Drilling gekauft und zu wenig bezahlt !?

A

anonym

Guest
#78
Was haben dir die Krieghoff Leute denn zu deinem Thema 'Wechsellauf' gesagt? Hält das System eine 222er oder 5,6x50R aus?
Grosso
Nix, hab sie (noch) nicht gefragt. Der BüMa meines Vertrauen sagt was von "grenzwertig". Der Verschleiß des Verschlusses sei imens und somit hab ich ihn wieder ausgebaut und zurückgegeben. Jetzt ist der .22 WinMag wieder drin und bleibt es auch. Er ist präziese und bis 100 Meter völlig ausreichend für Raubwild. Rehwild fällt auch mit 7x65 um.
 
Mitglied seit
11 Nov 2012
Beiträge
5.092
Gefällt mir
2.148
#79
Hier die Bilder der Montagen. Auf der Jagd und Hund gibt's das passende 56er ZF, Tendenz Z4i. Ab einer Rohrlänge von 134 mm ist alles verbaubar.

Anhang anzeigen 31324 Anhang anzeigen 31325 Anhang anzeigen 31326
Ich bin gerade dabei einen alten Sauer Drilling auf Pica umzubauen, das sieht zwar schrecklich aus ist einfach zu machen.
Die Schiene wird unten eingefäst, das sie über die volle Länge satt aufliegt und dann von oben verschraubt, die Basen den SEM werden nicht verändert, daher ist ein Rückbau problemlos.

Bilder folgen.

WMH

Gerhard
 
A

anonym

Guest
#80
Du solltest ausmessen ob die Schiene parallel zum Kugellauf ist. Ich habe dazu das Laufbündel in der Drehbank zwischen Futter und Reitstock gespannt. In das 7x65 Patronenlager habe ich ein ca. 10 cm langes Rundholz gedrückt und ins Futter gespannt. Ins Laufende kam dann die Pinole des Reitstock. Mit einer Messuhr auf dem Support kann die Parallelität der Aufnahmen oder Schiene geprüft werden.

Gesendet von meinem MEDION X5004 mit Tapatalk
 
Mitglied seit
11 Nov 2012
Beiträge
5.092
Gefällt mir
2.148
#81
Du solltest ausmessen ob die Schiene parallel zum Kugellauf ist. Ich habe dazu das Laufbündel in der Drehbank zwischen Futter und Reitstock gespannt. In das 7x65 Patronenlager habe ich ein ca. 10 cm langes Rundholz gedrückt und ins Futter gespannt. Ins Laufende kam dann die Pinole des Reitstock. Mit einer Messuhr auf dem Support kann die Parallelität der Aufnahmen oder Schiene geprüft werden.

Gesendet von meinem MEDION X5004 mit Tapatalk

Danke für den Tipp,
da es aber mehr oder weniger eine Festmontage wird und Sauer früher sehr genau gearbeitet hat, kann ich das sicher mit der Seitenverstellung des ZFR ausgleichen.

WMH

Gerhard
 
Mitglied seit
7 Mrz 2014
Beiträge
190
Gefällt mir
4
#82
Erstmal WaiHai zum Drilling!

Da das Thema ja "zu wenig bezahlt" ist stellt sich mir die Frage wie die Preislage heute ist. Wo fangen Schnapper an und wo hören sie auf?

Bei Egon findet man ja immer mal wieder Drillinge die für ca. 800-1000€ weggehen. Meist mit kleinem Glas auf SEM usw.. Das in diesem Fall ist eine Aufwertung die auch optisch kein Unfall ist schnell sehr teuer wird ist wohl bekannt. Also sucht man sich hier meist einen fertigen Gebrauchten nach Bedürfniss.

Im Gegenzug gibt es hier die "neun" Drillinge, mit Thermo-Lauf, Handspanner und allen extras. Wo der Preis schnell über 5000€ ist.
Die Kalieber hab ich jetzt mal weggelassen, da gibts halt beliebte und unbeliebte(wie überall).


Als Beispiel:

Ich habe mir vor ein paar Tagen auch einen Drilling gekauft. (Siehe Link)
http://egun.de/market/item.php?id=5786472

Dieser hat sowohl das Kugel als auch Schrotkalieber meiner Wahl, da beides bereits vorhanden. Bei der kleinen Kugel war ich offen wohlt halt nur was das für Fuchs reicht. (Hier geht auch ein Reh mal für zwischendurch)

Reine Ansitzwaffe, die mir optisch sehr gut gefällt. Ich war für mich selbst bereit den Preis zu zahlen und hab ihn Gekauft. Das ich bereits einen alten Drilling (8x57 u. 16/70) habe mit kleinem Glas, dieser aber für mich unpraktisch ist wird der Verkauft und die Differenz wird dann "Mein" persönlicher kaufpreis. Einige Jäger lachen sich jetzt sicher einen und sagen Geld für Schrott ausgegeben.

Darum nochmal meine Frage, was ist Schnäpchen und was nicht?
Ich sage das hängt von jedem selbst ab! :26:

WaiHai
Esmeron
 
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.063
Gefällt mir
1.087
#83
Gutes Glas, Einstecklauf, aktuelle Kaliber, Sep. Kugelspannung, Gewährleistung - da kann man nicht 800 € erwarten.Ist dann halt kein Schnäppchen, aber ein vernünftiger Preis - seinen Preis wert - preiswert.
 
Mitglied seit
7 Mrz 2014
Beiträge
190
Gefällt mir
4
#84
Natürlich erwartet da keiner 800€, es ging nur um die allgemeine Fragestellung. Ich selbst wollte ihn unbedingt haben und war bereit dafür zu zahlen.

Gruss
 
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.063
Gefällt mir
1.087
#85
So ein Drilling hätte mir auch gefallen können, allerdings hätte ich eher 16/70 und 8x57 IRS geschaut ;-).
 
A

anonym

Guest
#86
#82

Auch Dein ZF ist zu weit hinten. Ist wohl ein Problem bei älteren Drillingen. Bekommst Du das ZF gekippt ?
Das mit dem .222er Lauf habe ich gelassen, ich hab geschrieben warum.
Viel Wmh mit der Waffe !

Gesendet von meinem MEDION X5004 mit Tapatalk
 
Mitglied seit
7 Mrz 2014
Beiträge
190
Gefällt mir
4
#87
Das hab ich auch schon überlegt. Die Waffe gehörte laut BüMa einer Dame, ich werde es ausprobieren wenn sie da ist! Sollte es nicht passen, kommen neue Schaftkappe oder neues "kürzeres" 56er zum Einsatz. Ich glaube Swaro hat das kürzeste wenn ich mich recht erinnere.

Abwarten. :)
 
Mitglied seit
7 Mrz 2014
Beiträge
190
Gefällt mir
4
#88
Naja wie ist das im vergleich 16/70 zu 12/70 bei ESL 222?

Bei mir sind das vllt. 20-40 Schuss pro Jahr. Wenn ich nach 5-10 Jahren nachdichten muss ist das halt so.

Wird auch Langweilig wenn alles auf ewig hält! (;
 
Mitglied seit
11 Nov 2012
Beiträge
5.092
Gefällt mir
2.148
#89
So ein Drilling hätte mir auch gefallen können, allerdings hätte ich eher 16/70 und 8x57 IRS geschaut ;-).
Genau so ist mir einer zugeflogen,
sehr guter Zustand (Sauer ) mit SEM und kleinem Hensoldt Glas, ich will ihn für alle Tage, ohne Einstecklauf.Deshalb mein rustikaler Umbau auf Pica
Der hat 450,00 + Fracht gekostet.

WMH

Gerhard
 
A

anonym

Guest
#90
Hier die Bilder der Montagen. Auf der Jagd und Hund gibt's das passende 56er ZF, Tendenz Z4i. Ab einer Rohrlänge von 134 mm ist alles verbaubar...
Einschränkung zu "alles": Augenabstand beachten!

Da wird es dann ggf. schon wieder enger mit der Auswahl passender Gläser.

Das Z4i in 2,5-10x56 steht Okularseitig 108 mm über wenn Du es ganz nach hinten schiebst und 96 mm wenn Du es ganz nach vorne schiebst (Maße bezogen auf Hinterkante Montagering).

Wenn ich mir dann anschaue, wo die Montage sitz, ist das ZF wohl zu weit vorn. Bei 90 mm Augenabstand des Z4i wirst Du den Kopf schon nach vorn strecken müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben