Ein Dämpfer für mehrere Kaliber?

Mitglied seit
6 Mrz 2017
Beiträge
172
Gefällt mir
111
#1
Moin

ich nutze gegenwaertig Büchsen in 9,3x62, 8x57 und 7 mm RemMag.

Alle mit 15er Gewinde versehen und nicht gekürzt. Wenn ich mir jetzt einen leistungsstarken Dämpfer in 9,3 hole, also zb. Hausken 224 XTRM oder Svemko Magnum und dieser die 9,3 ordentlich dämpft, wird dieser dann auch die anderen Kaliber ausreichend dämpfen? Die Austrittsöffnung für die Gase ändert sich ja nicht. Könnte mir vorstellen, dass die 7mm RemMag vielleicht Probleme macht, aber 8x57 sollte doch funktionieren.

Beste Grüße

Surrer
 
Mitglied seit
18 Apr 2017
Beiträge
641
Gefällt mir
393
#2
Kannst dir auch einen Stalon X108 holen, da kann man die vordere Hälfte dem Kaliber entsprechend austauschen.

Dämpfen tut er auch bei kleinerem Kaliber, das "ausreichend" ist jedoch subjektiv.
 
Mitglied seit
6 Mrz 2017
Beiträge
172
Gefällt mir
111
#3
Danke Dir. Die Austauschlösung wollte ich aus Sicherheitsgründen gern vermeiden.

Grundsätzlich frage ich mich, welchen Einfluss die Mündungsöffnung auf den Schussknall hat, will sagen, knallts bei etwa selbem Gasdruck und Abbrandverhalten auch etwa gleichlaut, egal welcher Geschossdurchmesser durchgeht?
 
Mitglied seit
16 Jun 2017
Beiträge
556
Gefällt mir
593
#4
Moin,
ich habe jetzt keinen Schall gemessen oder so, nutze aber einen .30er Dämpfer (Jaki Semi Classic) auf .308 und mit einem Gewindeadapter auf .223.
Das klappt subjektiv sehr gut.

Also die .223 wird ebenfalls deutlich gedämpft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Apr 2017
Beiträge
1.422
Gefällt mir
1.132
#5
Ich schieße 8x57 (42cm), .308 (51cm), 7x64 (52cm) und 6,5x55 (60cm) mit einem Dämpfer.
Die 7x64 und die 8x57 sind "gefühlt" lauter als die beiden anderen aber nicht unangenehm.
Wobei da auch der Mündungsgasdruck deutlich höher sein sollte.
 
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
2.027
Gefällt mir
1.042
#7
Pete Lincoln von Fa. Roedale gibt an, das bei seinen Dämpfern nach Kaliebergruppen z.B. 7mm-8mm ein Nachteil von Ca. 3db gegenüber einem Kaliberspezifischem SD besteht. Diese 3db sind vom deutschen Durchschnittsohr eher nicht wahrnehmbar. Bei einer gut zu dämpfenden 9,3x62 also SD .375 zu einer eher schlecht zu dämpfenden 7mm Remy wird der Unterschied aber schon deutlich zu hören sein. Meine 300 WM dämpft der 30er Hausken 224XTRM so gerade unter die 137db. Daher vermute ich mal das ein 375er XTRM die 7mm Remy, aufgrund der Blendenöffnung von Ca. 10,5mm, nicht ausreichend dämpfen wird. Das subjektive Hörgefühl ist natürlich individuell und daher kann es natürlich für dich gefühlt ausreichen, muss aber dann nicht gesund und vernünftig sein.
 
Mitglied seit
21 Dez 2015
Beiträge
162
Gefällt mir
65
#9
Ich habe auch ein Stalon , benutze ihn für 8x57 , .308 , und .223 , bin super zufrieden
 
Mitglied seit
21 Jan 2016
Beiträge
581
Gefällt mir
730
#10
Ich benutz einen Nielsen Sonic Multical... da kommen versch. Röhrchen mit, die man je nach Kaliber wechseln kann. Bin alles in allem sehr zufrieden mit de Dämpfer.
 
Oben