Dosierbarkeit Ramshot Hunter

Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
3.893
Gefällt mir
979
#1
Nachdem ich mit diversen Kugelpulvern in diversen Kalibern sehr gute Erfahrungen hinsichtlich der Dosierbarkeit gemacht habe (kein Wiegen mehr notwendig), habe ich am Wochenende mit Ramshot Hunter für die .270 Win. mein persönliches Waterloo erlebt.

Ich habe diesen exorbitant teuren und bislang auch sehr gut funktionierenden Pulverdosierer von Henke im Harrell-Stil. Leider hatte ich mit dem RS Hunter Abweichungen von bis zu 0,7 grain pro Wurf. Mit N120, BL-C(2) und Lovex DO73.6 kann ich bis auf 0,1 grain genau werfen. Warum das mit dem Hunter nicht klappt, entzieht sich im Moment noch meinem Verständnis. Ob es an der größeren Menge, die ich für die .270 brauche, liegt oder ob die Form der Flasche einen Einfluß hat?

Irgendwelche Tips?
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
2.166
Gefällt mir
2.920
#2
Das Pulver wollte ich auch mal probieren. Die Frage und mögliche Antworten interessieren mich.
Statische Aufladung?
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.327
Gefällt mir
1.315
#3
Ich hab Hunter in der Creedmoor verladen. Hat sowohl in dem Redding BR-Teil wie auch auf der 650er Dillon und deren Dosierer ohne Probleme gefunzt.
 
Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
3.893
Gefällt mir
979
#4
Nee, also statische Aufladung war da nicht im Spiel.
Ich muss das einfach nochmal probieren.
Vielleicht hat auch die Waage gesponnen. Mir ist eingefallen, dass gleichzeitig die Waschmaschine im Haus lief. Das war vielleicht nicht so gescheit.

Geschossen haben die Patronen aber top. 17mm Streukreis mit der besten Ladung. Gewogen, leider, nicht geworfen.
 
Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
3.893
Gefällt mir
979
#5
Nach etwas Anwärmzeit für die Waage habe ich es gerade nochmal versucht: maximaler Spread bei 60 grain Zielgewicht war 0,2 Grain, also immer zwischen 59,9 und 60,1 Grain. Puuuh!
Es müssen die Spannungsschwanken, die die Waschmaschine produziert hat, gewesen sein. Schluß mit dem Abwiegen der einzelnen Ladungen!!:p Jippeeeijey!
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
2.166
Gefällt mir
2.920
#6
Wär schön wenn Du von Deinen künftigen Erfahrungen mit dem Ramshot ab und an berichten würdest.(y) Ich find die Ramshot recht interessant, die will ich auch noch probieren.
 
Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
3.893
Gefällt mir
979
#7
Und @Löffelmann , statische Aufladung ist tatsächlich ein Thema (trotz Alubecher und Aluwagschale) oder vielleicht springen die sehr leichten Kügelchen auch einfach nur sehr leicht. Umschütten sollte man vermeiden. Aber das Pulver kommt ja jetzt eh sofort aus dem Dosierer in die Hülse, also kein Thema.

Erste Erfahrung ist, dass der Lauf trotz der Zweibasigkeit des Pulvers nicht heißer, bzw. schneller heiß wird als mit dem vorher verwendeten IMR 4350. Zudem verbrennt es offenbar sehr sauber und hinterlässt wenig Dreck im Lauf. Ich werde davon jetzt erst einmal mehr besorgen.
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.327
Gefällt mir
1.315
#8
Weiß nicht wie sich das bei der .270Win verhält. Aber ich hab sicher Anfangs 450 Schuß 6,5Creedmoor mit dem Ramshot Hunter geladen. Super Präzision und auch sehr saubere Verbrennung. Aber ich hab wohl durch große Schußzahlen am Stück ohne ordentliche Abkühlzeit den Lauf mehr oder weniger gekillt. Ich will das wie gesagt nicht nur dem zweibasigen Pulver zuweisen, aber nachdem mir das von anderer Seite, im wahrsten Sinne des Wortes, auch zugetragen wurde, bin ich da jetzt etwas vorsichtiger geworden. Auch im Verein hab ich paar, die von zweibasigen Pulvern die Finger weg lassen. Als Sportschütze hat man einfach doch größere Schußzahlen am Stück. Jagdlich ist das sicher eh wurscht.
Aber vom Dosieren her war das schon toll. Lief auch in der Dillon einwandfrei.
 
Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
3.893
Gefällt mir
979
#9
Das mit der heißeren Verbrennung bei zweibasigen Pulvern ist ja nichts neues. Aber ich habe auch schon Artikel gelesen, die die Allgemeingültigkeit dieses Umstands widerlegen. Bitte frag mich nicht, wo ich das gelesen habe. Ich weiß es nicht mehr.
Habe heute 30 Schuss damit gemacht. Jeweils 10 am Stück mit ca. 1 Minutenpausen. Dann habe ich den Lauf abkühlen lassen. Das war total unkritisch. Wie gesagt, halte ich das Hunter nach der heutigen Erfahrung diesbezüglich für relativ brav.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
2.166
Gefällt mir
2.920
#10
Danke Euch beiden!(y)
Ich freu mich über jedes Update.;)

Ich werd sicher noch ein oder zwei Ramshot probieren.
Hodgdon 4895 fällt künftig weg und muss ersetzt werden. Und das N160 nervt mich öfter mal mit scheinbar schlechter Dosierbarkeit.
Beides sollte mit Ramshot ersetzbar sein
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.327
Gefällt mir
1.315
#11
Ja, das ist sicher OK. Aber waren bei mir in der ganzen Anfangseuphorie eben idiotischerweise paar mehr...:rolleyes:
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.327
Gefällt mir
1.315
#13
;)(y)
Wär alles kein Problem. Ein Krieger drop in kostet keine 250$.... In USA. Und genau deswegen hab ich auch die RPR gekauft. Nen AR Laufschlüssel, VA-Lehren und nen "kompetenten" BüMa.... In USA gibts zig Tuningversionen. Dutzende von Laufhersteller... Ich habe nicht bedacht, dass wir hier eher auf dem Trockenen sitzen, was sowas angeht. Ein Lauf war mir "versprochen".... Nun hab ich ein Angebot einen Rohling auf Maß abdrehen zu lassen. Der soll aber das doppelte kosten wie ein dicker Krieger Lauf..... Hab nun den alten Lauf nochmal gereinigt und mach grad wieder ein ZF drauf. Mal sehen was zumindest auf 100m so geht. Hornady Match Mun aus der Schütte ist noch genug da....
 
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
1.947
Gefällt mir
2.841
#14
;)(y)
Wär alles kein Problem. Ein Krieger drop in kostet keine 250$.... In USA. Und genau deswegen hab ich auch die RPR gekauft. Nen AR Laufschlüssel, VA-Lehren und nen "kompetenten" BüMa.... In USA gibts zig Tuningversionen. Dutzende von Laufhersteller... Ich habe nicht bedacht, dass wir hier eher auf dem Trockenen sitzen, was sowas angeht. Ein Lauf war mir "versprochen".... Nun hab ich ein Angebot einen Rohling auf Maß abdrehen zu lassen. Der soll aber das doppelte kosten wie ein dicker Krieger Lauf..... Hab nun den alten Lauf nochmal gereinigt und mach grad wieder ein ZF drauf. Mal sehen was zumindest auf 100m so geht. Hornady Match Mun aus der Schütte ist noch genug da....
Die Puffe kriegst du aber im Kopf nicht mehr klar. Ich sehe deutlich doch noch einen neuen Lauf am Horizont. Koste es was es wolle. :)
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.327
Gefällt mir
1.315
#15
Ja, wollte schon länger deswegen meinen BüMa besuchen, aber zur Zeit hab ich keinen Nerv dafür.
Hab da wie gesagt was "anderes" im Kopf. Im wahrsten Sinne des Wortes.... Auch hab ich noch ne Büchse im Frühjahr bestellt und offen. Weiß nicht wo die bleibt... Und wollte mir eigentlich zu Weihnachten ne Uberti 73 im Kaliber .38-40 gönnen. Hülsen und Matrize liegt schon da. Aber das muss jetzt auch warten. Vielleicht krieg ich ja noch nen fertigen Lauf. Irgendwann....
 
Oben