Diskussionen zu "Schwarzwild 2019/2020"

Anzeige
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
708
Gefällt mir
916
#31
Ist hier dieses Jahr genau das selbe mit den Sauen, immer auf der Flucht solange keine Deckung vorhanden. Hier in der Gegend bekommen die auch momentan Feuer ohne Ende, keine Mast im Wald also raus ins Feld und da gibt es rund um die Uhr Verluste in den eigenen Reihen, wenn ich sie im Maisschlag höre, genau das Gegenteil, angeregte Unterhaltung und gemütliches Schmatzen, Sicherheit eben....
Ich schiebe das auf den vermehrten Einsatz von Technik, eine Wärmebildcamera haben mittlerweile schon viele und damit ist schon eine ganze Menge mehr möglich als nur mit Fernglas. Man findet schneller und auf weitere Entfernungen, somit stehen die Sauen auch öfter unter Beschuss. Habe hier eine 28iger Rotte 4 Bachen Rest Frilies da hast du keine Chance was bei weg zu bekommen, die sind so vorsichtig, habe Sonntag Abend einen Frili aus einer anderen Rotte ca 500 m neben einem Maisschlag geschossen, das reichte schon, das die grosse Rotte Panikartig aber nicht Kopflos den Mais verlassen hat.
 
Mitglied seit
5 Sep 2013
Beiträge
1.128
Gefällt mir
801
#33
In mittel- bis langfristiger Sicht wird das Schwarzwild sicher wieder tagaktiver bei der ganzen Technik.
 
Mitglied seit
17 Mrz 2018
Beiträge
1.561
Gefällt mir
8.108
#36
Warum bricht man sauber auf und hängt die dann so auf das alles über die Keulen läuft?
Berechtigte Frage: .... ehrlich gesagt ich weiß es nicht,..... gelernt hab ich es vor über vierzig Jahren auch anders , aber irgendwann kam von irgendeiner Behörde das es so nicht richtig ist , seitdem machen das alle hier so..... , wir waschen aber alles Wild bevor es in die Kühlung kommt gründlich mit Trinkwasser aus, so das kaum noch was über die Keulen läuft.....
hoppel61
 
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
4.806
Gefällt mir
998
#37
Das sieht alles sehr gut und sauber aus, aber bei uns wird das Wild im hängen, Haupt nach unten aufgebrochen dann an einem Hinterlauf hängen lassen so kommt genug Luft dran und nix läuft über die Keule. Wer hat euch denn erzählt dass anderes zu machen. Jeder Metzger macht das so.Abschwarten wird doch auch Haupt nach unten gemacht.
 
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
4.552
Gefällt mir
3.195
#38
Wenn das Wild sauber ausgespült wurde ist es egal, ob es mit den Hinterläufen nach oben oder unten aufgehängt wird. Das ist auch eine Frage des Platzes. Häng mal zwei, drei Stücke mit den Hinterläufen gespreizt in den Wildkühlschrank- funktioniert auch nicht. Außerdem kann man bei aufhängen mit dem Haupt nach oben den Brustbereich auch mit einem Rippenspreizer etwas auseinanderhalten.
 
Mitglied seit
3 Feb 2013
Beiträge
3.552
Gefällt mir
4.002
#39
Wenn ich drei Stk. im Landig hab hänge ich das mittlere auch Haupt nach oben und die beiden äusserern Haupt unten. Sonst bin ich bei Dernixdurchlässt.
Haupt soll runter. Keilen die edelsten Stücke, da soll nix drüber rinnen sagt mir mein Fleicher Meister.
 
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
2.039
Gefällt mir
2.882
#41
Sonst geht es aber noch, oder? Wir haben eine Anschußkontrolle gemacht, nicht mehr und nicht weniger! Beide Hunde kennen Schwarzwild, mit unseren Hunden wird nur gesucht wenn alles für eine Totsuche spricht, also Lungenschweiß, Lungen oder Herzfetzen usw. Wir haben uns hier absolut nichts vorzuwerfen, viele hätten das gleich als Fehlschuß abgehakt und erledigt.
:unsure::oops::oops::oops:
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
2.602
Gefällt mir
1.247
#43
Vielleicht mal eine Frage aus der Praxis: bei den Drückjagden im Dezember und Januar wird beim SW immer freigegeben: "...und nicht führende Bachen", manchmal noch mit dem Zusatz "nicht sichtbar führend", aber der Unterschied ist dann wohl eher in der Wortwahl zu suchen. Wie geht Ihr das in der Praxis an? Schiesst Ihr die einzeln kommende Bache, wenn 20m dahinter keine gestreiften Frischis zu sehen sind? Die Striche kann man doch in der kurzen Zeit nicht richtig ansprechen?
 
Mitglied seit
30 Jun 2017
Beiträge
109
Gefällt mir
101
#44
Ist hier dieses Jahr genau das selbe mit den Sauen, immer auf der Flucht solange keine Deckung vorhanden. Hier in der Gegend bekommen die auch momentan Feuer ohne Ende, keine Mast im Wald also raus ins Feld und da gibt es rund um die Uhr Verluste in den eigenen Reihen
Das kann ich so bestätigen. Im Feld ohne Deckung könnte man meinen, sie versuchen neue Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen. Im Mais vertrautes Schmatzen und Grunzen. Im Wald kommen sie nur im Stockdunkeln.....
 
Mitglied seit
28 Feb 2016
Beiträge
1.833
Gefällt mir
2.429
#45
Na wenn es sich hier um einen theoretischen Fall handelt, 10 kg grillgrösse einpacken und die doublette auf die Bache, sofern möglich, versuchen. Im heimischen wird nix geschossen und nicht verwertet. Bei 4kg fehlt mir die Idee wie man den Frischling verwerten soll. ASP haben wir noch nicht und Schwarzwild ist kein Ungeziefer. Außerdem haben wir keine Felder und Wiesen, somit „muss“ man nicht auf Schadflächen erlegen.
Horrido. .....so zB 20190812_175314.jpg 20190812_175309.jpg
.....oder als Eintopf 20181224_142508.jpg 20181222_142230.jpg
.....das Geld für die Beschau gibt es zurück. .......Ist doch tolles Fleisch. ....mein Sohn freut sich immer. .....Grüße + WMH Olli
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben