Drilling gekauft und zu wenig bezahlt !?

Mitglied seit
12 Sep 2015
Beiträge
149
Gefällt mir
0
#46
Und bei 44 cm Schaftlänge muss man beim Anschlag Umdenken [emoji6]

Mir ist schon klar, dass 44 cm ausreichen für die Leistung der KK. Wundert mich halt. Der Aufwand einen 60 cm Lauf zu bauen ist ja nicht größer. Und KK Büchsen haben ja auch meist ca 60 cm Lauflänge.

Ich denke mal das hat pragmatische Gründe. Gewicht der Waffe und Transport des ausgebauten Laufs zB.
 
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.063
Gefällt mir
1.087
#47
Ich habe die Krieghoff-Einsteckläufe schon bei anderen Gebrauchtwaffen auf eGun im Hinterschaft gesehen.
 
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
7.031
Gefällt mir
794
#48
Habe mal bei RWS geschaut:
.22 WMR - Vo 595 m/s
7x57 R - Vo 780 m/s

Auf 50m und bei 3m/s Geschwindigkeit des laufenden Keilers macht das 8cm mehr Vorhaltemaß. Wenn man also beim Üben mit der .22 WMR "mittendrauf" statt auf dem Blatt landet, passt es.
ich habe nirgends hineingeschaut, sondern einen 44cm E-Lauf mit Munition von Hirtenberger gemessen: 625 m/s im Mittel war das Resultat.
780m/s mit einem 175 gr -Geschoß in der 7x57R ist beeindruckend.

WTO
 
A

anonym

Guest
#49
Schieße den Drilling mit der großen Kugel ein die Du jagdlich benutzen willst.
Lade Dir aus dem Netz die Einstellanleitung von Krieghoff runter. Auf youtube gibt es auch was zu sehen und reguliere dann den Lauf mit der kleinen Kugel Deiner Wahl. Ist kein Hexenwerk. Vorausgesetz der Einbau des Läufchens wurde fachmännisch gemacht.
Da ich mit dem Drilling weden im Lander- / Bundesforst jagen werde, wird es wohl auf "verbleit" hinauslaufen. Ich werde mal beim Büma meines Vertrauens vorbei schauen und dort Reste plündern. 3 Schuß jeder Sorte sollten reichen um Steukreise zu ermitteln. Erst danach werde ich mich auf eine Sorte festlegen und die Waffe damit einschießen.

Die Verstellung des ESL ist simpel. Es gibt zwei Verstellschlitten, der Verstellbereich jedes Schlittens beträgt ca. 10 mm. Ich werde die Schlitten bis zum Anschlag schieben ( es gibt 4 Paarungen ) und entsprechend 4 x 5 Schuß machen. Mit der Lage der Streukreise lassen sich dann Rückschlüsse auf die richtigen Stellungen der Einstellschieber schließen. Passieren wird das auf dem 25 Meter Pistolenstand. Die Feinstjustierung dann anschließend auf 50 Meter ( mit knapp 2 cm Hochschuß ).

Der Drilling hat 1976 das Werk mit montiertem (44cm) ESL verlassen. Von daher glaube ich, das alles gut ist.

Hier die theoretischen Werte von .22 WinMag und 7x65R bei max. 2 cm Hochschuß.

Drilling_1.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
A

anonym

Guest
#51
Wenn Du das Hornady GMX 140 Grain

https://www.arms24.com/Hornady+-+7+x+65+R907g+-+140grs+-+Hornady+GMX+-.html

zum Schießen bringst, hast Du ein gutes Geschoss, einen akzeptablen Preis und keinen Stress mit den NRW Gesetzen. Die Munition ist offensichtlich verfügbar, zumindest wenn man dem arms24 Shop glaubt.

Als Westfale tangiert Dich das ja leider auch.


Grosso
Ich werde damit in Niedersachen jagen. Aber egal, ich werde die Mun mal testen.

Hier einer der beiden Einstellschieber des ESL.

Anhang anzeigen 28026
 
A

anonym

Guest
#52
Die Verstellung des ESL ist simpel. Es gibt zwei Verstellschlitten, der Verstellbereich jedes Schlittens beträgt ca. 10 mm. Ich werde die Schlitten bis zum Anschlag schieben ( es gibt 4 Paarungen ) ...
MACH DAS NICHT!!!

Dein Einstecklauf schießt, wenn ich das oben richtig gelesen habe, schon "einigermaßen" in die richtige Richtung. Diese Einstellung solltest Du unbedingt so behalten! Das erspart Dir viel Mühe und Arbeit!

Mach Deine Schussbilder mit der aktuellen Einstellung, ohne zwischendrin aus- und einzubauen, such Dir dann die passende Munition aus. Dann schieß die grosse Kugel ein. Wenn die passt, schau, wie Dein Einstecklauf dazu passt.
Und dann schau Dir die Schlitten an. Es ist nicht so, dass der eine "Links-rechts" und der andere "oben-unten" steuert, sondern die verändern immer ein wenig beides.
D.h. wenn die kleine Kugel rechts hoch (im Vergleich zur grossen schießt, löst du den rechten Schlitten und schiebst ihn ein wenig (ich meine) nach vorn) - ein wenig = 0,5 mm o.ä.

Auch kann es sein, dass Du beide Schlitten verändern musst, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, d.h. dass Du den einen ein wenig nach vorne und den anderen ein wenig nach hinten verschieben musst, sonst sitzt der Lauf nicht richtig drin.

Aber bitte lass in Deinem Interesse die Schlitten erstmal, wie sie sind!
 
Zuletzt bearbeitet:
A

anonym

Guest
#54
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
8.056
Gefällt mir
3.991
#55
MACH DAS NICHT!!!

Dein Einstecklauf schießt, wenn ich das oben richtig gelesen habe, schon "einigermaßen" in die richtige Richtung. Diese Einstellung solltest Du unbedingt so behalten! Das erspart Dir viel Mühe und Arbeit!

Mach Deine Schussbilder mit der aktuellen Einstellung, ohne zwischendrin aus- und einzubauen, such Dir dann die passende Munition aus. Dann schieß die grosse Kugel ein. Wenn die passt, schau, wie Dein Einstecklauf dazu passt.
Und dann schau Dir die Schlitten an. Es ist nicht so, dass der eine "Links-rechts" und der andere "oben-unten" steuert, sondern die verändern immer ein wenig beides.
D.h. wenn die kleine Kugel rechts hoch (im Vergleich zur grossen schießt, löst du den rechten Schlitten und schiebst ihn ein wenig (ich meine) nach vorn) - ein wenig = 0,5 mm o.ä.

Auch kann es sein, dass Du beide Schlitten verändern musst, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, d.h. dass Du den einen ein wenig nach vorne und den anderen ein wenig nach hinten verschieben musst, sonst sitzt der Lauf nicht richtig drin.

Aber bitte lass in Deinem Interesse die Schlitten erstmal, wie sie sind!
Und Regel #1.....habe genug Munition!

:cool:

Gruß

HWL
 
A

anonym

Guest
#56
Also die Meinungen zum Thema 44 cm Krieghoff ESL gehen klar in eine Richtung : Müll !

Ich würde den Einstecklauf ausbauen und ersatzlos weg schmeißen,.... ohne ihm nachzublicken,...

Du wirst zum Einschießen/Kontrollschießen übern Daumen gepeilt 20 mal soviel Munition verballern, wie du Wild damit erlegst.

Dieser Einstecklauf wurde im Auftrag der RWS von Krieghoff gebaut, einzig zu dem Zweck, damit RWS möglichst viel sündhaft teure .22Magnum Munition unters Volk bringen kann - quasi ein Komplott!!!

Bitte fragt mich jetzt nicht, woher ich das alles weiß!

Sehe ich sehr, sehr ähnlich.
Den 22 WMR Einstecklauf raus und in die Tonne.

Der 44er Einstecklauf, gerade in der "Extra"-Ausführung ist klasse, wenn er denn mal eingeschossen ist, das ist knifflig, aber kein Hexenwerk.

Wenn er sauber schießt, gibt es keinen Grund, einen mündungslangen einzubauen, außer einem:
Den Lauf mir zuzukommen zu lassen. Ich nehme ihn gerne.

Ich habe jahrzehntelang sogar den kurzen, 22, "Extra" in 22 WMR geführt. Bis 80 Meter lag jeder Fuchs, Enten habe ich auf 40 Meter in den Kopf geschossen.

Die Dinger "an sich" sind hochpräzise. Wenn sie eingeschossen und eingebaut sind, sollte man sie auch drin lassen. Von der angeblich vorkommenden Korrosion des Schrotlaufes habe ich nie etwas erlebt oder gesehen.
...so weit kommts noch,... sich dieser Einstecklaufkrücke zu unterwerfen.
Und Regel #1.....habe genug Munition!
Letzte Woche habe ich die große Kugel eingeschossen, GECO Target. Streukreis ca. 30 mm ( 3 Schuß ) bei einem Hochschuß von ca. 2 cm auf 100 Meter.

Heute morgen dann nochmals raus zum Schießstand und den .22 WinMag Lauf eingestellt.

Anhang anzeigen 28934
Dazu habe ich auch die beiden anderen Patronen in die Lager gesteckt. Hatte mal etwas von geänderten Laufschwingungen gelesen.
Anhang anzeigen 28935
Insgesammt habe ich 41 Schüsse benötigt um den Lauf einzuschießen. Die ersten 10 allein um zu verstehen was / wieviel beim verschieben der Keile passiert. Hier nun die letzte Scheibe, geschossen in Dreiergruppen. Zwischen den Gruppen immer wieder verstellt, im 1/10 mm Bereich. Ist wirklich nix für Grobmotoriker. Mir reicht die Präzision vollkommen aus. Leider konnte ich die dicke Kugel nicht fliegen lassen, von wegen Lärm am Sonntag. Geschossen habe ich die Gruppen in der Reihenfolge rot, gelb, grün und weiß.
Anhang anzeigen 28936
Hier nun die Flugbahn des CCI 30 Grain Geschosses
Anhang anzeigen 28937

Fazit : Den 44 cm Krieghoff ESL finde ich klasse !
 
Mitglied seit
20 Mrz 2007
Beiträge
6.753
Gefällt mir
3.474
#57
Saubär, und jetzt in die Tonne damit! :lol:

Hast Du den Schrotlauf extra Korrosionsgeschützt?
 
A

anonym

Guest
#58
*finger heb* auch wenn ich in der "ist Müll" Serie zitiert wurde, hab ich mich positiv und zutreffend geäußert! [emoji3]

Gratuliere super Ergebnis !


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
 
A

anonym

Guest
#59
*finger heb* auch wenn ich in der "ist Müll" Serie zitiert wurde, hab ich mich positiv und zutreffend geäußert! [emoji3]

Gratuliere super Ergebnis !


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Du warst der Einzige, der positives berichtet hat.

Del 16er Lauf ist geschützt, da wird nix korodieren.


Gesendet von meinem MEDION X4701 mit Tapatalk
 
A

anonym

Guest
#60
Nebenbei: hättest Du den Estl schon drin, als Du die große Kugel eingeschossen hattest? Wenn nein, solltest Du zur Sicherheit noch mal einen Probeschuss mit der großen Kugel abgeben. In allerRegel ist drin oder draußen kein Problem aber es soll schon Fälle gegeben haben, in denen es zu geringen Abweichungen kam.


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
 
Oben