"Ein Berufsjäger packt aus";

Anzeige
Mitglied seit
1 Jan 2010
Beiträge
7.138
Gefällt mir
1.417
[QUOTE="OberförsterVS, post: 4193907,
Landes - und Bundesförster sind Deine Angestellten, soso. Probiers doch einfach mal und mach dem Staatsförster eine klare Ansage, was er tun oder lassen soll. Und berichte dann bitte hier über Deinen Erfolg.
Sie sind der Bevölkerung verpflichtet, da Sie aus Steuermitteln bezahlt werden. Du magst Dich vielleicht??? einer farbigen Parteienideologie, oder einem bestimmten "Jagdverband" verpflichtet fühlen, aber Bundes-und Landesbeamte haben dem Volk zu dienen;)[/QUOTE]
Der Dienstherr in einer repräsentativen Demokratie ist nicht der Bürger das weißt Du doch auch. Vorschläge einzelner Bürger, wie sie etwas gerne hätten oder nicht hätten, nehme ich als Anregung, dies zu prüfen, aber gewiss nicht als Auftrag.
 
Mitglied seit
1 Jan 2010
Beiträge
7.138
Gefällt mir
1.417
Irgendwie habe ich den Verdacht das du nicht verstehst was Äsungsfläche geschrieben hat.
".....Ferner dienen sie dem ganzen Volk und nicht einer Partei; daraus folgt, dass sie bei Entscheidungen auch das Gemeinwohl zu wahren haben......
Den ganzen Text findest du hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Beamter_(Deutschland)
Parteien interessieren mich bei der Ausübung meiner Amtsgeschäfte: überhaupt nicht. Entscheidend sind Recht und Gesetz und die Vorgaben des Vorgesetzten. Wären die Vorgaben des Vorgesetzten rechtswidrig, wird bei Ordnungswidrigkeiten demonstriert, bei Straftaten die Ausführung verweigert. Das habe ich nie anders gehalten und werde es nie anders halten.
 
Mitglied seit
25 Mai 2010
Beiträge
138
Gefällt mir
283
Das Volk wählt Vertreter, Vertreter erlassen Gesetze, Beamte setzen diese Gesetze um.
Aber wenn im Gesetz steht "Wald vor Wild", dann sind die Beamten die Hinterletzten, wenn sie das umsetzen. :rolleyes:

Kann man sich nicht langsam mal einigen, dass man sich nicht einig ist? Es geht doch hier nicht um Kapitalverbrechen.
Was wäre denn so schlimm daran, wenn sich jeder, dem Brüche, Bissen und Jagdhorn wichtig ist mit Gleichgesinnten umgibt und die anderen bruchlos glücklich werden lässt.
Wenn ein Förster in einem Großprivatwald angestellt ist, wo die Jagd weit über dem Wald steht, muss er damit klarkommen oder gehen.
Genauso muss halt der Jäger in waldfreundlich jagenden Forstbetrieben verfahren, wenn es mit seinen Anblickserwartungen nicht übereinstimmt.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
12.050
Gefällt mir
20.887
Dienstherr ist eine juristische Person öffentlichen Rechts, möchtest Du mich vielleicht veräppeln:unsure:
Im übrigen solltest Du mir meine Präferenzen hinsichtlich Geschlechterrollen zugestehen, wenn es hier so weit ist, dass ich Schwxle und Lxsben toll finden muss und regenbogenfarbene Kleidung tragen soll, sag Bescheid:cool:
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
5.651
Gefällt mir
3.963
Ein guter Bekannter in den 80ern am DDR-Grenzübergang (er hatte nahe Verwandte in Thüringen): Ein DDR-Grenzer schickte ihn zur Gepäckkontrolle. Der dort stehende Grenzoffizier (Oberleutnant), der offenbar was gegen Deutsche aus dem freiheitl., demokrat. Ausland hatte oder einfach nur mit dem falschen Fuß aufgestanden war, fragte meinen Bekannten, was er denn wolle.
Dieser entgegnete ihm: "Der Beamte dort drüben..."
"Merken sie sich mal", blaffte der DDR-Oberleutnant meinen Bekannten an, "In der Deutschen Demokratischen Republik gibt es keine Beamten. Nur Arbeiter und Bauern!"
Daraufhin mein Bekannter zu dem Oberleutnant: "Ach so! Also, dieser Bauer dort drüben..." :LOL::LOL:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
1.228
Gefällt mir
799
.Ferner dienen sie dem ganzen Volk und nicht einer Partei; daraus folgt, dass sie bei Entscheidungen auch das Gemeinwohl zu wahren haben......
Richtig, sie dienem den ganzen Volk und nicht ein paar trophäen- und überweidgerechten Hegern. Und das Gemeinwohl ist ein zukunfts- und klimafitterd Wald, der nur mit angepassten Wildbeständen zu erreichen ist.
 
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
1.228
Gefällt mir
799
genau, kleiner Max und eeinen angepassten Wildbestand (Wer auch immer bestimmt, was angepasst heisst…) hat man mit Waidgerechten Mitteln zu erreichen.
Versteht man aber nur, wenn man über Anstand verfügt:cool:
So und jetzt erklärst du mir mal den Begriff "weidgerechte Mittel"!!! Setzt du da für Rehe und Füchse die gleichen Maßstäbe an?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Apr 2012
Beiträge
294
Gefällt mir
71
Also nehmt es mir nicht übel aber so langsam wird's echt Lachhaft der eine stänkert gegen schwule der andere gegen Ausländer ... Das hat rein gar nichts mehr mit ner sachlichen Diskussion zu tun ich denke es wird langsam Zeit das da ein Admin Mal eingreift...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Okt 2008
Beiträge
528
Gefällt mir
522
Hier stänkert niemand gegen Ausländer!! Dieser Text stammt nicht von mir:sneaky:

"Als nicht deutscher Staatsbürger hätte ich keine Chance, außerdem würde ich meine geliebte Heimat nicht Richtung Norden verlassen! Obwohl die liberalen deutschen Jagdgesetze wären schon ein Anreiz........😉 "
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben