". Nur ein eventuell vorhandener integrierter IR-Strahler darf nach WaffG nicht an der Waffe montiert werden und ist ggf. vorher zu entfernen.
Hat jemand inzwischen Erfahrung in der Praxis? Reicht etwas Restlicht aus, um ohne IR-Aufheller ein Stück sauber anzusprechen?
Das Diycon ist definitiv besser als das PARD, kommt allerdings bei weitem nicht an eine Röhre ran. Ohne IR kommt man auch da nicht weit.
Ist das Gerät von der Auflösung und dem dargestellten Bildausschnitt geeignet, Schwarzwild bei einem (langsamen) Schwenk mit oder ohne Waffe über die Wiese zu erkennen und dann anzusprechen? Taugt der Adapter was, um das Gerät danach schnell und sicher an der Waffe zu befestigen?
Meiner Meinung nach nicht praktikabel. Von der eines-für-alles-Lösung habe ich mich verabschiedet.
1. Willst du ständig mit dem ZFR auf der Waffe suchen? Kleines Sehfeld, schwer und unhandlich, von der Sicherheit ganz zu schweigen.
2. NSG ist auch in der Hand zum Suchen per se suboptimal, WBK ist da um Welten leistungsfähiger. Mit dem NSG entdeckt man i. d. R. als erstes die Lichtier, aber auch nur, wenn man aktiv anleuchtet.
3. Der Bajonett-Verschluss des PARDs und des Diycon ist zwar im Vergleich zu anderen teureren Lösungen gut, aber wenn man nicht aufpasst, klapperts metallisch und ein paar Sekunden dauerts in der Dunkelheit auch.

Waidmannsheil
Ratatoskr
 
Mitglied seit
11 Feb 2016
Beiträge
17
Gefällt mir
2
#43
Vielen Dank für die Antworten, die mir sehr geholfen haben.
Ich werde mich zunächst noch mal näher mit dem F455 auseinandersetzen, bei dem man den IR-Aufheller dabei hat, diesen aber sauber abbauen kann (und nicht ausbauen muss, wie beim Pard). Ansonsten sind die Argumente in Hinblick auf Wärmebild schon einleuchtend, zumal dann, wenn man ein recht lichtstarkes ZFR hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Mai 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
404
#44
Ich werde mich zunächst noch mal näher mit dem F455 auseinandersetzen,
Wenn Pulsar würde ich nach dem FN455 schauen, da ist noch das Okular für den Solo Betrieb mit dabei.

Beim Vorgänger gab es damals Diskussion, FN155 = Dual use und daher legal. F155 auch wenn’s der gleiche Body ist illegal, da das Okular im Verpackungsbündel fehlte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
6 Okt 2017
Beiträge
409
Gefällt mir
887
#45
Etwas OT hier, aber dennoch:
Nachdem man's ja auch auf eine beliebige andere Optik mit passendem Objektivdurchmesser bauen kann, braucht das F455 kein original Pulsar-Okular, um Dual-Use zu sein.
Für jede andere Behauptung bitte Quellen (idealerweise aber im Pular Faden).
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben