DJT Welpe beisst heftig und ist kaum zu beruhigen

Anzeige
Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
12.958
Gefällt mir
6.289
Ist schon lustig was o für Ferndiagnosen gestellt werden...

..Versuche jemand zu finden..
..Oder, gib ihn nur an jemand..
... sonnst würde ich den Zwerg gerne nehmen.
Der TS hat aber nicht danach gefragt, wie er den Hund loswerden könnte, sondern wie die beiden gute Jagdkameraden werden, nicht Dominator und Marionette. Das schafft ja jeder Anfänger, der brüllen und einen Knüppel schwingen kann.
 
Mitglied seit
6 Feb 2011
Beiträge
27
Gefällt mir
0
das ist ja nun eindeutig, das dieses Team nicht passt, und auch relative Ratlosigkeit im Raum steht. Auch dazu kann kaum jemand eine schriftliches Rezept präsentieren, zu mindestens nicht hier in der Form. Und da es sich um einen jungen DJT handelt, ist handeln angesagt und ich gehe davon aus, dass du dich mit DJT auskennst und zu mindestens wissen solltest, wie schnell so ein kleiner Zwerg, die Grundsteine für sein Lebensinhalt in diesem Alter selber legt. Ich kann dich beruhigen, ich brauche dazu keinen Knüppel oder ähnliches nachgesagtes. Außerdem steht ja auch noch im Raum, sich bei einem Terrier Spezi, Rat zu holen. Wenn du natürlich einen Tip hast, wie diese beiden zu Jagdkameraden werden können, dieses auch funktioniert, dann meine Hochachtung.

Der TS hat aber nicht danach gefragt, wie er den Hund loswerden könnte, sondern wie die beiden gute Jagdkameraden werden, nicht Dominator und Marionette. Das schafft ja jeder Anfänger, der brüllen und einen Knüppel schwingen kann.
 
Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
12.958
Gefällt mir
6.289
das ist ja nun eindeutig, das dieses Team nicht passt, und .....da es sich um einen jungen DJT handelt, ist handeln angesagt .....Wenn du natürlich einen Tip hast, wie diese beiden zu Jagdkameraden werden können, dieses auch funktioniert, dann meine Hochachtung.
Der TS schrieb, dass es nicht sein erster DJT ist und es mit der vorherigen Hündin 13 Jahre "hervorragend geklappt hat". Ganz offensichtlich ist er/sie mit der Rasse nicht grundsätzlich überfordert und allein die Tatsache, dass Du hier Jagdterrier auf subtile Weise als schwierige Rasse darstellen möchtest, die eine "feste Hand" zu einer gelungenen Erziehung über die individuellen Eigenschaften des einzelnen Tieres stellst, lässt mich daran zweifeln, dass Du von Hundetraining viel verstehst.
Ich bin überzeugt, dass der/die TS wunderbar mit diesem Hund ein Team bilden wird, wenn die kleinen Schwierigkeiten mit fachkundiger Unterstützung behoben werden. Weitergehende Ratschläge als die, die schon gegeben wurden, sind nicht zielführend, da müsste man mit den beiden vor Ort zusammenarbeiten, falls das nach Posting #101 überhaupt noch nötig wäre.
 
Mitglied seit
11 Feb 2016
Beiträge
17
Gefällt mir
2
Es hat sich alles sehr erfreulich entwickelt, nachdem die erste Zeit mit Hündchen sehr nervig war. In den letzten Wochen ist eine starke Bindung entstanden. Hündchen sucht den Blickkontakt und reagiert ab und an schon so, dass gar kein Befehl gegeben werden muss. So kenne ich das von meiner Hündin.

Hündchen reagiert sicher auf "nein" und hat die "Angriffe" auf die Waden, Füße und Zehen vollständig eingestellt. Auch schnappt er nicht mehr nach mir. Die "Fronten" scheinen nach anfänglichen Problemen abgesteckt zu sein.

Ich habe ihn nur ganz selten an der Leine. Im Wald ist er frei und folgt auf Schritt und Tritt. Wenn er mich beim Joggen begleitet und dann meist den Weg vorweg läuft, bleibt er in gewissen Abständen stehen und wartet, bis der Alte nachkommt. Dabei bleibt er meist auf dem Waldweg. Wenn er mal nach links oder rechts in den Wald läuft, lässt er sich leicht zurück rufen.

Er lässt sich abrufen und kommt (meist) sofort auf Ruf oder Pfiff mit der Hundepfeife. Das "Sitz" klappt einwandfrei, "Platz" bislang eher selten. "Bei Fuß" habe ich noch nicht ernsthaft geübt.

Ich will den Hund auch nicht überfordern und habe fast nur an der Bindung gearbeitet. Dazu gehört ab und an auch der gemeine Mittagsschlaf auf dem Sofa, wo Hündchen gerne auf meinem Bauch liegt. Nachts schafft er allerdings auch manchmal an das Fußende - ohne dass ich es merke ... oder merken will ...

Das starke Herumtoben, ist nach wie vor etwas nervig, weil er dann mächtig aufdreht und in kurzer Zeit viel Blödsinn macht. Sein zweiter Name ist dann "nein". Das Toben wird schon weniger, insbesondere dann, wenn er viel Bewegung bekommt - was leider nicht immer klappt. Besser geworden ist es auch nach einem Wechsel des Welpenfutters. Mir war aufgefallen, dass er immer nach dem Fressen so hochdreht. Das ist mit dem anderen Futter nicht mehr so.

Insgesamt bin ich inzwischen sehr zufrieden. Da Hündchen nachts (meist) auch durchschläft und (von Ausnahmen abgesehen, die ich dann verbockt habe) stubenrein ist, ist das Konfliktpotential gering geworden:)

Das nur zur Info.
 
A

anonym

Guest
geht nicht gibts nicht, meistens jedefalls, allerdings sollte er beim joggen nicht den Weg verlassen. Spazi und Jogen ist genau das und keine Jagd. Sonst kann das unter Umständen später einen Konflikt und Mißverständnisse geben.
dorn:thumbup:
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben