Dutch Oven- Der schwarze Wundertopf

Anzeige
Mitglied seit
27 Jan 2006
Beiträge
11.160
Gefällt mir
1.135
Mein neuestes Projekt wird ein Feuertisch nach meinen Vorstellungen. War heute in einer Metallbaufirma(Chef und Meister kenn ich gut.),die mir das Ding bauen.Es soll zum Auseinandernehmen sein. Wird aber erst im neuen Jahr. Mir fiel heute noch ein,vielleicht irgendein Muster/Logo/Name in den Windschutz einlasern zu lassen.Nun such ich mal im Nwtz nach einer Fa in der Nähe,die sowas kann.Nach feuerfester Farbe muß ich auch noch suchen.
 
Mitglied seit
18 Apr 2019
Beiträge
985
Gefällt mir
507
Moin, das schaut sehr gut aus, besonders weil die Haxen so schön braun geworden sind. Ich möchte zu Weihnachten gerne mal versuchen eine Rehkeule nicht als ganze scharf anzubraten sondern in Einzelteilen. So das ich auch von allen Seiten anbraten kann! Was hältst Du von der Idee? Ggf würde ich die Einzelteile vorher im Susviede garen! Wmh
 
Mitglied seit
10 Mrz 2011
Beiträge
341
Gefällt mir
368
Moin, das schaut sehr gut aus, besonders weil die Haxen so schön braun geworden sind. Ich möchte zu Weihnachten gerne mal versuchen eine Rehkeule nicht als ganze scharf anzubraten sondern in Einzelteilen. So das ich auch von allen Seiten anbraten kann! Was hältst Du von der Idee? Ggf würde ich die Einzelteile vorher im Susviede garen! Wmh
Guten Morgen,

das sollte natürlich auch funktionieren.
Den Bräunungsgrad erreichte ich hauptsächlich, durch Reduzierung der Flüssigkeitsmenge.
Die Haxen lagen etwa nur zur Hälfte in der Flüssigkeit, habe sie ein zweimal gedreht und den Stand zwischendurch mal kontrolliert.
Sou vide garen, ist meiner Meinung nach, nicht nötig. Das Fleisch fiel fast von alleine vom Knochen und war zart.

wünsche gutes Gelingen und erbitte Bilder vom Pojekt :p
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
3.432
Gefällt mir
2.001
Guten Morgen,

das sollte natürlich auch funktionieren.
Den Bräunungsgrad erreichte ich hauptsächlich, durch Reduzierung der Flüssigkeitsmenge.
Die Haxen lagen etwa nur zur Hälfte in der Flüssigkeit, habe sie ein zweimal gedreht und den Stand zwischendurch mal kontrolliert.
Sou vide garen, ist meiner Meinung nach, nicht nötig. Das Fleisch fiel fast von alleine vom Knochen und war zart.

wünsche gutes Gelingen und erbitte Bilder vom Pojekt :p
Genau, Sous-Vide ist hier unnötig, man muss halt mit der Temperatur runter und mit der Zeit rauf.
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
3.432
Gefällt mir
2.001
Guten Morgen zusammen,

heute morgen hab ich ca. 8l Regulasch gemacht. Der Topf war nur halb voll und dafür ist dann super zum umrühren und anbraten. Weniger Sauerei..... Anhang anzeigen 146580

schönen 4. Advent

Benny
Brätst Du das Fleisch auch an?
Ich habe, zumindest bei Wildschwein und Rotwild, die Erfahrung gemacht, dass das dem Fleisch überhaupt nicht schadet, wenn es nicht angebraten wird und man die Röstaromen über das anzubratende Gemüse zaubert. Insbesondere das viermalige Anbraten-Ablöschen-Anbraten-Ablöschen etc. führt zu einer tollen Farbe und Konsistenz der Sauce.
 
Mitglied seit
22 Apr 2020
Beiträge
32
Gefällt mir
59
Brätst Du das Fleisch auch an?
Ich habe, zumindest bei Wildschwein und Rotwild, die Erfahrung gemacht, dass das dem Fleisch überhaupt nicht schadet, wenn es nicht angebraten wird und man die Röstaromen über das anzubratende Gemüse zaubert. Insbesondere das viermalige Anbraten-Ablöschen-Anbraten-Ablöschen etc. führt zu einer tollen Farbe und Konsistenz der Sauce.
Absolut richtig und auch meine Erfahrung. Mach ich mittlerweile bei jedem Gulasch so.(y) Das Fleisch bleibt saftiger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
1 Dez 2015
Beiträge
497
Gefällt mir
644
Morgen,

Ja ich brate das Fleisch in Portionen zu je ein Kilo an. Wenn es gebräunt ist raus und die nächste Portion rein. Danach kommen Zwiebeln, Tomatenmark und ein wenig Zucker rein. Bräunen und mit Rotwein ablöschen so ca. 5-10 mal je nach dem wie viel Muße ich hab. Dann mit Rotwein und Wildfond angießen, Gewürze und Preiselbeeren dazu und min 2h schmoren lassen.
Ist zwar etwas zeitintensiv aber ich hab Spaß daran.
....mit Spätzle ein Gedicht!
 
Mitglied seit
4 Sep 2013
Beiträge
414
Gefällt mir
574
Habe gestern Haxen vom Sikahirsch gemacht. Im Eisenbräter, Dutch Oven, scharf angebraten rundrum, ca 10 Min. Dann rausgenommen und ca 1l Rotwein und Wasser in den Bräter, jede Menge Wurzelgemüse dazu, die Haxen mit Senf eingesaut und auch in den Pott. Deckel drauf, in den Backofen auf 150 ° vorgeglüht, nach 3 Std rausgenommen, Deckel abgenommen, die Knochen rausgeholt, Fleisch blieb freiwillig drin, das beiseitegestellt, aus dem Fond eine mehr als sündige Soße fabriziert, Fleisch wieder rein und mit Prinzessbohnen und Salzkartoffeln dann geschwelgt.
Messer brauchten wir nicht, Fleisch ließ sich problemlos mit der Gabel zerteilen.
 
Mitglied seit
18 Apr 2019
Beiträge
985
Gefällt mir
507
wünsche gutes Gelingen und erbitte Bilder vom Pojekt :p[/QUOTE]

Wie versprochen, ich habe die Rehkeule zerlegt und Vakuumverpackt mit Salz Pfeffer und Gyrosgewürz! Dann 3,5h bei 58 Grad Sousvide gekocht, den DO mit einem ganzen Anmachfeuerkorb vorgeheizt, Schweineschmalz rein, dann von allen Seiten angebraten. Fertig.
Warum habe ich das so gemacht? Ich wollte nicht das meine Frau stundenlang in der Küche verbringt! Hat sie aber trotzdem weil ja noch Jägersosse nach einen uralten Rezept gefertigt wurde und und und....könnte zu wenig sein....Abends dann nich Wildschweinlasagne. Ich wollte nicht stundenlang am Topf stehen und das hat genau so funktioniert wie ich es mir vorgestellt habe. Das Bild auf dem Teller ist die Nuss, die anderen Stücke waren mehr durch. Aber mein Schwiegersohn wollte das genau so. Er sagte das wäre das beste was er je gemundet hat. Und sein Hobby ist Kochen und Schlemmen. Für die anderen und mich war es auch leckerer wie sonst da mehr Röstaromen.
Faszinierend fand ich an der ganzen Sache das im DO nichts anbrennt! Ich glaube die einzige Alternative zu dieser Methode ist ein Beaver. Aber so konnten die Nachbarn auch mal was gutes witterten! In der Pfanne wäre das auch gegangen? Never! Das war so ein Hitzefeuerwerk!
 

Anhänge

Mitglied seit
11 Nov 2012
Beiträge
5.762
Gefällt mir
3.208
Tolle Bilder,
bitte immer dazu schreiben, wie Ihr feuert und mit was ?
Hatte schon 2 mal Rips, 1x verbrannt beim zweiten mal gingen die Kohlen aus.
Habe mir jetzt 10 Kilo Greek Fire geholt.
 
Mitglied seit
18 Apr 2019
Beiträge
985
Gefällt mir
507
Tolle Bilder,
bitte immer dazu schreiben, wie Ihr feuert und mit was ?
Ganz normale Grillbriketz aus dem Baumarkt und wie gesagt einen ganzen Anfeuerschüttkorb! Ich wollte ja grosse Hitze und da das Fleisch nach dem anrösten eh direkt wieder rausgenommen wurde, brauchte ich ja keine Dosierung vornehmen um es zB zu schmoren.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben