Dr. Pfannenstiel zur Wolfsjagd in Deutschland

Anzeige
Registriert
7 Jul 2020
Beiträge
2.731
Wenn man noch keine große Berührung mit dem Thema hatte, ist das Video ein guter Einstieg in die Thematik.
 
Registriert
10 Sep 2014
Beiträge
491
Bissl lang, wie ist das Fazit ?
In Brandenburg gibt es mehr Wölfe als in Schweden.
Die Wölfe gehören zur europäischen Population.
Günstiger Erhaltungszustand ist also gegeben.
Die Politik müsste in Brüssel daraufhin wirken das der Wolf aus Anhang 4 nach Anhang 5 gestuft wird.
Dann wäre eine Bejagung möglich, die Schäden würden sinken und die Akzeptanz für den Wolf würde steigen.
Ich denke Mohawk wird uns das nachher noch genauer und fundierter erklären...
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
65.229
Ah, der Professor für die Biologie von Weichtieren.
 
Registriert
10 Sep 2014
Beiträge
491
Moin Cast,
Völlig egal was er ist.
Was er sagt hat Hand und Fuß.

Augen und Ohren auf, Hirn einschalten und selber denken (betrifft übrigens auch andere Lebensbereiche).
Ich denke dann zieht man ganz schnell die selben Schlüsse wie der Herr Professor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
30 Jul 2011
Beiträge
1.735
In Brandenburg gibt es mehr Wölfe als in Schweden.
Die Wölfe gehören zur europäischen Population.
Günstiger Erhaltungszustand ist also gegeben.
Die Politik müsste in Brüssel daraufhin wirken das der Wolf aus Anhang 4 nach Anhang 5 gestuft wird.
Dann wäre eine Bejagung möglich, die Schäden würden sinken und die Akzeptanz für den Wolf würde steigen.
Ich denke Mohawk wird uns das nachher noch genauer und fundierter erklären...
Will man, so kann man, trotz Brüssel. In Schweden werden jedes Jahr einige Wölfe erlegt.
Nennt sich Schutzjagd. Heuer verlangt unser zentraler Jagdverband, dass die Quote mit 100 Wölfen erhöht wird. So Viele werden es nicht werden, aber durch die vielen Schäden an Weidetieren werden wohl eine grösser Anzahl an Abschüssen erlaubt werden.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
65.229
In Brandenburg gibt es mehr Wölfe als in Schweden.
Die Wölfe gehören zur europäischen Population.
Günstiger Erhaltungszustand ist also gegeben.
Die Politik müsste in Brüssel daraufhin wirken das der Wolf aus Anhang 4 nach Anhang 5 gestuft wird.
Dann wäre eine Bejagung möglich, die Schäden würden sinken und die Akzeptanz für den Wolf würde steigen.
Ich denke Mohawk wird uns das nachher noch genauer und fundierter erklären...
Was hat denn Schweden damit zu zun? Scheinargument. Mal die Schalenwilddichte im Verbreitungsgebiet der schwedischen Wölfe gegen Brandenburg verglichen?
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
152
Zurzeit aktive Gäste
635
Besucher gesamt
787
Oben