EAW Montageanleitung

Mitglied seit
11 Apr 2005
Beiträge
78
Gefällt mir
1
#1
So meine Damen und Herren,

Da ich im Ausland ja bald meine Montage mit einem erfahrenen Freund und Büma selbst montieren muss, habe ich mir mal die Mühe gemacht, die EAW Montageanleitung zu vereinfachen oder zu ergänzen, da ich einige Sätze nicht verstanden bzw. missverstanden habe.

zB. " Den Hinterfuß an die richtige Stelle bringen, dh. der T-Zapfen muss in in der Nute 8 axial vermittel sein." Oder die Abbildung, die zeigt, wo man bei der Vorderplatte nicht kleben soll.

Deswegen habe ich paar Bilder gemacht, die hoffentlich das richtige darstellen.
Vielleicht hilft das ja in Zukunft irgendjemanden. Ich hoffe, dass ich durch einige Beiträge von euch gute Hinweise und Tipps mitnehmen kann.
Ich habe wirklich versucht alles selbst heruaszufinden und habe das meiste selbstständig "herausgefunden", da ich keine 2 linke Hände habe.
_____________________________________________
Vorweg einpaar Bilder:







_____________________________________________

EAW Montage für Zeiss ZM/VM/ZMZ (Mauser98)

1. Die Brünierrückstände an den Klebeflächen der vorderen und hinteren Montageplatten und an der Waffe mit „Aceton“ entfernen und entfetten.

2. Die Montageplatten auf die Waffe schrauben (noch nicht kleben).

3. Vorderfuß in die Montageplatte einsetzen und durch die Justierschraube 7 die Passung des Vorderfußes einstellen und mittels Konterschraube 71 sichern.

4. Vorderfuß wieder abnehmen und die Gelenkschrauben 14 herausschrauben. Die Brünierung der Schrauben entfernen und die Schrauben mit Gleitfett, Molykote einfetten. Die Gelenkschrauben leicht anziehen.

5. Vorderplatte und Hinterplatte abschrauben und wieder gut entfetten. Nun mit einem 2 Komponenten Kleber (Uhu Endfest 300), die Vorderplatte und Hinterplatte kleben und wieder festschrauben. Die rot schraffierten Flächen nicht kleben (siehe Bilder).





6. Die Gelenkschrauben 14 des Vorderfußes lösen und den Vorderfuß zerlegen. Die Keilmuttern 16 (3 Stück) in die Zielfernrohrschiene einsetzen und das Oberteil mit den Schrauben 19 (3 Stück) so befestigen, dass dieses noch auf der Zielfernrohrschiene verschiebbar ist. Den Vorderfuß wieder zusammensetzen und die Gelenkschrauben leicht anziehen.

7. Den Vorderfuß in die Vorderplatte einsetzen und das Zielfernrohr in den bestmöglichen Augenabstand schieben. Das Zielfernrohr mit dem Vorderfuß abnehmen (nicht verschieben).

8. Die Schrauben 19 mit 10 Nm anziehen. Ein gerader Vorderfuß muss dazu nochmals auseinander genommen werden, damit die Schrauben 19 festgezogen werden können.

9. Den Hinterfuß in die verklebte Hinterplatte aufsetzen. Jetzt die vierte und letzte Keilmutter in die Zielfernrohrschiene setzen und die Hinterfußoberseite mit der Schraube 19 befestigen.

10. Das Zielfernrohr wieder einschwenken, den Verschlussbolzenhebel 12 ca.70Grad nach oben stellen und durch verdrehen des Stellbolzens 10 nach links (gegen Uhrzeigersinn) festklemmen.

11. Danach die Gelenkschrauben 14 festziehen (nicht kleben) und den Stellbolzen 12 langsam so weit zurückdrehen, bis der währenddessen nach unten gleitende Verschlussbolzenhebel 12, ca. 1mm vor seiner Endlage stehen bleibt. In dieser Position den Stellbolzen 10 durch festziehen der Konterschraube 11 sichern.

12. Das Zielfernrohr mittels der Supportschrauben 20 ausrichten und beide Supportschrauben anziehen.

13. Durch mehrmaliges Aus- und Einschwenken des Zielfernrohres die Fußpassungen gangbar machen und die Passung des Vorderfußzapfens nochmals überprüfen bzw. mittels Justierschraube 7 genau einstellen und mit Konterschraube 71 sichern.

14. Das Zielfernrohr muss sich ohne Kraftaufwand spannungsfrei bewegen und der Verschluss mit den rechten Zeigefinger zum Ausschwenken öffnen lassen. Beim Einschwenken des Hinterfußes muss sich der Verschluss selbstständig öffnen und schließen. Sollte der Hebel 12 ganz nach unten gleiten, erneut Stellbolzen 10 gegen Uhrzeigersinn nachstellen.

15. Alle Schrauben nochmals auf festen Sitz überprüfen und die Passstellen leicht einfetten. Die Klebungen 24 Stunden aushärten lassen. Nach Probeschüssen kontrollieren, ob Hebel 12 noch 1 mm vor der Endlage stehen bleibt.


Gruß William

[ 09. November 2006: Beitrag editiert von: wiLL.I.am ]
 
Mitglied seit
28 Jan 2004
Beiträge
51
Gefällt mir
0
#3
Ich finde die Anleitung gut! Hast Du auch Tips für die korrekte Montage eines Zielfernrohrs ohne Schiene? Genauer gefragt, wie schafft man es, das ZF exakt auszurichten?
 
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
1.081
Gefällt mir
3
#4
Mit einer Wasserwaage. Waffe mit Wassewaage ausrichten und dann das ZF in den Ringen mit kleiner Wasserwaage anpassen.
 
Mitglied seit
11 Apr 2005
Beiträge
78
Gefällt mir
1
#5
Danke! Also ich hab mir momentan nur Gedanken über die Schienenmontage gemacht, da ich meine bald montieren muss.

[ 11. November 2006: Beitrag editiert von: wiLL.I.am ]
 
Mitglied seit
22 Feb 2002
Beiträge
246
Gefällt mir
0
#6
So, für alle: die EAW Montageanleitungen gibts zum Download unter:EAW Montage
Was mir als wichtig erscheint, da ich lange mit der Firma EAW, in diesem Falle mit Hr. Apel persönlich diskutiert habe: Die Schrauben 14 und 15 (Vorderfußgelenk) sollten mit einem Drehmoment von max. 10Nm angezogen werden. Werden die Schrauben fester angezogen, fressen sie sich und du kannst sie ausbohren, falls du mal ein anderes ZF montieren willst und neu einstellen mußt. Desweiteren sollte die Schraubenkopfauflagefläche mit einem Molycote eingeschmiert werden, verhindert ebenfalls das Fressen. Wichtig, die Schraubenköpfe haben als Anlagefläche eine 60° Kegelfläche.
Die Ringklemmschrauben sollten mit 200Ncm (2Nm) angezogen werden, hier muß aber nicht so genau gearbeitet werden.
Für die Schrauben 14 und 15 lohnt sich die Anschaffung eines Drehmomentschlüssels, gibts bei Akah für ca. €13,--. Seit dem ich einen habe, musste ich keine Schraube mehr ausbohren.
Auf Grund der aufwendigen Montagearbeiten und zu beachtenden Einstellarbeiten bin ich kein Freund mehr von EAW-Montagen. Ich steige jetzt sukzesive auf Leupold QR um.
Die erste Waffe (Kesslerin) hab ich schon mit einer Leupold QR ausgerüstet, ist genauso gut und kostet weniger als die Hälfte. Nachteil: derzeit keine Montageteile für ZF's mit Schiene verfügbar.
Gruß,
 
Mitglied seit
11 Apr 2005
Beiträge
78
Gefällt mir
1
#7
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von A.Gauckler:
Die Schrauben 14 und 15 (Vorderfußgelenk) sollten mit einem Drehmoment von max. 10Nm angezogen werden. Werden die Schrauben fester angezogen, fressen sie sich..."
Gruß,
<HR></BLOCKQUOTE>

Das stimmt, man sollte die Schrauben nicht überdrehen. Wenn jemand auf Drehmomentschlüssel verzichten will, sollte da nicht zuviel drehen.


Leupold Montagen sind gut, aber wie gesagt, leider keine für Schiene momentan da
 
Mitglied seit
11 Apr 2005
Beiträge
78
Gefällt mir
1
#8
Das steht in der EAW Montageanleitung.
Zeiss schreibt glaub ich auch 10 Nm vor.


Gruß William
 
Mitglied seit
8 Jun 2004
Beiträge
3.449
Gefällt mir
4
#9
Meinst Du nicht 10 Nm Anzugsmoment is´n bissl viel? Schließlich hast Du "nur" Alu im Gegenstück...

Wo hast Du denn Wert her? Wenn er von Zeiss kommt nehme ich alles zurück...

[ 12. November 2006: Beitrag editiert von: Pigeon ]
 
Mitglied seit
8 Jun 2004
Beiträge
3.449
Gefällt mir
4
#10
10 Nm sind bei einer M5er Schraube in Güte 12.9 vorgesehen... Mein gott, willst Du den Elefanten gleich dran aufhängen???

Im Ernst: damit dürftest Du a) die Schraube abreissen, da sie sicherlich keine 12.9er ist und b) die Schiene plätten - aber vielleicht ist das ja gewollt - frag auf jeden Fall nach!!!!

Ich ziehe morgen auch welche an meinem neuen Swaro an: 3-4 Nm!!!
 
Mitglied seit
9 Okt 2002
Beiträge
1.561
Gefällt mir
29
#11
Moin!

Also 10 Nm scheint mir etwas heftig. In einer alten Anleitung stand mal was von 7 Nm drin, die ja auch schon knackig sind, aber das sollen die Zeiss ZM Prismen auch schon gerne haben. Das Material verdaut dieses Anzugsdrehmoment auf jeden Fall.

Für Super Magnum Kaliber gibt es dann auch noch die Stahlstangeneinsätze von EAW, die die Prismen im Rückstoß entlasten. Ich würde diese ab 9x64 375 H+H Magnum empfehlen. Bis 8*68S geht es locker ohne (Mit Magnum Montage, 3 Prismenhalter vorne). Ab 378 Weatherby halte ich die jedoch für Pflicht!

Gruß,

frogger

[ 12. November 2006: Beitrag editiert von: frogger ]
 
Mitglied seit
8 Jun 2004
Beiträge
3.449
Gefällt mir
4
#12
@frogger: die .375H&H ist lammfromm im ückstoß - glaube mir

Meine .30-06 verprügelt mich heute Mittag sicher wieder mehr...
 
Oben