Drückjagden 2022/23

Registriert
12 Nov 2014
Beiträge
2.806
Noch niemand unterwegs gewesen?

Morgen erste Drückjagd in der Saison bei mir. Dienstag war ich im Schießkino. Da gings überraschend gut.
Ich bin v.a. mal auf die Schwarzwildstrecke gespannt.
Werde berichten...
 
Registriert
31 Jan 2002
Beiträge
6.339
Allen Anlauf u wmh auf den drückjagden. Ich freu mich drauf...Vermutlich erst ab Ende Oktober....wmh
 
Registriert
29 Okt 2012
Beiträge
199
Ich starte nächste Woche spontan im Bayern Forst bei München. Nicht ganz günstig, aber anders kommt man hier kaum an Jagdgelegenheiten ran...leider.
 
Registriert
9 Jan 2014
Beiträge
1.707
Bei mir startet die diesjährige DJ-Saison erst Anfang November.
Dann aber auch fast jedes Wochenende bis Weihnachten.
 
Registriert
29 Okt 2012
Beiträge
199
Selbst schuld wer die Abschussorgien auf Reh dann noch mit Geld unterstützt.
Rot und Damwild brunftet auch noch. Kenne keinen der jetzt schon DJ macht.
Immer langsam, Brauner. Wer spricht davon, dass mit einer Teilnahme Abschussorgien auf Rehwild gutgeheißen werden? So eine Schlussfolgerung braucht schon merkwürdige Verbindung deiner Synapsen. Solche Unterstellungen kann ich ja überhaupt nicht leiden!

im Großraum München kommst du schlichtweg kaum an Jagdmöglichkeiten oder jagdliche Kontakte. Mir gehts nicht um Ballern, sondern darum Netzwerk zu bauen. Wenn ein Frischling oder Überläufer dabei auf der Strecke bleibt, um so schöner.
 
Registriert
4 Mrz 2018
Beiträge
396
Lass dir das Ganze nicht schlecht machen!
Ich wünsche dir ordentlich Anlauf und Waidmannsheil. Vielleicht kannst du die Gelegenheit dort nutzen und vor oder nach der Jagd neue Kontakte knüpfen.
Die Jagden der Forstverwaltungen sind meist gut organisiert und neben Schwarzwild kann dort natürlich auch Rehwild erlegt werden.

Mit freundlichen Grüßen und Waidmannsheil
 
Registriert
18 Mrz 2018
Beiträge
744
Immer langsam, Brauner. Wer spricht davon, dass mit einer Teilnahme Abschussorgien auf Rehwild gutgeheißen werden? So eine Schlussfolgerung braucht schon merkwürdige Verbindung deiner Synapsen. Solche Unterstellungen kann ich ja überhaupt nicht leiden!

im Großraum München kommst du schlichtweg kaum an Jagdmöglichkeiten oder jagdliche Kontakte. Mir gehts nicht um Ballern, sondern darum Netzwerk zu bauen. Wenn ein Frischling oder Überläufer dabei auf der Strecke bleibt, um so schöner.
Wenns dir taugt, viel Spaß!
Ich halte es aber für grundlegend falsch, dass die Staatsforsten Bezahljagden veranstalten. Das hat dann immer den Beigeschmack von einem Bespaßungs-Event für die, die es sich leisten können. Wenn man Standgeld verlangt heißt das, dass man auch entsprechende Wildbestände vorhalten muss, um den Erwartungen gerecht zu werden. Das ist nicht, wie Jagd laufen sollte, schon gar nicht im Staatswald.
Gibt zum Glück genug BaySF-Betriebe, in denen das anders läuft.
Trotzdem viel Erfolg!
 
Registriert
21 Apr 2022
Beiträge
1.333
Bei den Drückjagden wo vom Forst wo ich eingeladen bin, kostet die Teilnahme selbst nichts. Nur die Übernahme vom Wildbret kostet sofern man dies erwerben möchte oder halt schlecht schießt.

Ich freue mich schon auf die kommenden DJ in unserem Landesforst, die sind immer Top organisiert.
Außerdem sind die Freigaben recht großzügig und in der Regel nur beim Dammhirsch aufgrund der Hegegemeinschaftsrichtlinien beschränkt.
Gestartet wird aber immer erst ab November.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
7.315
Hier bei ForstBW kostet es zumindest in die 3-4 Betriebe in die ich komme auch immer etwas Geld <30€. Damit kann ich leben. Aber auch auf den Privatjagden sind hier um die 10€ die Regel.

22.10. gehts langsam los. Letzte Novemberwoche und erste Dezemberwoche hab ich jeweils 6 Jagden. Da hab ich schonmal Urlaub genommen. Werden wieder 30-40 Jagden werden bis Februar. Hoffentlich mit gutem Wetter, den Rest muss man sehen.
 
Registriert
20 Sep 2007
Beiträge
561
Hier bei ForstBW kostet es zumindest in die 3-4 Betriebe in die ich komme auch immer etwas Geld <30€. Damit kann ich leben. Aber auch auf den Privatjagden sind hier um die 10€ die Regel.

22.10. gehts langsam los. Letzte Novemberwoche und erste Dezemberwoche hab ich jeweils 6 Jagden. Da hab ich schonmal Urlaub genommen. Werden wieder 30-40 Jagden werden bis Februar. Hoffentlich mit gutem Wetter, den Rest muss man sehen.
Jagd kostet Geld, wenn wir Drückjagd machen wird auch eine kleine Gebühr erhoben. Und zwar für die Hundeversicherung, die ich immer abschliesse, damit niemand im Regen steht. Jeder Nicht- Hundeführer/ Treiber muss die entrichten, ausserdem einen Haftungsausschluss unterschreiben. Ein freiwilliger Obulus ins Sparschwein funktioniert leider nur sehr bedingt, das es viele "Sparfüchse" gibt bei den Jägern. Wer schonmal eine Drückjagd organisiert hat weiss, was für eine Schweinearbeit das ist.
 
Registriert
16 Mai 2018
Beiträge
663
Bei mir startet es auch in gewohnter Weise am letzten Samstag im Oktober, dann geht es aber Schlag auf Schlag weiter. 28 sind es für uns als Gespann bis Saisonende so stand heute. Standgebühren kenne ich so nicht und würde ich persönlich auch nicht bezahlen. Wenn es natürlich um eine Umlage für die Hunde und/oder Treiber geht sperre ich mich keinesfalls, da gebe ich lieber etwas mehr als nötig. Genauso wie bei Kosten für Verpflegung. Trotzdem ein kräftiges Waidmannsheil allen die schon so früh starten.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
11
Zurzeit aktive Gäste
78
Besucher gesamt
89
Oben