E-Mobilität

Anzeige
Registriert
10 Nov 2010
Beiträge
4.087
Die Norweger sind clever.
Die haben jetzt schon wieder ein Hochspannungskabel verlegt, diesmal von Grossbritannien zu sich.
Die Pumpspeicherkapazitäten der norwegischen Wasserkraftwerke reichen zwar bei weitem nicht aus, den ausländischen Bedarf zu decken, aber für den Import von überschüssigem Strom aus Windenergie düften sie jetzt eine hervorragende Verhandlungsposition haben, um Dumpingpreise zu erreichen.


Auserdem vergeben sie weiter Lizenzen für die Öl- und Gasforderung.
Dagegen klagen jetzt ein paar ausländische Verwirrte, aber darüber lachen sich die Norweger nur scheckig.


Und bzgl. der "neuen" Batterien : Das wichtigste Kriterium ist die Speicherdichte und da hat sich offensichtlich überhaupt nichts verbessert. Da ist man mit der Lithium-Schiene wohl am Ende der Fahnenstange bzgl. des technisch möglichen angekommen.
Man fährt also nicht entspannt von einem Ort zum anderen, sondern kämpft ich von einer Steckdose zur nächsten.
Vielen Dank, nicht mit mir !
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11 Jul 2010
Beiträge
552
Und Gas geben kann man auch nicht richtig wenn man weite Strecken fahren möchte , dann ist das teil doppelt so schnell leer.
Ganz gut zu sehen wenn ich mit meinem kopter fliege dann sind es anstatt 30 min nur noch 15 min bei Vollgas
Aber das wollen ja die Grünen so , gemütliche 100 km/h auf AB und 80 km/h auf Landstraßen
 
Registriert
15 Jul 2013
Beiträge
125
Ich knatter zur Zeit mit einem Hybrid durch die Gegend und find die Lösung eigentlich ganz gut. In der Stadt bin ich eigentlich nur elektrisch unterwegs und für längere Strecken schmeiß ich einfach den Diesel an. Funktioniert für mich gut, ca. 40 -50km Reichweite pro Ladung und ergibt im Endeffekt in der Summe ca. 65% rein elektrisches Fahren. Reicht den Ökoheiligen natürlich nicht, ich soll echte Busse tun...

Rein elektrisch wäre für mich keine Option, da grade die 35% die ich mit dem Diesel fahre längere Strecken sind die ich dann von Steckdose zu Steckdose planen müsste. Ich bin noch nicht soweit mir die Ladepausen alle 250km schönzureden, ich halte es da mit Walter Röhl – Ich bin zu alt um meine Zeit an Ladesäulen zu verschwenden.
 
Registriert
31 Mrz 2009
Beiträge
8.362
Die Hersteller werden bis Ende des Jahrzehnts sicher noch eine Schippe in der Entwicklung der Autos zulegen (Kosten, Reichweite). Der limitierende Faktor bei der E-Mobilität werden nicht die Autos, sondern Energieerzeugung (Ende des Jahrzehnts Bedarf +50%), Energieverteilung/-transport und Ladeinfrastruktur (v.a. in Metropolen, bedenkt mal die nötigen Baumaßnahmen!) sein.
 
Registriert
10 Nov 2010
Beiträge
4.087
"150 Feuerwehrleute im Einsatz
Tesla-Großbatterie brennt drei Tage lang
... Nach mehr als drei Tagen hat die Feuerwehr im australischen Bundesstaat Victoria einen Brand in einer im Bau befindlichen Batteriespeicheranlage unter Kontrolle gebracht. ..."

 
Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
8.077
....da red ich schon länger davon.
Aber lasst die Grünen ab 2022 DE mit Windrädern zu pflastern. Im Gegenzug werden noch Wasserkraftwerke rückgebaut, da auch umweltschädlich.
Wird aber passen. Der Wählerschaft ist es egal. Hoffe dass der Strompreis weiter steigt. Vielleicht merken es dann mal auch die letzten....
 
Registriert
27 Jan 2006
Beiträge
11.560
Immer schneller steigend. Irgendwo müssen ja die Einnahmen für den Staat herkommen. Die Mineralölsteuer muss ersetzt werden.
Daran denkt der E-Mobilist ja nicht,denn der besitzt ja nur ein Kurzzeitgedächtnis,sozusagen von jetzt auf gleich. Er wird sich erst dann wundern und zu schimpfen beginnen,wenn er nicht nur für sein Auto teuren Strom beziehen muß,sondern auch gleichzeitig für den gesamten Haushalt. Na und wenn dann irgendwo in Berlin oder Brüssel auf den Knopf gedrückt wird,kommt man nicht mal mehr aus der Garage. China arbeitet da schon dran.Und die bekommen doch von uns noch mehrere hundert Millionen jährlich als Entwicklungshilfe...
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
150
Zurzeit aktive Gäste
495
Besucher gesamt
645
Oben