Drillingliebhaber und Drillinggeschichten

  • Themenstarter Gelöschtes Mitglied 20733
  • Beginndatum
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
7.479
Gefällt mir
2.567
#31
Ich hatte meinen Kleinen, Krieghoff, .222 Remington, 20/70, 20/70 3 Monate lang mit in Afrika, 2013 glaub ich war das.

Ich hab damit mehr Schüsse abgegeben als mit den beiden anderen "Afrikawaffen".

Schakale, Baboons, Warzenschweinchen, Perlhühner, Frankoline, jede Menge Kleinzeugs..... für einen Drilling gibt's immer was zu tun!

Und, wann immer man dort mit einheimischen Jägern zusammen gekommen ist, war das Ding der Hingucker,.... wie ein Einhorn,.... schon mal davon gehört, aber noch nie eins gesehen.

Gruß

HWL
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
4.607
Gefällt mir
2.641
#33
vor ein paar Jahren auf der Arbeit (USAG Army Europe/Baumholder) mit einem Cpl. von der MP unterhalten. Er sagte mir, daß er in ein paar Wochen mit seiner Armyzeit fertig wäre und er sich schon wieder auf sein zu Hause in Minnesota, nahe der Grenze zu Kanada, freue.
Er wolle den ganzen Herbst nur jagen und fischen gehen. Nur blöd findet er, wenn er in den Wald geht auf einer Schulter seine Win.70 in .270WSM und auf der anderen seine 20/76er SLF zu tragen.
Ich fragte ihn, warum er sich keinen gebrauchten Drilling anschaffe.
Zuerst war er etwas perblex. "Double-Shotgun with a thierd barrel, a rifle-barrel, under? That works?"
Im Auto hatte ich den Frankonia-Flyer mit den Herbstangeboten und da waren auch Krieghoff- und Merkeldrillinge drin.
Dem sind fast die Augen übergegangen.
Ob man sowas in Amerika bekommen könne, fragte er. Ich gab ihm die Internetadressen von gunsinternational und gunsamerica und erklärte ihm die wichtigsten techn. Sachen zum Thema Drilling und mit welchen US-Kalibern die metr. Randkaliber leistungsmäßig vergleichbar seinen (7mmMauser kannte er ja, 6,5x57R mit .260Rem., 7x65R mit .280Rem., 8x57JRS mit .308Win. und 9,3x74R mit .35Whelen, Drillinge wurden/werden aber auch in .243Win., .308Win. und .30-06 gebaut).
 
Mitglied seit
2 Apr 2018
Beiträge
250
Gefällt mir
371
#34
Ich führe seit 2008 einen D99 in 20/76, 30-06 und ESL 8x57IRS.

Angefangen hats bei mir mit nem Suhler 8x57IR, Hornet, 16/65 zu IRS und 16/70 aufgerieben, danach besaß ich einen Zoli in 30-06/222/ 12/70, der gut schoss mir aber schaftmässig nicht zur Zufriedenheit lag.

Ich verbinde mit dem D99 viele schöne Jagderlebnisse, zumal ich ihn als DBD auch erfolgreich auch auf Drückjagden führte. Schneller 2. Schuss, ohne die Augen von Absehen nehmen zu müssen, kein Verschluss ala 98er der einen entgegenkommt ect, durch das hohe Gewicht schwingt er für mich einfach ruhiger.

Drei Frischlinge konnte ich bei einer DJ in einem Anlauf auch schon erlegen, 3. Schuss FLG, war erlaubt.
Versteht sich dass jmd. anderes mein Fahrzeug auf der Heimfahrt lenken musste.o_Oo_O

In Ansitzstandartsituationen ist der Drilling für mich weiterhin 1. Wahl, auch wenn der D99 optisch nicht jedem gefällt. Funktionieren muss er, und das ist bei mit gegeben.
 
Mitglied seit
21 Jul 2006
Beiträge
1.519
Gefällt mir
109
#37
..
Und, wann immer..., war das Ding der Hingucker,.... wie ein Einhorn,.... schon mal davon gehört, aber noch nie eins gesehen.

Gruß

HWL
So ist das im Rest der Welt. Mit einem Drilling bist du einfach überall willkommen.:)
Als ich damals den Yukon hinabgepaddelt bin hatte ich auch meinen Drilling dabei. Irgendwo bei der Mündung des Big Salmon tauchte ein Ranger aus dem Busch auf und wollte meine Jagdlizenz und mein Gewehr sehen. (Alles sehr, sehr freundlich!!) Er meinte nur "weird gun, but it makes sense", sowas könnte er auch gut brauchen etc.)

Grüße
 
Mitglied seit
21 Nov 2005
Beiträge
1.022
Gefällt mir
340
#39
Habe lange gedacht, ein Drilling und ich passen nicht zusammen. Nachdem ich am Sammeln von Jagdwaffen allerdings Gefallen gefunden habe, stellte ich neulich fest, eine kombinierte Waffe habe ich nicht!
Huch, da fühlt man sich ja irgendwie nackt!
Jaja, in den ganz frühen Tagen habe ich die tollen Kipplaufgewehre kennen gelernt, auch einen Drilling der Firma Krieghoff (Neptun Primus). Dachte auch nie daran, soooo viel Geld für ein Gewehr, und dann auch so etwas unzeitgemässes wie einen Drilling auszugeben.
Tja, die Zeiten und (glücklicherweise) auch die Preise ändern sich.
Prompt beglückt mich nun ein alter N.P.
Verwendung: naja, auf Rehe halt (wir dürfen das), mit der Kugel auf Hirsch (7x57r).

Fazit: also aus Langeweile habe ich ihn nicht gekauft, vielleicht ein Kindertraum. Notwendigkeit war nicht im Spiel, daher, "edel geht die Welt zugrunde", aus Lust am Betreten von Neuland. Vielleicht auch eine Ode an meinen Freund, der mir den ersten NP in die Finger gedrückt hatte mit der Bemerkung: sind zum benutzen da, nicht in den Schrank stellen ... :) IMG01179-20190512-1349.jpg
 

Westwood

Moderator
Mitglied seit
4 Apr 2016
Beiträge
496
Gefällt mir
820
#41
Ich kann mich noch gut an meine Jagdliche Ausbildung erinnern, Gott wie haben alle den Drilling gehasst und verteufelt.
Als es dann mit dem Jagen endlich los ging, war bei mir da ich noch Schüler war, das Portemonnaie eher dünn. Aus diesem Grund bekam ich über das erste Jahr vom Pächter meiner ersten Jagdgelegenheit eine B95 in die Hand gedrückt. Seid dem habe ich zwar den ein oder anderen Repetierer in meinen Besitz überführt, freue mich aber trotzdem immer wider daran wenn ich mit der kombinierten irgendwo sitze.
Inzwischen habe ich einen Sauer 3000 in 7x65R und 16/70 geerbt, der in den letzten 5 Jahren zu meine Hauptansitzwaffe mutiert ist. Leider hat sich inzwischen eine Undichtheit eingestellt die man nicht mehr Ignorieren kann und auch sonst ist er sehr verlebt, aus diesem Grund wird das Weihnachtsgeld 2019 wohl in ein Restaurationsprojekt investiert.
 
Mitglied seit
20 Feb 2012
Beiträge
5.027
Gefällt mir
537
#42
Meine erste Jagdwaffe war der Fortuna meines alten Herren. 7X65R 16/70. Viel hab ich damit gejagt und viel erlebt. Sauen angehen bei Mondschein, Fuchsranz( 3 Fuechse in 5 Minuten) Marder Iltis, Gedoppelt hat er auch mal und mir eine zweite Augenbraue verpasst.(Schmalreh lag aber) Getreide Sauen , Boecke... Nun ist er mit mir in Canada und kommt immer noch mit raus. Pirschen am Wasser usw. Ist mir aber manchmal zu schade. Eine Kontrolle durch Fish and Wildlife hat er auch erlebt und wurde dort bewundert...
Drilling? Drilling rocks:ROFLMAO:
 
Mitglied seit
7 Jul 2008
Beiträge
3.322
Gefällt mir
1.562
#44
Auch eine Drillinggeschichte: vor dem Ansitz mit dem Jagdherrn geratscht und nebenbei sagt er, er bräuchte noch einen Hasen, wenn mir also einer kommt: mitnehmen!
Ich also aufgebaumt und es dauert nicht lange, da kommt ein Hase in der Ackerfurche auf mich zu, Bumm um.
Eigentlich wollte ich ein Kitz mitnehmen, aber gut. 5 Minuten später kommt die Gaiß mit dem Kitz und das Kitz bleibt, die Gaiß spring leider ab und schreckt im Wald, ohne erneut auszutreten.
Wegen Schneelage dehnte ich den Ansitz noch ein wenig aus, Büchsenlich war super, es lag ja Schnee. Meine Aufmerksamkeit war völlig bei der schreckenden Gaiß, als ich im Augenwinkel eine Bewegung bemerkte.
Hingesehen, sakra, der Has läuft davon.
Umgeschalten, Bum..um.
Danach abgebaumt und in der Ackerfurche lagen zwei Hasen............:oops: keinen Meter auseinander.
Das Kitz eingepackt und die zwei Hasen und zum Jagdherrn zum beichten.
Doppelt gut sagte er, vorhin hat einer angerufen, der wollte auch noch einen Hasen zu Weihnachten..................

Bausaujäger
 
Mitglied seit
14 Jul 2014
Beiträge
308
Gefällt mir
37
#45
Tja Drillinge, gekotzt habe ich als ich die gesehen habe. Unser Alter im Revier jagd heute noch fast ausschließlich damit und führte immer edle Drillinge. Neptun, Heym etc. Er sagte mir das es nichts besseres für unser Revier gibt und auch immer gerne gesehen wird damit. Eine zusätzliche Abneigung war auch das Holz daran, ich fand es abscheulich und hatte immer schon meine Repetierer am liebsten in extreme Schäfte, die müssen alle ganz wenig tacticöl aussehen . Einer meiner Jagdfreunde hatte seinen Lieblings Drilling (D99) immer mit und er spielte mir auch immer die gleiche Kassette, beste was gibt so ein Drilling. Naja diese Kassette bekamm ich fast 10 jahre lang vorgespielt. Eines Tages sollte der D99 verkauft werden. Nowakschaft und ein Zeiss 72 war drauf montiert (heute noch so) und der Alte sagte nimm den mal raus und probiere es aus,du wirst ihn lieben. Ich habe es getan und ich war infiziert! Heute ist er sehr häufig mit mir draußen und ich habe sogar meine stärkste Sau mit geschossen. 9.3x74R, 5.6x52R und 20 /76 verbaut, womit man schon sehr flexibel ist. Hab entschieden das der weiterhin sehr lange bei uns bleibt.
 
Oben