Dreck und Ladehemmung bei Slf

Mitglied seit
17 Nov 2016
Beiträge
199
Gefällt mir
16
#1
habe ein probelem mit meiner günstigen döner akkar tk-222 slf.mir ist aufgefallen das die flinte ziemlich stark verdreckt, eine menge unverbranntes pulverkorn überall hinten im systemkasten , der abzugsmechanik hängen bleibt.dies führt dann nach 25 bis 50 schuss zu zuführstörungen.zumindest vermute ich das diese davon kommen.die patrone wird auf den ladelöffel gefördert und hängt auf halben wege ins patronenlager.kurzes wackeln am spann-hebel und sie flutscht ins lager.

als vergleich habe ich eine winchester sx4 wo man nach 100 schuss ein paar körnchen findet.kann das an der munition liegen?die akkar bekommt 28gr s&b trap,die sx4 verdaut alles aber meist eley olympic trap 24gr.


ich könnte kotzen denn diese ladehemmung hatte ich bei der landesmeisterschaft und dieses wochenende bei einer meisterschaft.die ersten durchgänge lief die noch sauberer flinte störungsfrei aber mit zunehmender belastung kamen zuführstörungen.wenn frisch geputzt läft sie sogar mit 24gr.

bin erst etwas übers jahr flintenschütze deshalb hoffe ich auf eure erfahrungen.warum hat die türkin so einen schlechten abbrannt?:no:mein jetziger gedanke geht richtung verkauf&benelli m4 .
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
667
Gefällt mir
191
#2
Du hast Probleme mit einem Selbstlader mit Gasrückführung. Und du willst aus dem Hause des sauberen Inertia-Systems aber wieder eine Plempe mit Gasrückführung kaufen? :help:

M2? Super Vinci? SBE 3?
 
Mitglied seit
22 Aug 2012
Beiträge
859
Gefällt mir
15
#3
Moin,
Hab die gleiche Flinte und kenne das Problem nicht.
Tippe auf die Munition, vielleicht stimmt mit deiner ja aber auch was nicht.
Wmh. Skidder
 
Mitglied seit
26 Jul 2009
Beiträge
501
Gefällt mir
0
#4
Also, du putzt tatsächlich deine SLF...
Meine Breda ist scheinbar selbstreinigend;)

Nein im Ernst:
Das mit der starken Verschmutzung finde ich merkwürdig.
Gerade die S&B ist normalerweise straff geladen und ich kenne das von meinen blauen Trappatronen von S&B nicht.
Hast du das gleiche Problem auch mit anderen Patronen?

Der Dackelversteher[emoji41]
 
Mitglied seit
3 Jul 2013
Beiträge
92
Gefällt mir
1
#6
Das Problem extrem verschmutzter Läufe - auch durch unvollständigen Pulverabbrand - hatte ich bisher auch bei der Verwendung von Sportschrotpatronen von S&B. Sowohl bei Blei- als auch Weicheisenvorlage.
Der Verschmutzungsgrad war extrem, zudem pro Pappkiste (250 Patronen) bis zu 20 Patronen mit "schwachem "Ploppgeräsch" und spürbarer "Rückstoßminderung".
Seit 1 1/2 Jahren ausschließlich Eley, B&P, Rottweil im Einsatz: Keine derartigen Probleme mehr.

Ob die Verschmutzung mir der Störung beim Nachladen zusammenhängt, kann ich nicht sagen.
 
Mitglied seit
22 Mrz 2016
Beiträge
962
Gefällt mir
172
#7
Ich hab meine Dönerflinte damals verkauft, als sie sogar mit 12/76 zu zicken anfing... da half auch keine Großreinigung nach jedem Einsatz mehr (und wenns nur 2-3 Schuss auf der Jagd waren).

S&B halte ich mit für die saubereren Patronen, nach Rottweil sieht der Lauf immer deutlich schlimmer aus bei mir. Zur Winchester gibt es sich nix.

Kann es sein, dass die Flinte zu viel Gasdruck zum Laden entnimmt und dadurch die Verbrennung abbricht? Den Eindruck hatte ich bei meiner am Schluss auch, die Hülse fliegt 10m weit, aber der Schrotladung fehlt der Dampf...


Bin aber mittlerweile auf Benelli umgestiegen, und hab das nicht im geringsten bereut (höchstens in dem Moment, wo ich meinem Büma die Scheine in die Hand gedrückt hab...)
 
Mitglied seit
17 Nov 2016
Beiträge
199
Gefällt mir
16
#8
Genau.die wirft die hülsen ziemlich weit raus.was mich halt wundert am Anfang gabs keine Probleme mit zuführ Störungen,siffig WR sie aber immer schon.
 
Mitglied seit
29 Aug 2004
Beiträge
1.156
Gefällt mir
3
#11
Ferndiagnosen sind ja wegen der unvollständigen Informationen fehleranfällig, aber ich wage mich jetzt mal vor:
Das sieht mir sehr nach einer falsch konstruierten/dimensionierten bzw. defekten Gasentnahme oder einem zu frühen Öffnen des Verschlusses aus.
Unverbrannte Pulverreste in einem solchen Ausmaß fallen nur dann an, wenn durch Druckabfall der Abbrand der Treibladung zu früh gestoppt wird.
Die gelegentlichen Ladehemmungen sehe ich da noch als das geringere Problem.

Schrotpatronen von S&B verwende ich jagdlich und sportlich seit Jahren in verschiedenen Flinten mit gutem Erfolg und ohne Beanstandungen.
Ich würde die Ursache auch deshalb schon bei der Waffe suchen.
 
Mitglied seit
21 Jan 2011
Beiträge
3.153
Gefällt mir
161
#12
Anhang anzeigen 62098 Muss mal versuchen Andere aufzutreiben. Hier bekommt man fast nur s&b im laden.da sieht man die Krümel.
Die Abzugsgruppe sieht gut geölt/gefettet aus, da fallen die unverbrannten Pulverrückstände natürlich deutlich auf, da sie kleben bleiben.
Mal entölen/entfetten und nur sparsam die wichtigen Stellen schmieren und dann schauen, ob es besser wird.
 
Mitglied seit
3 Jul 2013
Beiträge
92
Gefällt mir
1
#13
Unverbrannte Pulverreste in einem solchen Ausmaß fallen nur dann an, wenn durch Druckabfall der Abbrand der Treibladung zu früh gestoppt wird.
Die Rückstände in meiner BDF waren beim Einsatz der S&B-Patronen noch weitaus umfangreicher.
Teilweise war der Lauf innen mit senffarbenen Plättchen flächig ausgekleidet.

Vielleicht ist die Qualität wieder ok, habe zuvor auch schon S&B-Patronen ohne Beanstandung verwendet, seit dieser Charge aber nicht mehr ausprobiert.
 
Mitglied seit
29 Aug 2004
Beiträge
1.156
Gefällt mir
3
#14
Vielleicht ist die Qualität wieder ok, habe zuvor auch schon S&B-Patronen ohne Beanstandung verwendet, seit dieser Charge aber nicht mehr ausprobiert.
Ja, solche Klagen habe ich von manchen Altvorderen auch schon gehört, zu ihrer Zeit mögen die auch berechtigt gewesen sein.
Nichts hält so lange wie ein schlechter Ruf.
Aber auch in CZ hat man schon lange den Weg von der Mangel- in die Marktwirtschaft gefunden und die Standards entsprechend angepaßt, um weiter bestehen zu können.
Grund zur Kritik an S&B habe ich eigentlich nur als Wiederlader wegen des dafür ungeeigneten Hülsenmaterials.
 
Mitglied seit
3 Jul 2013
Beiträge
92
Gefällt mir
1
#15
Ja, solche Klagen habe ich von manchen Altvorderen auch schon gehört, zu ihrer Zeit mögen die auch berechtigt gewesen sein.
Nichts hält so lange wie ein schlechter Ruf.
Aber auch in CZ hat man schon lange den Weg von der Mangel- in die Marktwirtschaft gefunden und die Standards entsprechend angepaßt, um weiter bestehen zu können.
Grund zur Kritik an S&B habe ich eigentlich nur als Wiederlader wegen des dafür ungeeigneten Hülsenmaterials.
Kauf der Patronen: 2016, hat mit "historischer Kritik" nichts zu tun, zumal davor gute Qualität verfügbar war.

Mir geht es auch nicht darum, eine Marke pauschal schlechtzureden, ich berichte lediglich von gemachten Erfahrungen.:)
 
Oben