E-Learning Jagdschein - so lernt man heute!

Anzeige
Mitglied seit
6 Aug 2017
Beiträge
485
Gefällt mir
672
#16
Ich finde das Angebot grundsätzlich ganz gut, weil man nicht (nur) dumpf den Fragenkatalog auswendig lernt, sondern wahrscheinlich auch etwas mehr Zusammenhänge erkennt. Allerdings müßte man sich den Inhalt ansehen, um beurteilen zu können, ob er auf die Prüfung vorbereitet oder nicht. Ohne diese Kenntnis ist eine Beurteilung nicht möglich. Zu befürchten ist, daß die ganzen Länderspezifischen Fragen die Sache überfrachten.
Als meine Frau 2016 "den Zettel" machte, haben wir zuvor angefangen, mit dem Heintjes zu üben, was sich aber als zu weitläufig erwies, es war einfach viel zu viel Stoff, der gar nicht prüfungsrelevant in dem Bundesland war. Dann also doch die Fragebögen durchgekaut, bis der Stoff saß, vor dem Kurs. Im Kurs konnte sie sich dann auf das dort vermittelte Wissen konzentrieren.
(aber fragt nicht, was ich beim Abhören alles nicht mehr gewußt hatte.. oh man..der Blase stand ganz weit hinten im Regal und wurde rot vor Scham..)
 
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
3.108
Gefällt mir
9.818
#17
Wir sehen ja gerade alle, wie "effektiv" Onlinelernen von zuhause aus ist. Ich denke, wer geistig fit ist und es gewohnt ist, sich Inhalte selbst beizubringen, wird diese Möglichkeiten nutzen können. Als Lehrer an einer beruflichen Schule merke ich aber seit Monaten, wie viel Jugendliche/junge Erwachsene mit Onlineschooling komplett überfordert sind. Gerade Leute, die nicht so fit beim Lernen sind, sollten meiner Meinung nach lieber noch ein bisschen warten und auf herkömmliche Art versuchen, den Jagdschein zu machen.
Es gibt einfach auch unterschiedliche "Lerntypen".
Vieles bleibt nicht wirklich im Gedächtnis, was man eben einfach nur gelesen oder per Video angeguggt hat.
Die Formulierung "etwas begreifen" kommt ja nicht von ungefähr.
Für die momentane Situation eine Notlösung, mehr aber auch nicht.
Dass dem so ist, wird man der Corona-Schülergeneration (also den Kids aus den Regelschulen) deutlich anmerken. Was dort versäumt, nicht oder falsch verstanden wurde, ist nach dieser langen Zeit nicht mehr aufzuholen.
Man sollte auch im Kopf behalten, dass die Jägerei ein Handwerk ist. Nach wie vor.
Keiner käm auf die Idee einen künftigen Zimmermann, Elektroniker oder medizinischen Fachangestellten allein mit Büchern, Lehrvideos oder gar 3 Wochenkursen fit für den beruflichen Alltag machen zu wollen und so auf die Menschheit loszulassen.
 
Mitglied seit
30 Jan 2016
Beiträge
1.566
Gefällt mir
3.479
#18
Ich finde so etwas als Begleitung zu einem Präsenzunterricht sehr gut.

Ist nur prinzipiell gemeint, denn ich kann mir auch bei hoher Qualität nicht vorstellen, dass so etwas in die Tiefe gehen kann. Alles Praktische ist schwer (Waffenhandhabung), Sachen wie Ansprechen leichter, weil man zig Bilder/Filmbeispiele zeigen kann. Dialog geht halt nie...

Dennoch, gute Sache und viel Erfolg!
 
Mitglied seit
2 Apr 2017
Beiträge
1.552
Gefällt mir
1.273
#19
So wie ich das verstanden habe muss man dann ja trotzdem noch zur Ausbildung in die Kreisgruppe/Jagdschule.
Was ist mit den Pflichtstunden der Jagdausbildung, werden die dann weniger?
 
Mitglied seit
30 Dez 2016
Beiträge
2.333
Gefällt mir
3.634
#20
So wie ich das verstanden habe muss man dann ja trotzdem noch zur Ausbildung in die Kreisgruppe/Jagdschule.
Was ist mit den Pflichtstunden der Jagdausbildung, werden die dann weniger?
Nicht in NDS. Hier gibt es keine Pflichtstunden. Du kannst Dich einfach zur Prüfung anmelden, es ist egal wie/wo Du Dein Wissen erworben hast.
 
Mitglied seit
10 Jun 2009
Beiträge
834
Gefällt mir
439
#21
(aber fragt nicht, was ich beim Abhören alles nicht mehr gewußt hatte.. oh man..der Blase stand ganz weit hinten im Regal und wurde rot vor Scham..)
Oh ja, dass ging mir ganz genau so, als meine Frau den Jagds hein gemacht hat. Wäre aber bei vielen anderen Themen, die man aktuell nicht braucht, ganz genau so. Wenn man sie dann braucht findet man sich aber schnell wieder hinein, das geht mir auch bei manchen Themen aus dem Studium so.

Vieles bleibt nicht wirklich im Gedächtnis, was man eben einfach nur gelesen oder per Video angeguggt hat.
Kann ich nicht bestätigen. In meinem Berufsfeld gehört ständiger Wandel und damit eben auch fortlaufende Weiterbildung dazu. Da sind mir häufig ein gutes Buch oder auch Video (je nach Thema) deutlich lieber als eine langatmige Präsenzveranstaltung die dann oft auch noch durch irgendwelche Schnarchnasen ausgebremst wird. Auch weil ich beim Lesen oder schauen parallel auch gut noch einmal an anderen Stellen nachschauen kann.
 

admin

Administrator
Mitglied seit
2 Nov 2000
Beiträge
3.743
Gefällt mir
927
#22
So wie ich das verstanden habe muss man dann ja trotzdem noch zur Ausbildung in die Kreisgruppe/Jagdschule.
Was ist mit den Pflichtstunden der Jagdausbildung, werden die dann weniger?
Vielen Dank für euer Feedback:) Unser Kurs ersetzt die Ausbildung in der Praxis nicht, sondern soll diese erleichtern und ergänzen. Unsere Partnerjagdschulen bieten spezielle Kurse an, die auf unser System abgestimmt sind. So können sich die Schüler, frei nach Ihren zeitlichen Vorgaben, vorbereiten und flexibel entscheiden wann sie in die praktische Ausbildung gehen. Über die Lernstandskontrolle können die Ausbilder in der praktischen Ausbildung dann auch ganz gezielt auf Schwächen eingehen.
 
Mitglied seit
13 Jun 2001
Beiträge
2.360
Gefällt mir
235
#23
Alles schön und gut, aber zumindest in Bayern ist absolut unklar, wann die nächsten Prüfungen wie wo warum warum nicht etc. überhaupt stattfinden...
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben