Drohne für Wildrettung

Anzeige
Mitglied seit
10 Nov 2014
Beiträge
53
Gefällt mir
40
#16
Kann ich so unterschreiben. Ich habe an meinem Hexacopter mittlerweile auch auf eine Flir Vue Pro 640 umgestellt. Als Flughöhe hat sich bei mir ca 50 Meter eingependelt. Kommt halt auch immer auf die Brennweite des verwendeten Objektivs an. Die Brennweite sollte aber auch nicht zu klein gewählt werden, da sonst der Winkel am Rand zu flach wird und die Kitze nicht mehr detektiert werden. Ich bin mit der kompletten Ausrüstung auch ca bei 10k.
 
Mitglied seit
23 Apr 2012
Beiträge
272
Gefällt mir
52
#18
Bau dir einfach selbst eine.

Das fertige Zeug was etwas taugt ist so überteuert ... Und das günstigste zeug taugt einfach nichts ...

Nimm 4-4,5 tsd€ in die hand und Baus dir selbst.
PhotoPictureResizer_200116_181603488-800x450.jpg
PhotoPictureResizer_200116_181956471-600x800.jpg
Mit der Drohne kannst du dann sogar Junghasen im hohen Gras finden die gerade Mal faustgroß sind.
 
Mitglied seit
12 Mrz 2019
Beiträge
55
Gefällt mir
37
#21
Schreibst doch am besten hier, ich hab mir auch eine selbst gebaut vll kann man sich etwas austauschen?Die ersten realen Tests mit programmierter Flugroute usw stehen aber noch aus. Aus praktischen Gründen hab ich mich für ein ähnliches System wie ein anderes Forumsmitglied entschieden einfach mal nach „Keiler an Drohne“ googeln... die wbk hätte ich mir sowieso angeschafft mit dem restlichen Equipment bleibt man selbst neu unter 1000€. Gebraucht noch deutlich weniger
 
Mitglied seit
23 Apr 2012
Beiträge
272
Gefällt mir
52
#22
Genauso wird's gemacht WBK mit Videoausgang und fpv Sender dran dazu nen Empfangsmonitor und das ganze bastelt man an eine handelsübliche Drohne - man sollte jedoch beim Drohnenkauf drauf achten, dass die Drohne eine Größe hat die das ganze System auch über eine Weile trägt.



Das mit den Flugrouten hab ich ganz schnell vergessen ich flieg auf Sicht weil es meistens so abläuft wir mähen in ner Stunde... Da hast du dann nicht mehr die Zeit durch den halben Landkreis zu hetzen und auch noch die Karten draufzuladen... Vergiss es flieg ganz normal mit der Drohne das geht super gerade beim Schwarzwild kann man die auch wunderbar mit der Drohne verfolgen
 
Mitglied seit
12 Mrz 2019
Beiträge
55
Gefällt mir
37
#23
Darf ich fragen was du für eine wbk dran hast bzw. Welches sehfeld und wie hoch macht’s wirklich Sinn zu fliegen?

ja die Routen wollte ich für alle Felder im Revier vorprogrammieren und alle auf die Steuerung laden. Zum Test hab ich schon welche erstellt mit dem UAV Editor, funktioniert an sich sehr gut bei häufig wechselnden Einsätzen wahrscheinlich nicht so einfach da hast recht...
 
Mitglied seit
23 Apr 2012
Beiträge
272
Gefällt mir
52
#24
Darf ich fragen was du für eine wbk dran hast bzw. Welches sehfeld und wie hoch macht’s wirklich Sinn zu fliegen?

ja die Routen wollte ich für alle Felder im Revier vorprogrammieren und alle auf die Steuerung laden. Zum Test hab ich schon welche erstellt mit dem UAV Editor, funktioniert an sich sehr gut bei häufig wechselnden Einsätzen wahrscheinlich nicht so einfach da hast recht...
Klar da hängt ne Keiler 13 dran

Meine Flughöhe hab ich mich so auf 60m eingependelt - hat den Vorteil du hast noch ein breites Sehfeld kriegst einen guten einblickwinkel auch von oben zwischen die Maisstängel und du fliegst auf der Höhe so hoch wird kein Baum 😄
 
Mitglied seit
12 Mrz 2019
Beiträge
55
Gefällt mir
37
#25
Hört sich gut an so ungefähr hätte ich’s mir auch gedacht, bei mir kommt eine E3n dran die sind vom sehfeld ungefähr gleich. Hoff die Auflösung passt aber wenn man sich mal die Auflösung von den original Drohnen wbks anschaut (z.B. Vom Typhoon) ist das nicht wirklich berauschend für 2000k. Da wird die Keiler mit Sicherheit nicht schlechter sein und man ist universeller aufgestellt. Ich bin schon gespannt denke am Wochenende kommt der erste richtige Test 😊
 
Mitglied seit
8 Okt 2016
Beiträge
3.741
Gefällt mir
1.740
#26
DJI Inspire One ist sehr gut in Verbindung mit der Zenmuse XT Gimbal Wärmebildkamera ist einsame Spitze.
Leider kostet die WBK alleine um die 8-9 tausend....
 
Mitglied seit
12 Mrz 2019
Beiträge
55
Gefällt mir
37
#27
Ja das liegt preislich in einer ganz anderen Liga, das ist (für mich zumindest) für ein „Hobby“ ohne Gewinnerzielungsabsicht und ohne Zuschuss nicht drin. Deswegen finde ich ja die Lösung mit den Handgeräten super, ob und wie gut es funktioniert wird sich zeigen
 
Mitglied seit
23 Apr 2012
Beiträge
272
Gefällt mir
52
#28
Hört sich gut an so ungefähr hätte ich’s mir auch gedacht, bei mir kommt eine E3n dran die sind vom sehfeld ungefähr gleich. Hoff die Auflösung passt aber wenn man sich mal die Auflösung von den original Drohnen wbks anschaut (z.B. Vom Typhoon) ist das nicht wirklich berauschend für 2000k. Da wird die Keiler mit Sicherheit nicht schlechter sein und man ist universeller aufgestellt. Ich bin schon gespannt denke am Wochenende kommt der erste richtige Test 😊
Deswegen hab ich's ja so gemacht das was du an drohnenwärmebildkameras kaufen kannst ist im Vergleich zum Handgerät absoluter Schrott... Leider...
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben