DJV Stände Schießvorschrift/Gewehrriemen

Anzeige
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
1.810
Gefällt mir
5.507
#1
Das hier
"6.4 Zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen
6.4.1. Gewehrriemen sind von Schusswaffen zu entfernen"
finde ich total realitätsfern.
Ich hab einen tollen neuen Gewehrriemen, der theoretisch die Möglichkeit böte auch als Schiessauflage zu dienen.
Testen kann man das aber nur im Revier, weil eben obige Vorschrift, vernünftigerweise auf einem Schießstand durchzuführende Übungen, verhindert.
Sicherer find ich das jetzt nicht.

Ich kann mir diese Vorschrift den Gewehrriemen abnehmen zu müssen sowieso nicht erklären.
 
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
1.810
Gefällt mir
5.507
#5
Dann schau mal zu wie deine Waffe aus dem Ständer kippt, weil so ein Depp beim Holen seiner Büchse mit seinem Gewehr Riemen dran hängen geblieben ist....
Das kann wohl kaum der Grund sein, weil es sich ja um eine Sicherheitsvorschrift handelt.
Die Waffen sind im Ständer sowohl entladen als auch offen. Das weiß jeder und zudem haben die Schiessaufsichten drauf zu achten.

Lösung: Einfach auf einen Schießstand gehen, der nicht die komischen DJV-Vorschriften hat - zB. bei Sportschützen. Finde es dort auf 100m-Ständen wesentlich angenehmer als auf jagdlichen Ständen.
Die sind leider schwer zu finden.
Die meisten, eigentlich alle, die ich kenne, sind entweder 50m Stände, wenn reine Sportschützenvereine, oder es gelten dort ebenso die DJV Vorschriften.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
180
Gefällt mir
317
#7
Auf dem selben Stand, auf dem ich im Sommer Landesmeisterschaft Ordonnanzgewehr mit Riemen um den Arm geschossen habe, wurde ich im Herbst gebeten bei meinem Jagdrepetierer mit ZF und Schalldämpfer den Riemen abzunehmen.
Hab genickt, den als Auflage taugenden Riemen abgenommen und mich wie Bromisch darüber gewundert.
Die Frage warum ich als Sportschütze mit Riemen schießen darf und für mich als Jäger das schießen mit Riemen zu gefährlich sein soll, konnte mir noch niemand logisch beantwortet.
Ist wohl leider wie die Begründung mit vier Buchstaben bei der Bundeswehr: IS SO
Aber ich freue mich auf die Erklärungen in diesem Faden:D
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
16.305
Gefällt mir
41.286
#9
Gerüchteweise habe ich mal gehört, dass ein Schütze, der allerdings alleine mit Aufsicht auf dem Stand war, seinen Riemen beim Kontrollschießen dran gelassen hat.....

Ob das aber wahr sein kann.....:oops:

Ansonsten dient die Vorschrift dazu, eine mögliche Gefahrenquelle auszuschalten.
Deshalb heize auch Flags oder Schnüre, die den End-Ladezustand sicher anzeigen.

Das hat nichts damit zu tun, das es Disziplinen gibt, die mit Schieß/riemen geschossen werden.

Man kann aber über alles diskutieren.

Remy
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
30.083
Gefällt mir
4.166
#10
Ich rege mich auch immer über diese Vorschrift auf, weil ich sie nicht verstehe.
Genau wie die Magazinbegrenzung auf dem Stand.:cautious::rolleyes:
Man kann alles mit allem vergleichen, aber dieser Vergleich hinkt auf 8 Spinnenbeinen.
In den allermeisten Fällen ist jagdlich ein Gewehrriemen eher hinderlich als förderlich.
Auf einen Schießstand nur deshalb nicht zu gehen, weil der Gewehrriemen abzunehmen ist, braucht wahrscheinlich eine Ausrede, wenn ohne Riemen schlecht oder vorbei geschossen wird.

Aktuell läuft wieder Biathlon. Wer von den Riemenhelden ist denn in der Lage, freihändig mit jagdlichem Gewehrriemen seine Waffe in Anschlag zu bringen und dann auch noch zu treffen.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
7.185
Gefällt mir
5.561
#11
6.4.1. Gewehrriemen sind von Schusswaffen zu entfernen"
finde ich total realitätsfern.
Bei einer Regel 6, Absatz 1, Punkt 4 kann ja auch nur was realitätsfremdes rauskommen. Wahrscheinlich der Hirnfurz eines Neffen, des Schwippschwagers, des zweiten Kassenwartes im DSB oder DJV-Vorstand, der sich mit dieser höchsteigen ausgedachten Idee damit auch in die Statuten einbringen und verewigen wollte. :rolleyes:
 
Mitglied seit
5 Apr 2019
Beiträge
151
Gefällt mir
219
#13
Vielleicht ist der Ursprung dieser Regelung auf negative Vorkommnisse in früheren Zeiten zurück zu führen ? Denkbar ist alles… Schütze steht an der Bahn, will stehend freihändig schießen, verheddert sich beim in Anschlag gehen irgendwie im Riemen und der Schuss löst sich versehentlich. Klar, das ist ziemlich konstruiert, aber wenn ich manchmal sehe, was da für „Profis“ auf dem Stand erscheinen…

Das schon angeführte Argument mit dem rausreißen der Waffe aus dem Waffenständer kann ich absolut nachvollziehen. Wie dem auch sei, ich entferne den Riemen sogar beim Ansitz auf der Kanzel. Das Ding stört mich einfach, und ich kann auch im Dunkeln nirgends aus Versehen hängen bleiben. Und mit Schnellverschlüssen ist das eine Sache von Sekunden.


Waihei

Guntar
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben