Ein Nachfolger soll her

Anzeige
Mitglied seit
4 Dez 2018
Beiträge
120
Gefällt mir
138
#62
Hallo zusammen,

ich bin am überlegen einen Nachfolger für meinen KLM zu holen.
Momentan bin ich mir leider noch nicht schlüssig welche Rasse es werden soll.
Vorstellung sind zwar da, eventuell Brandelbracke, BGS, Deutscher Jagdterrier, Rauhaardackel oder wieder ein KLM.
Größe sollte max. mittel Groß sein.

Hund kann im Zwinger aber auch im Haus gehalten werden, Grundstück ist 2000qm in ländlicher Gegend-
Einsatzzweck sind Nachsuchen, Stöbern.
Reviergegebenheiten sind Wald und Feld mit ca. 200ha.
Hund sollte Familientauglich sein.
Es soll eine Hündin werden.

Könnt Ihr mir bitte eine Entscheidungshilfe geben, bin über jeden Ratschlag froh.
Falls noch Infos fehlen, einfach schreiben.

Danke schon mal.

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten und ein guten Rutsch ins neue Jahr


Was hast du denn neben deinem Einsatz im eigenen 200 Hektar Revier noch für Jagdgelegenheiten? Du hattest einen Vorsteher. Eine Brandlbracke ist ne andere Hausnummer. Hast du da überhaupt genug Möglichkeiten, sie jagdlich sinnvoll einzusetzen? Eine unterforderte Brandlbracke ist kein Zuckerschlecken.

Einen BGS schon mal auch nicht, wenn du nicht Nachsuchenführer werden willst. Warum eine Hündin? Bei 2000 qm Grund ist es doch Wurst, ob ein Rüde im Garten markiet. :cool:

Ein Rauhaardackel ist klein, kann überall mit, ist sehr familienfreundlich und für den Hausgebrauch bei entsprechender Ausbildung zur Nachsuche und zum Stöbern geeignet. Eine Brandlbracke braucht einen Führer mit extrem viel Zeit und vielen vielen Jagdgelegenheiten auch außerhalb des eigenen Reviers.

Für einen Hund, der infolge Unterforderung nicht psychisch krank wird und deshalb im Haus alles zerlegt, braucht man keinen Zwinger.

Der DJT ist ebenfalls ein Energiebündel, welches ausgepowert werden möchte. Fühlt sich an der Sau pudelwohl aber nicht unterfordert im Kinderzimmer.

Sagen wirs mal so: Hohl dir wieder einen KLM, da weist du, auf was du dich einlässt und wie er in der Family harmoniert, weil du die Rasse kennst. Alternativ einen Rauhaardackel.
 
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
6.944
Gefällt mir
1.425
#64
Wenn ich die Beiträge des TS so lese, würde ich empfehlen, vorläufig die Finger von einem Hund zu lassen und mich zuerst einmal kompetent informieren zu lassen!

Wenn ich Empfehlungen für ein 200ha - NiederwildRevier zu Bracken und Laiki lese oder auch zum DW, kann ich nur mit dem Kopf schütteln! Vom BGS ganz zu schweigen....
HS wäre doch auch noch was!
 
Mitglied seit
24 Nov 2013
Beiträge
1.534
Gefällt mir
399
#67
Weshalb sollte er die Finger von einem Hund lassen?

Einzig erlag er dem Irrglaube, dass er hier kompetent informiert werden würde.
Er müsste halt die richtige Frage stellen.

Brandelbracke, BGS, Deutscher Jagdterrier, Rauhaardackel oder wieder ein KLM.

Das ist so quer durchs Gemüsebeet, wie soll man da helfen, bei den sperrlichen Infos. Bei der Aufstellung kann ich garnicht glauben das da schon jemand 10 Jahre mit seinem Hund gejagt hat.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben