Dorfleben

Registriert
27 Nov 2016
Beiträge
16.986
Am Schlitten meines Enkels habe ich einen Ochsenstrick befestigt, den der Vater eines Hegeringleiters, bei Dir im Cuxland geflochten hat, aus Sisal und Kunststoffstrohbändern. 3 m lang, da kann man auch ein Auto mit aus dem Dreck ziehen (y)
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
1.145
Am Schlitten meines Enkels habe ich einen Ochsenstrick befestigt, den der Vater eines Hegeringleiters, bei Dir im Cuxland geflochten hat, aus Sisal und Kunststoffstrohbändern. 3 m lang, da kann man auch ein Auto mit aus dem Dreck ziehen (y)

Ist eine spaßige und sinnvolle Beschäftigung, wenn aufgrund Witterung mal Flaute im Betrieb ist, Strohbänder fallen immer an. Und warum entsorgen was noch einer Zweit-, Dritt- oder Viertnutzung umgewidmet werden kann.

Irgendwo hatte ich mal ein Bild mit über 30 Stricken die ich an dem Tag geflochten und gehüllst hatte, 10 von 2,5 m länge für die Kälber. 20 von 3 bis 5 m länge zum Binden oder eben für unsere Kühe um die in den Klauenstand zu führen.

Die Kunst ist die einzelnen Bänder so zu verbinden, dass Du es ohne Knoten machst. Knoten stören nicht nur die Optik sondern sind auch beim Binden von Bunden sehr, sehr lästig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
1.145
ich ärgere mich immer, wenn die Lehrlinge meines Mitpächters, die Bänder wahllos mitten durchschneiden, dass man Ballen am Knoten aufschneidet, lernt man doch, sobald man sein erstes Taschenmesser hat, also deutlich vor dem zehnten Lebensjahr :unsure:

Heutzutage kommen nicht alle Stifte aus landwirtschaftlichen Betrieben. Aber in der Regel wird Dir das in der ersten Woche beigebracht... wenn Du die Strohställe einstreust.
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
1.145
Moin

Guck an, ein Bild vom Vieh auf die Weide bringen, gestern Morgen, drei Dörfer weiter Richtung Ostfriesland.

Waidmannsheil

Meetschloot

Machen wir immer noch. Freue ich mich jedes Jahr drauf.

Und jeden Tag unsere Milchkühe von der Weidefläche zurück in den Melkstand zu treiben... sind glücklichere Kühe, sofern Du Ihnen die Wahl lässt.
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
1.145
Meiner Einer: *Zieht sich schweigsam die Wathose an*

Kollege: "Was hast Du vor?"

Ich: "Mit dem Senior und unserem Helfer die Spalten aus unserem Güllekeller bergen. Warum?"

Kollege: "Da hätte ich ja keinen Bock zu, stinkst hinterher wie Sau."

Ich nach einem Stoßseufzer: "Ach, die Arbeit muss ja auch getan werden - und ob ich nun im Melkstand vollgesch... werde oder eben den Segen gleich von oben bekomme, bleibt sich gleich."

Kollege: "Denkt daran vorher zu messen!"

Ich: "Jo, haben wir schon ist keine dicke Luft da unten. Denk Du lieber daran dass Du eine Wathose brauchst, Du sollst nämlich mithelfen!"

Kollege: "Schei...!"

:cool:😝
 
Registriert
27 Nov 2016
Beiträge
16.986
hier gibt es überhaupt kein Vieh, die Kühe wurden bereits Ende der sechziger, Anfang der siebziger abgeschafft. Dann wurden noch ein paar Jahre schwere Futterbullen im Herbst gekauft , die haben das Rübenblatt aufgefressen und kamen zu Ostern an den Haken, dann war auch das vorbei. Aber auch in der Wesermarsch und im Cuxland laufen kaum noch nennenswerte Kuhzahlen auf der Weide, Zäune sind weg und grasen tut so etwas :mad: In der Wesermarsch laufen mehr Gäule als Rinder und Schafe.1620464205537.png
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
1.145
hier gibt es überhaupt kein Vieh, die Kühe wurden bereits Ende der sechziger, Anfang der siebziger abgeschafft. Dann wurden noch ein paar Jahre schwere Futterbullen im Herbst gekauft , die haben das Rübenblatt aufgefressen und kamen zu Ostern an den Haken, dann war auch das vorbei. Aber auch in der Wesermarsch und im Cuxland laufen kaum noch nennenswerte Kuhzahlen auf der Weide, Zäune sind weg und grasen tut so etwas :mad: In der Wesermarsch laufen mehr Gäule als Rinder und Schafe.Anhang anzeigen 167938

Ja, es ist weniger geworden mit den Kühen auf der Weide - aber ich habe mir immer nur Betriebe mit Weidehaltung ausgesucht. Ich mag die Alternative dazu nämlich so rein gar nicht. Und auch hier gibt es mittlerweile mehr Pferde draußen auf den Weiden als Kühe und Schafe... aber noch haben wir hier genug Betriebe die auf Weidehaltung setzen und teilweise auch am Weidemilch-Projekt teilnehmen. Das wird auch wieder mehr werden, in Zukunft... Insbesondere unter dem "Tierwohl"-Aspekt... das einzige was mir derzeit in dem Zusammenhang etwas Sorgen bereitet ist der Wolf... aus gutem Grund.
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
1.145
Man beachte die Körperform der Kühe im Gegensatz zu den heutigen Hochleistungsmilchgestellen.

Kunststück, das ist das damals noch weiter verbreitete Schwarzbunte Niederungsrind. Mittlerweile ist diese Rasse gut nutzbar in der extensiven Weidebewirtschaftung ein Freund von mir hat Schwarzbunte. Die Rasse macht richtig Spaß, wäre auch, neben Braun- und Fleckvieh ein Projekt für mich.
 
Registriert
27 Nov 2016
Beiträge
16.986
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
1.145
Ich habe mir, im letzten Herbst, einige Betriebe in Ostfriesland , überwiegend Ökologisch wirtschaftende mit DSN Herden angesehen. Schade um diese schöne Rasse. Wen es interessiert, ich habe einen Artikel aus der Bauernzeitung verlinkt. Der VOST hat noch ein recht breites Angebot an DSN Bullen. https://www.bauernzeitung.de/agrarp...assen/schwarzbuntes-niederungsrind-kulturgut/

Naja, wie Angler (Rotvieh) gibt es diese Rasse noch. Und mittlerweile ist sie wieder groß im Kommen. Gerade auch als Mutterkuhherdenbestand (Ups... Scheiß auf gendergerechte Sprache, auch wenn wir uns verbiegen sollen für Sprachknallchargen, wir machen da nicht mit!).
 
Registriert
27 Nov 2016
Beiträge
16.986
Vater hatte früher einen Kunden, der hielt eine Herde Angler. War hier aber auch weit und breit der Einzige. Mutterkuhhaltung war hier ohnehin kaum , dafür ist der Boden auch zu gut.
 
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
113
Zurzeit aktive Gäste
845
Besucher gesamt
958
Oben