Disskussion zum Jagdlichen Weitschuss

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
30.727
Gefällt mir
4.769
Es hilft auch wenig, da Du das Wissen von jemand anderen nicht aufnehmen und akzeptieren willst, wenn es gegen Deiner Theorie ist.

Es ist NUR das richtig was Du schreibst, alles andere ist falsch. Deshalb wird auch kaum was reklamiert.
Das ist nicht Theorie, das ist Praxis auch wenn angeführt werden könnte, dass 60 Jahre Fehler auch Praxis, eben fehlerhafte, sein können. Üblicher Schmonzens, statt zielführender Argumente.
Habe ich irgendwo geschrieben, dass andere was falsches geschrieben hätten??
Mir würde es schon reichen, wenn mir was falsches vorgeworfen werden würde.
Von anderen muss ich schon mal gar nix annehmen wenn ich nicht will und ich wüsste auch nicht was das auf Anhieb sein könnte, außer vielleicht an jeden Post ein likie klicken.
Wer glaubt was zu wissen, dass es ihm weiterhilft, dann soll er das kundtun. Ob es anderen hilft muss offenbleiben. Mache ich was anderes?? Doch nicht, odrrrrr.
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
3.074
Gefällt mir
3.871
OK, falsch ist, dass es grundsätzlich ein Fehler ist die Waffe immer am äußersten Laufende des Vorderschafts aufzulegen.
Das ist mit günstigeren Büchsen mit relativ weichen Plastikschäften oder bei älteren Büchsen mit Holzschaft, die diesen Druckknubnel haben (sorry ich weiß nicht wie man das nennt aber die .243 Steyr SL Varmint hat sowas) nicht unbedingt optimal. Das weiß ich aus Erfahrung. Als Vorderschaftauflage bevorzuge ich auch nicht son schmales Kissen oder Säckchen, sondern etwas längeres, was den Druck besser verteilt und für mich noch stabiler ist.
61icjGRJtIL._AC_SX425_.jpg
So in der Art. Und bevor jetzt wieder gemosert wird. Natürlich packe ich noch was an den Hinterschaft.

Mit nem Zweibein konnte ich mich bei der Jagd irgendwie noch nicht anfreunden. Hier liegt eins herum und wird wohl auch noch ne Weile herum liegen. Ich bevorzuge es den Rucksack abzunehmen und diesen als Unterlage zu benutzen. Ich komme damit gut zurecht. Vom Fernglas geht es übrigens auch wenn's denn muss. Ist halt nicht unbedingt prickelnd für das Fernglas.

Aber auch hier führen viele Wege nach Rom.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
30.727
Gefällt mir
4.769
OK, falsch ist, dass es grundsätzlich ein Fehler ist die Waffe immer am äußersten Laufende des Vorderschafts aufzulegen.
Das ist mit günstigeren Büchsen mit relativ weichen Plastikschäften oder bei älteren Büchsen mit Holzschaft, die diesen Druckknubnel haben (sorry ich weiß nicht wie man das nennt aber die .243 Steyr SL Varmint hat sowas) nicht unbedingt optimal. Das weiß ich aus Erfahrung. Als Vorderschaftauflage bevorzuge ich auch nicht son schmales Kissen oder Säckchen, sondern etwas längeres, was den Druck besser verteilt und für mich noch stabiler ist.
Anhang anzeigen 135161
So in der Art. Und bevor jetzt wieder gemosert wird. Natürlich packe ich noch was an den Hinterschaft.

Mit nem Zweibein konnte ich mich bei der Jagd irgendwie noch nicht anfreunden. Hier liegt eins herum und wird wohl auch noch ne Weile herum liegen. Ich bevorzuge es den Rucksack abzunehmen und diesen als Unterlage zu benutzen. Ich komme damit gut zurecht. Vom Fernglas geht es übrigens auch wenn's denn muss. Ist halt nicht unbedingt prickelnd für das Fernglas.

Aber auch hier führen viele Wege nach Rom.
Mir gefällt es was alles unter "Gerödel" so verstanden wird und dann extra noch was für hinten - whow.
Na immerhin hält es den "Spiegel" warm, wenn kalt ist.
Also einen Plaste-Schaft der sich allein durch das Gewicht des "Eisenteils" durchbiegt, kenne ich nicht. Naja - man muss nicht alles kennen.
ZB ist vorzuziehen, wenn man weiß dass man es einsetzen wird und kann. Schon an 3 Waffen mit freiliegenden Läufen verwendet, ohne dass es zur Vorderschaftanlage kam.
FG und Rucksack alles schon probiert, schon weil mir evtl. Dreckflecken am Nobeloutfit egal sind und ich noch keine Rücken- oder (Wampen- )Problme habe.
Bei dem weiteroben verlinkten Bild mit den Liegend-Schützen, sind alle ZB vorne montiert.
Vielleicht kann unser verehrter Stöberjäger mal was dazu einstellen. Soweit an seinen Waffen erkennbar, montiert er sein ZB vorne. Na vielleicht ändert der das jetzt.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
3.074
Gefällt mir
3.871
Ja mein lieber Heinrich. Du bist jedoch nicht der Nabel der Welt und selbst Du kennst im fortgeschrittenen Alter sicherlich nicht alles.
Es scheint dir aber scheinbar zunehmend schwer das auch zu erkennen.

Montiert sind die Zweibeine da, weil da üblicherweise eine Möglichkeit zur Montage vorhanden ist. Zudem ist es üblicherweise tatsächlich eine gute Idee die Auflage dort anzubringen. Aber halt nicht immer. Ich rede doch kein Chinesisch oder?

Gehab dich wohl.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
30.727
Gefällt mir
4.769
Hat sich offensichtlich überschnitten, mein ebenso lieber Mit-Nabler ICV
Bevor ich so einen Flauschesack mit rumschleppe, nehm ich doch lieber das ZW.
Einfach köstlich.
Was hastn so an Erfahrung in jagdlich-liegend schießen?
Aber jetzt raus damit - ich lerne immer noch gerne dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
3.074
Gefällt mir
3.871
Hat sich offensichtlich überschnitten, mein ebenso lieber Mit-Nabler ICV
Bevor ich so einen Flauschesack mit rumschleppe, nehm ich doch lieber das ZW.
Einfach köstlich.
Was hastn so an Erfahrung in jagdlich-liegend schießen?
Aber jetzt raus damit - ich lerne immer noch gerne dazu.
Du liest ja nichtmal richtig....dann wird's müßig. Zudem fehlt mir dein Hang zur Selbstdarstellung, da hab ich keine Chance. Ich würde dich mittlerweile auf der Straße erkennen so viele Bildchen hab ich schon aus allen Blickwinkeln und Positionen von dir gesehen. Also belassen wir's dabei. Ich mag nicht streiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
30.727
Gefällt mir
4.769
Du liest ja nichtmal richtig....dann wird's müßig. Zudem fehlt mir dein Hang zur Selbstdarstellung, da hab ich keine Chance. Ich würde dich mittlerweile auf der Straße erkennen so viele Bildchen hab ich schon aus allen Blickwinkeln und Positionen von dir gesehen. Also belassen wir's dabei. Ich mag nicht streiten.
Selbstdarstellung? Hast du dich nicht in #2719 mokiert, dass ich immer nur links raus schieße??
Also auch eines in '"anders", bei Verweigerung hättest du sicher auch was dazu gewusst.
Ich streite übrigens auch nicht, warum auch, macht nur häßlich und für mein Alter schaue ich nicht nur scharf in Gegend, sondern schaue auch noch ganz gut aus - song die Laid :giggle:
 
Mitglied seit
7 Dez 2018
Beiträge
1.938
Gefällt mir
1.904
Selbstdarstellung? Hast du dich nicht in #2719 mokiert, dass ich immer nur links raus schieße??
Also auch eines in '"anders", bei Verweigerung hättest du sicher auch was dazu gewusst.
Ich streite übrigens auch nicht, warum auch, macht nur häßlich und für mein Alter schaue ich nicht nur scharf in Gegend, sondern schaue auch noch ganz gut aus - song die Laid :giggle:
Und langsam wird es pathologisch.....
Du erinnert mich an eine Mischung aus meiner jüngsten Enkelin und meiner 92jährigen Mutter.
Meine Enkelin führt mir immer "Kunststücke" vor, von der sie glaubt das wäre einmalig während meine Mutter alles besser weiss weil sie 92 Jahre alt ist......
 
Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
13.166
Gefällt mir
6.643
....Vielleicht kann unser verehrter Stöberjäger mal was dazu einstellen. Soweit an seinen Waffen erkennbar, montiert er sein ZB vorne. Na vielleicht ändert der das jetzt.
Ja, es ist vorn und nein, er ändert es nicht.
(Harris und Versa Pod)

20170121_Kitz.jpg

20150118_Fuchs_235m.jpg

R8_Versa_pod1.jpg

Es ist wie "icorvusi" schrieb, dass bei Jagdschäften die Montage vorn durch Riemenbügel (Harris) oder Montagesystem (Versa/Javelin) vorgegeben ist. Und bei labberigen Kunststoffschäften oder verrenkter Schießposition kann es tatsächlich zur TPL-Abweichungen kommen, wenn der Lauf nicht mehr frei schwingt.
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
30.727
Gefällt mir
4.769
Ja, es ist vorn und nein, er ändert es nicht.
(Harris und Versa Pod)

Anhang anzeigen 135195

Anhang anzeigen 135200

Anhang anzeigen 135201

Es ist wie "icorvusi" schrieb, dass bei Jagdschäften die Montage vorn durch Riemenbügel (Harris) oder Montagesystem (Versa/Javelin) vorgegeben ist. Und bei labberigen Kunststoffschäften oder verrenkter Schießposition kann es tatsächlich zur TPL-Abweichungen kommen, wenn der Lauf nicht mehr frei schwingt.
Also wenn ich deine 3 Beispiele angugge, frage ich mich allen Ernstes, wie man den Lauf an den Schaft bringt. Zumindest kann ich mir nicht vorstellen, wie du das hinkriegst.
Naja sind auch keine labbrigen Schäfte.
Welche Schäfte an dem von dir verlinkten Weitschuss-Event sieht man zwar nicht, aber an allen sind die ZB vorne.
Wenn man das ZB vorne haben möchte, aber keine Möglichkeit besteht, ließ sich ja immer noch eine schaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben