Drohne über Privatgelände, eben grad

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
2.719
Gefällt mir
1.588
Wurden ein Störsender schon genannt? Die Dinger (Drohnen) funktionieren meist entweder über WLAN (Kleine Reichweite) oder UMTS (Mobilfunk).

Kleine leistungsfähige Störsender kosten nicht die Welt, und der Nachweis deines Eingriffs dürfe deutlich schwieriger sein ans beim Abschuss. Entweder lassen sie sich nicht mehr steuern oder fallen gleich runter.

Einfach mal nach „Drone Jammer“ oder „4g Jammer„ suchen - kosten weniger als eine Stunde Rechtsanwalt 😉
Und deren Betrieb ist in Deutschland legal ? Dazu stören sie nur die Drohne und nicht andere wichtige Funkverbindungen ?
Oder sollte das eine Aufforderung Rechtsbruch mit Rechtsbruch zu vergelten sein ?
 
Mitglied seit
30 Jul 2011
Beiträge
1.046
Gefällt mir
958
Irgendwie ist die deutschem Mentalität schon intressant. Egal was diskutiert wird, spätestens im dritten Beitrag wird gefragt ob das wirklich legal ist.
Ich weiss auf jeden Fall warum ich in die einsamen Wälder hier im Norden ausgewandert bin. In meiner alten Heimat wäre ich wahrscheinlich schon seit Jahren weggesperrt. ;)
 

Westwood

Moderator
Mitglied seit
4 Apr 2016
Beiträge
927
Gefällt mir
2.660
Liebe Leute... Wer sich sicher ist das der Einsatz der eigenen Schusswaffe gegen die Verletzung von Persönlichkeitsrechten jedweder Art gerechtfertigt ist soll gerne entsprechend handeln.

Die Ergebnisse aus entsprechendem Handeln könnt ihr ja gerne hier teilen, dass Forum steht ja auch Nutzern ohne Jagdschein offen.

Da in dem Fall aber keinerlei Rechtssicherheit oder dergleichen besteht gebt doch bitte keine Handlungsempfehlungen raus...
 
Mitglied seit
5 Mai 2015
Beiträge
387
Gefällt mir
409
Und deren Betrieb ist in Deutschland legal ? Dazu stören sie nur die Drohne und nicht andere wichtige Funkverbindungen ?
Oder sollte das eine Aufforderung Rechtsbruch mit Rechtsbruch zu vergelten sein ?
MiMiMi
Nee natürlich ist es nicht Legal (postgesetz), Aber besser als drauf ballern (Waffenrecht und jagdrecht) allemal.

und nachweisen muss man auch noch und das dürfte beim einmaligen Gebrauch schwierig sein.

Anm.: Geht über den telekomunikationsbetreiber mittels trigonometie über die Sendemasten zwar rel genau, könnte ja aber auch irgend ein Jogger gewesen sein😉
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
5.025
Gefällt mir
2.465
Schaut euch mal nach Wasserpistolen. Ich meine so Wasserspritzkanonen. Gibt da welche mit mächtig Druck auf dem Kessel. So etwas wäre meine Wahl bei der Drohnenabwehr.
Legal und sicher bis 30m wirkungsvoll. Außerdem bringt das Ding nicht meine Zuverlässigkeit in Gefahr. Nicht das ich ängstlich bin, aber wenn man das vermeiden kann.
Wenn die auch nicht abstürzt, dann sucht sich der Pilot sicher anderes Plätzchen.

Robert
 
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
2.152
Gefällt mir
6.180
Also l8s. Woher kommst du ? Ich kauf eine billige Drohnen, lasse sie über dir fliegen und du schießt sie mit der Schrotflinte ab. Da du ja sicher bist , das du alles richtig gemacht hast, kann dir ja vor Gericht nix passieren .
Dass Du dann wegen Verletzung von Rechtsansprüchen Dritter* genauso dran bist (denn ausschließlich darum geht es hier in diesem Thread), entzieht sich ganz offenbar Deinem Verständnis.

*Und auch das könnte Auswirkungen auf Deine Zuverlässigkeit haben. Wenn man schon nicht in der Lage ist, mit einer erlaubnisfreien Drohne vernünftig umzugehen, dann ist die Frage nach dem zuverlässigen Umgang mit erlaubnispflichtigen Schusswaffen ganz, ganz nah.
 
Gefällt mir: ebbe
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
2.719
Gefällt mir
1.588
MiMiMi
Nee natürlich ist es nicht Legal (postgesetz), Aber besser als drauf ballern (Waffenrecht und jagdrecht) allemal.

und nachweisen muss man auch noch und das dürfte beim einmaligen Gebrauch schwierig sein.

Anm.: Geht über den telekomunikationsbetreiber mittels trigonometie über die Sendemasten zwar rel genau, könnte ja aber auch irgend ein Jogger gewesen sein😉
Kostet ja auch fast nichts .... ein wirkungsvoller Störsender. Zudem hat man den immer und überall dabei um gerüstet zu sein . 😅
 
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
2.719
Gefällt mir
1.588
Dass Du dann wegen Verletzung von Rechtsansprüchen Dritter* genauso dran bist (denn ausschließlich darum geht es hier in diesem Thread), entzieht sich ganz offenbar Deinem Verständnis.

*Und auch das könnte Auswirkungen auf Deine Zuverlässigkeit haben. Wenn man schon nicht in der Lage ist, mit einer erlaubnisfreien Drohne vernünftig umzugehen, dann ist die Frage nach dem zuverlässigen Umgang mit erlaubnispflichtigen Schusswaffen ganz, ganz nah.
Das mit der Drohne riskiert ich. Gibt auch Drohnen ohne Videofunktion . Riskierst du es auch mit der Schrotflinte auf sie zu schiessen .
 
Mitglied seit
5 Mai 2015
Beiträge
387
Gefällt mir
409
Man könnte auch einen Gegenangriff mit einer eigenen Drohne fliegen.
4 Basic Manöver:
- Hit and climb
- Hit and run
- immelmann Turn, und
- Hammerhead
Bitte unbedingt ein video machen und einstellen!!😙
 
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
2.719
Gefällt mir
1.588
Dass Du dann wegen Verletzung von Rechtsansprüchen Dritter* genauso dran bist (denn ausschließlich darum geht es hier in diesem Thread), entzieht sich ganz offenbar Deinem Verständnis.

*Und auch das könnte Auswirkungen auf Deine Zuverlässigkeit haben. Wenn man schon nicht in der Lage ist, mit einer erlaubnisfreien Drohne vernünftig umzugehen, dann ist die Frage nach dem zuverlässigen Umgang mit erlaubnispflichtigen Schusswaffen ganz, ganz nah.
Hier geht es um das Thema mit einer erlaubnispflichtigen Schusswaffe auf eine Drohne zu schiessen . Du musst jetzt nichts neues konstruieren. Du bist doch der Meinung das ist legal .
 
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
2.152
Gefällt mir
6.180
Das mit der Drohne riskiert ich. Gibt auch Drohnen ohne Videofunktion . Riskierst du es auch mit der Schrotflinte auf sie zu schiessen .
Was an diesem Thread hast Du nicht verstanden?
Vielleicht liest Du nochmal von vorn und versuchst es nochmal.
Mit einer Drohne ohne Bildübertragung wäre diese hier gemeinte Drohne nicht dort gewesen, wo sie war.
Und wenn Du schon mal den Eingangspost gelesen und verstanden hättest, dann könntest Du erkennen, dass sich für mich genau die Frage stellt, in wie weit die Rechtsgüter gegeneinander abgewogen werden müssen.

Jedenfalls bist Du offensichtlich der Meinung, dass man sich von jedem Depp in jeder Lebenlage Filmen lassen muss.
Das ist schön für die Drohnenpiloten und ich wünsche Dir einfach die Erfahrung.
Ich bin anderer Meinung und die Gesetzeslage ebenfalls.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
4.554
Gefällt mir
6.858
Ich bin anderer Meinung und die Gesetzeslage ebenfalls.
Und noch immer hast Du keine Anzeige erstattet - weil Dir Deine Rechte zwar wichtig sind, aber das dann doch zu viel Aufwand für Dich ist.:rolleyes:
Aber einen Netzplatz für seltsame Phantasien gibts jetzt.

Du hast nicht geschossen, was ich auch für richtig halte.
Jetzt nichts mehr weiter zu tun heißt nur: Sollte es ein nächstes Mal geben bist (anhand des Threads) keinen Millimeter schlauer.
Tolle Basis.
Anzeige machen, das nächste Mal (so ein solches gibt) zum Telefon greifen und sich vielleicht sogar fernmündlich absichern ehe man was unternimmt? NÖ. Brauchts nicht. Wir sind ja schon selber groß. (n)

Entweder hat man einen Arsch in der Hose und seine Rechte sind einem was wert - oder halt eben nicht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben